Notebookcheck

Test Huawei Ascend P6 Smartphone

Florian Wimmer , 30.07.2013

Alu und mehr. Ein edles Gerät schickt Huawei da in unser Testlabor: Aluminiumgehäuse, drei verschiedene Farbvarianten, Quad-Core-SoC und eine schlanke Seitenansicht. Das Huawei P6 sollte damit auf ganzer Linie überzeugen, oder?

Im Test: Huawei Ascend P6. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei.

Dass chinesische Hersteller inzwischen fast mit Samsung, Sony und Co. gleichauf sind, was die Fertigungsqualität und das Gesamtbild ihrer Smartphones angeht, das bewies Huawei in den letzten Monaten immer wieder in unseren Tests. Mit dem Ascend P6 soll nun endgültig der Sprung in die erste Reihe der Smartphone-Hersteller glücken. Auf den ersten Blick sieht alles recht gut aus: Das Telefon sieht schick aus, liegt gut in der Hand, ist leicht und recht dünn – Huawei spricht sogar vom dünnsten Smartphone der Welt. Außerdem überzeugen beim selbsternannten High-End-Smartphone das Quad-Core-SoC und der vergleichsweise günstige Einstiegspreis von 449 Euro.

Um herauszufinden, was Huawei für diesen Preis bieten kann, vergleichen wir das Testgerät mit der ersten Liga der Smartphones: Dem Google Nexus 4, dem iPhone 5, dem Sony Xperia Z und Xperia ZL, dem Samsung Galaxy S4, HTC One oder dem LG Optimus G. Insgesamt lassen sich in der Preislage des Ascend P6 eher Geräte der Mittelklasse, wie das Nokia Lumia 820, das Samsung Galaxy Express oder das Sony Xperia T verorten, die wir ebenfalls miteinbeziehen.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Das Gehäuse erinnert schon mal an Apples Designsprache.
Das Gehäuse erinnert schon mal an Apples Designsprache.

Das Erste, das einem ins Auge fällt ist die Verpackung des Huawei Ascend P6: Kommt das Samsung S4 in einer etwas verschrobenen Verpackung im Holzdesign und Apples iPhone 5 oder das Google Nexus 4 in einer recht konventionellen quaderförmigen Schachtel, so geht Huawei einen etwas anderen Weg. Eine flache weiße Schachtel, die an einen hochwertigen DVD- oder Buchschuber erinnert, erwartet den Käufer. Rechts befindet sich eine kleine Stofflasche, mit der man den Innenteil herausziehen kann. Insgesamt wirkt das ganze Ensemble sehr hochwertig.

Nimmt man das Smartphone aus dieser Verpackung, erwartet einen entweder ein schwarzes, roséfarbenes oder, wie im Falle unseres Testgerätes, ein weißes Smartphone mit 4,7-Zoll-Display. Das Chassis besteht beinahe komplett aus Aluminium, das sich in einem eleganten Bogen um die untere Kante schwingt. An der Frontseite verbaut Huawei eine Schutzscheibe aus Gorilla Glass. Betrachtet man das Smartphone von der oberen Kante, könnte man fast auf die Idee kommen, die Designer hätten sich vom iPhone inspirieren lassen: Silberfarbener, umlaufender Rahmen und abgerundete Kanten sprechen dafür. Die runde Unterseite und das etwas kantige Gefühl geben dem Ascend P6 aber genug Individualität.

Das Handy liegt gut in der Hand, auch wenn einige harte Kanten es nicht unbedingt zu einem Handschmeichler machen. Da leistet Samsung mit seinen eher organischen Formen beim Galaxy S4 bessere Arbeit. Wirklich beeindruckend ist die dünne Seitenansicht des Smartphones. Tatsächlich ist das Huawei P6 das dünnste Smartphone, das wir jemals getestet haben: Nur 6,18 Millimeter ist es dünn und damit über 1,4 Millimeter dünner als das iPhone 5. Die federleichten 112 Gramm von Apples Smartphone überbietet unser Testgerät leicht: 120 Gramm reichen aber immer noch für einen beeindruckenden zweiten Platz. Außerdem ist das Gehäuse sehr stabil, nur starker Druck auf die Rückseite wird ganz leicht auf dem Bildschirm sichtbar.

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Auch die Anschlüsse bieten einige Besonderheiten: So findet sich der USB-2.0-Anschluss nicht wie sonst oft üblich an der Unterseite, sondern an der Oberseite des Smartphones. Unser Eindruck hierzu: Im Quermodus kein Problem, im Längsmodus würde das Kabel aber an der Unterseite weniger stören. Den 3,5-Millimeter-Audioport wird man vermutlich erst mal suchen, er versteckt sich nämlich hinter einer Schutzkappe aus Metall an der linken Seite. Diese Schutzkappe dient praktischerweise auch als Auswurfwerkzeug für micro-SIM-Karte und micro-SD-Karte an der rechten Seite.

Unten: Keine Anschlüsse
Unten: Keine Anschlüsse
Oben: USB-2.0-Port
Oben: USB-2.0-Port
Links: 3,5mm-Audio-Kombiport inkl. Schutzkappe und Auswurfwerkzeug
Links: 3,5mm-Audio-Kombiport inkl. Schutzkappe und Auswurfwerkzeug
Rechts: Standby-Taste, Lautstärkewippe, micro-SD-Lade, micro-SIM-Lade
Rechts: Standby-Taste, Lautstärkewippe, micro-SD-Lade, micro-SIM-Lade
Das Emotion UI lässt sich vielfältig personalisieren.
Das Emotion UI lässt sich vielfältig personalisieren.

Software

Huawei setzt auf Android 4.2 mit der hauseigenen Oberfläche "Emotion UI 1.6". Das Farbdesign der Benutzeroberfläche ist auf die Gehäusefarbe abgestimmt – bei unserem weißen Gerät waren das ein heller Hintergrund und goldbraune Logos. Über die App "Designs" lässt sich aber schnell ein anderes Aussehen bestimmen und auf Wunsch auch individuell anpassen, wobei Sie immer an die Elemente der installierten Templates gebunden sind.

Ansonsten bietet das die Emotion UI 1.6, die übliche Android-Kombination aus Widgets und Logos auf dem Bildschirm. Kernstück ist ein großes Widget auf dem Startscreen, in das sich Kontakte für die Schnellwahl, Audioplayer oder Slideshows integrieren lassen. Es lassen sich Ordner erstellen, um Apps zu kategorisieren und über die Schnellzugriffsleiste lassen sich viele Funktionen einfach ein- und ausschalten. Apps liegen immer auf einer der nach rechts oder links erreichbaren Seiten, eine "Zeige alle Apps"-Funktion gibt es nicht. Praktisch: Neue Apps werden durch eine Banderole auf dem Icon markiert.

Insgesamt bringt Emotion UI manch grafische, aber auch einige inhaltliche Änderungen, die die Benutzung von Android verändern. Dabei bedient sich das System sehr intuitiv. An Apps legt Huawei beispielsweise das kostenlose Game "Riptide GP" bei, das an "Wave Race" auf dem Nintendo 64 erinnert. Ansonsten gibt es Polaris Office 4.0, eine Filmschnitt-App und einige andere kleine Helfer, die insgesamt ein ordentliches Softwarepaket formen.

Außen: Viele Satelliten, kein ausreichender Empfang.
Außen: Viele Satelliten, kein ausreichender Empfang.
Innen: Weiterhin viele Satelliten, Empfang zu gering.
Innen: Weiterhin viele Satelliten, Empfang zu gering.

Kommunikation & GPS

Gleich vorweg: Wenn Sie ein Telefon mit LTE-Support suchen, ist das Huawei Ascend P6 aktuell keine Alternative für Sie. Das Smartphone unterstützt zwar vier verschiedene Funkbänder im GSM-Bereich und fünf verschiedene UMTS-Funkbänder, HSPA ist aber der schnellste mögliche Funkstandard. Im D1-Netz hatten wir sehr guten Empfang sowohl im 3G-, als auch im 2G-Netz.

Dazu kommt ein WLAN-Modul, das nach Standard 802.11 b/g/n sendet und empfängt. Mit drei von vier Empfangstrichen in zehn Meter Entfernung zum Router und durch drei Wände bietet das Modul einen guten Empfang. Die Bluetooth-Version ist nur 3.0, hier gibt es schon einen aktuelleren Standard, der besonders in Sachen Sicherheit überlegen ist. Abgesehen von Unterstützung für den DLNA-Standard fehlen außerdem weitere Funkschnittstellen wie NFC.

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Die Telefonapp unterscheidet sich designtechnisch doch recht stark von der Standard-Android-App. Allerdings passt sie mit einer hellgrünen Wähltaste auch nicht wirklich zum eher stylish-unterkühlten Design des Emotion UI. Dafür lässt sich die App recht intuitiv bedienen, erlaubt den schnellen Wechsel zwischen Kontakten, der Anrufliste und den Wähltasten.

Die Sprachqualität empfanden wir als sehr gut: Das Gegenüber klingt auf dem Huawei Ascend P6 sehr deutlich und klar und auch unsere Stimme kommt beim Anrufer klar an.

Kameras & Multimedia

Die Kameras hebt Huawei besonders hervor: Besonders mit der Frontkamera mit 5 Megapixel will man punkten. Tatsächlich besitzt kein anderes Smartphone eine so hochauflösende Frontkamera, da diese meist ohnehin nur für Videotelefonie benutzt wird. Huawei verspricht aber, dass damit "die besten Selbstportraits" möglich werden. Die Rückkamera ist mit 8 Megapixel dann wieder auf einer Höhe mit den meisten aktuellen High-End-Phones. Die Sony-Modelle Xperia Z und ZL bieten allerdings 13 Megapixel und das neue Nokia Lumia 1020 bringt eine Kamera mit 41 Megapixel mit.

Aber es geht ja bei der Bildqualität nicht nur um die Megapixel, sondern auch um den Bildsensor, die Linse und die Verarbeitung der Bilder im Gehäuse. Das Gesamtergebnis kann sich aber beim Huawei Ascend P6 durchaus sehen lassen und zwar bei beiden Kameras: Bilddetails werden genau wiedergegeben, Farben wirken kräftig aber nicht überbetont und helle Flächen überstrahlen nicht. Selbst bei schlechtem Licht machen beide Kameras noch annehmbare Fotos, die ein gewisses Farbrauschen zeigen, alles in allem aber für eine Smartphone-Kamera noch sehr ansehnlich sind.

Huawei P6 (8 Megapixel): Pflanze
Huawei P6 (8 Megapixel): Pflanze
Huawei P6 (8 Megapixel): Pflanze
Huawei P6 (8 Megapixel): Pflanze
Huawei P6 (8 Megapixel): Pflanze
Huawei P6 (8 Megapixel): Pflanze
Apple iPhone 5 (8 Megapixel): Pflanze
Apple iPhone 5 (8 Megapixel): Pflanze
Apple iPhone 5 (8 Megapixel): Szene
Apple iPhone 5 (8 Megapixel): Szene
Apple iPhone 5 (8 Megapixel): Umgebung
Apple iPhone 5 (8 Megapixel): Umgebung
Google Nexus 4 (8 Megapixel): Pflanze
Google Nexus 4 (8 Megapixel): Pflanze
Google Nexus 4 (8 Megapixel): Szene
Google Nexus 4 (8 Megapixel): Szene
Google Nexus 4 (8 Megapixel): Umgebung
Google Nexus 4 (8 Megapixel): Umgebung
Nokia Lumia 920 (8,7 Megapixel): Pflanze
Nokia Lumia 920 (8,7 Megapixel): Pflanze
Nokia Lumia 920 (8,7 Megapixel): Szene
Nokia Lumia 920 (8,7 Megapixel): Szene
Nokia Lumia 920 (8,7 Megapixel): Umgebung
Nokia Lumia 920 (8,7 Megapixel): Umgebung
Referenz Sony A57 (16 Megapixel): Pflanze
Referenz Sony A57 (16 Megapixel): Pflanze
Referenz Sony A57 (16 Megapixel): Szene
Referenz Sony A57 (16 Megapixel): Szene
Referenz Sony A57 (16 Megapixel): Umgebung
Referenz Sony A57 (16 Megapixel): Umgebung

Zubehör

Beim Zubehör zeigt sich Huawei recht großzügig. In den stylish beschrifteten und klar geordneten Schachteln unterhalb des Smartphones finden sich ein Netzteil, ein USB-Kabel und eine farbig passende Schutzhülle für das Gerät. Natürlich gibt es auch die üblichen Schnellstartanleitungen und auch ein Headset ist dabei. Im Telefon befindet sich schließlich noch die Schutzkappe für den Mikrofonport, die gleichzeitig das Auswurfwerkzeug für SIM- und SD-Karte darstellt. Das ist an sich eine gute Idee, andererseits: wenn man unterwegs ist, muss man immer erst einen Platz für die Schutzkappe finden.

Garantie

24 Monate lang können Sie ein defektes Gerät einsenden und bekommen es repariert zurück oder ersetzt. Huawei hat eine gute deutsche Website, dort findet man die Hotline-Nummer ebenso wie ein Kontaktformular oder Links zu Service-Dienstleistern. Bei diesen lassen sich Service-Aufträge auch online erfassen.

Eingabegeräte & Bedienung

Die Tastatur...
Die Tastatur...
... verändert sich je nach Eingabefeld.
... verändert sich je nach Eingabefeld.

Der Touchscreen lässt sich hervorragend und präzise bedienen und unterstützt Multitouch-Gesten mit bis zu 10 Fingern gleichzeitig. Die Tasten an der rechten Gehäuseseite wirken sehr hochwertig und haben einen klaren Druckpunkt.

Die Tastatur erinnert zwar vom Layout her an Googles Android-Standard-Modell, wurde aber von Huawei im Detail stark abgepasst: Sie verändert sich, je nachdem, in was für einem Feld Sie etwas eingeben. Tippen Sie beispielsweise in der "Nachrichten"-App einen Empfänger ein, können die Ziffern über langes Drücken der oberen Buchstabenreihe erreicht werden. Geben Sie in derselben App eine Nachricht ein, ist die Tastatur mit weniger Optionen überfrachtet und ermöglicht ein einfachereres Schreiben. Auf andere Eingabemethoden, wie Spracheingabe oder Handschrifterkennung können Sie hier nicht zugreifen, dafür schnell zwischen Sprachen wechseln oder Smileys einfügen.

Es gibt einen sogenannten "Glove-Modus", der es ermöglicht, das Handy auch mit Handschuhen zu bedienen. Das funktioniert tatsächlich recht gut, nachdem das Smartphone einmal erkannt hat, dass es nun empfindlicher reagieren muss. Die Bewegungssteuerung bietet die üblichen Optionen, wie das Handy umdrehen, um es stumm zu schalten oder das Handy ans Ohr zu halten, um einen Anruf anzunehmen.

Insgesamt funktioniert die Bedienung des Huawei Ascend P6 sehr gut. Wer allerdings auf vielfältige Eingabeoptionen steht, der wird enttäuscht sein. Hier bietet beispielsweise das Samsung Galaxy S4 eine wahre Flut an Optionen.

Display

Wie wir testen - Display

Der Bildschirm des Huawei Ascend P6 ist 4,7 Zoll groß, basiert auf der Technologie IPS+ und löst mit etwas mageren 1.280 x 720 Pixeln auf. Sicherlich, manch anderes High-End-Gerät, wie das Google Nexus 4 oder das Apple iPhone 5, lösen auch nicht höher auf, etwas aktuellere Geräte wie das Sony Xperia Z, HTC One oder Samsung Galaxy S4 zeigen aber deutlich, dass ein Full-HD-Screen mittlerweile in diesem Segment ein Muss ist. Natürlich stellt sich die Frage nach dem Sinn einer so hohen Auflösung auf einem relativ kleinen Display: Das Bild des Huawei Ascens P6 wirkt auch so sehr scharf und einzelne Pixel lassen sich nicht erkennen.

Bei der maximalen Helligkeit leistet sich Huawei hingegen keine Schwäche und schafft mit einem Durchschnittswert von 486,8 cd/m², der exakt dem des Displays im iPhone 5 entspricht. Damit hat das Huawei Ascend P6 einen sehr hellen Screen. Auch die Ausleuchtung ist mit 92% sehr gleichmäßig, allerdings nicht so exakt, wie beim iPhone 5 oder dem Nexus 4.

494
cd/m²
501
cd/m²
461
cd/m²
500
cd/m²
499
cd/m²
468
cd/m²
495
cd/m²
495
cd/m²
468
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 501 cd/m²
Durchschnitt: 486.8 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 499 cd/m²
Schwarzwert: 0.58 cd/m²
Kontrast: 860:1

Beim Kontrast hat unser Testgerät etwas weniger zu bieten als die Konkurrenz in Form des iPhone 5, Google Nexus 4 oder Sony Xperia Z. Mit 860:1 erreicht es aber immer noch einen ordentlichen Wert. Auch der Schwarzwert ist etwas höher als bei den genannten Geräten, aber mit 0,58 cd/m² immer noch in Ordnung. Subjektiv ist der Bildeindruck dann sogar sehr gut: Schwarze Flächen wirken tief und zeigen keine Helligkeitsunterschiede, Farben wirken knackig.

Eine Besonderheit hält das "Einstellungen"-Menü bereit: Sie dürfen nicht nur die Helligkeit manuell regeln, sondern auf Wunsch auch die Farbtemperatur. Damit lässt sich die Farbdarstellung nicht nur den eigenen Bedürfnissen anpassen, sondern auch recht genau an die Referenzfarbräume angleichen.

In unserem Test mit Kolorimeter und der Software CalMan erreichen wir beim Setzen des Farbtemperaturreglers auf circa 20% deutlich genauere Werte als bei der Standardeinstellung: Der durchschnittliche DeltaE-Wert, also die Abweichung vom sRGB-Farbraum, sinkt von 5,31 auf 3,54. Ganz so gut wie das Samsung Galaxy S4 im einstellbaren "Video"-Modus ist es damit zwar nicht, aber der Wert ist dennoch sehr gut. Bei den Graustufen ist die Genauigkeit bei 20% des Farbtemperatur-Reglers sogar noch besser: Alle liegen dann innerhalb des grünen Bereichs der Abweichung.

CalMan Farbmanagement
CalMan Farbmanagement
CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Farbgenauigkeit (Farbtemperaturregler 20%)
CalMan Farbgenauigkeit (Farbtemperaturregler 20%)
CalMan Graustufen
CalMan Graustufen
CalMan Graustufen (Farbtemperaturregler 20%)
CalMan Graustufen (Farbtemperaturregler 20%)
CalMan Sättigung
CalMan Sättigung
Außeneinsatz
Außeneinsatz

Durch die hohe Helligkeit erkennt man selbst bei sehr hellem Sonnenlicht noch ungefähr, was sich auf dem Screen abspielt. Das ist aber nach kurzer Zeit sehr anstrengend für die Augen, so dass man sich besser in den Schatten zurückziehen sollte. In Innenräumen reicht auch eine wesentlich geringere Helligkeitseinstellung aus, um den Bildschirminhalt klar zu erkennen. Der automatische Helligkeitsregler funktioniert dabei recht zuverlässig.

Blickwinkel
Blickwinkel

Durch IPS+, die Technologie, die der Bildschirm verwendet, ist es möglich bis in die spitzesten Winkel das Bild ohne Helligkeits- oder Kontrastverschiebungen zu erkennen. Das Bild bleibt, auch wenn man sehr flach auf das Display blickt, klar und gut erkennbar.

Leistung

Wie wir testen - Leistung

HiSilicon Technologies tritt als Hersteller des SoC auf, die Firma gehört allerdings zu Huawei. Das HiSilicon k3v2 Hi3620 SoC kommt in unserem Testgerät mit der für dieses SoC maximalen Taktung von 1,5 GHz zum Einsatz. Es bietet vier Rechenkerne und wurde Anfang 2012 vorgestellt.

Dass das im schnelllebigen Smartphonemarkt fast eine Ewigkeit ist, das zeigt sich schnell an den Benchmarkergebnissen: Besonders das HTC One und das Galaxy S4 können sich deutlich absetzen, was die gesamte Systemleistung angeht. Das Samsung Galaxy Express bleibt als einziges System leicht zurück. Blickt man mit "Linpack" auf die reine Prozessorleistung, so wird schnell klar, dass das SoC hier keine Chance gegen aktuelle Handys hat: High-End-Smartphones liegen teils um fast das siebenfache vorne. Erneut bewegt sich das Ascend P6 eher auf der Ebene von Xperia T und Galaxy Express und damit der Mittelklasse.

In der Praxis sind Ruckler allerdings äußerst selten: Für die Navigation durch das Betriebssystem und den alltäglichen Gebrauch ist das Huawei Ascend P6 bestens gerüstet und keineswegs langsam. Die "schlechten" Ergebnisse in diesem Sektor kommen eher von Huaweis selbstgestecktem Anspruch, sich beim Ascend P6 mit anderen High-End-Smartphones zu messen.

Smartbench 2012 - Productivity Index (sort by value)
Huawei Ascend P6
2923 points ∼28%
Sony Xperia ZL
5031 points ∼48% +72%
Sony Xperia Z
4831 points ∼47% +65%
Sony Xperia T
3387 points ∼33% +16%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
7353 points ∼71% +152%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
2697 points ∼26% -8%
LG Optimus G E975
4951 points ∼48% +69%
Google Nexus 4
3178 points ∼31% +9%
HTC One
6850 points ∼66% +134%
Quadrant Standard Edition 2.0 - --- (sort by value)
Huawei Ascend P6
5068 points ∼21%
Sony Xperia ZL
7821 points ∼33% +54%
Sony Xperia Z
7964 points ∼33% +57%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
12566 points ∼52% +148%
Google Nexus 4
4552 points ∼19% -10%
HTC One
12049 points ∼50% +138%
Geekbench 2 - 32 Bit - Total Score (sort by value)
Huawei Ascend P6
1671 Points ∼13%
Sony Xperia ZL
2036 Points ∼16% +22%
Sony Xperia Z
1918 Points ∼15% +15%
Sony Xperia T
1556 Points ∼13% -7%
Apple iPhone 5
1648 Points ∼13% -1%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
3216 Points ∼26% +92%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
1248 Points ∼10% -25%
LG Optimus G E975
1831 Points ∼15% +10%
Google Nexus 4
2054 Points ∼17% +23%
HTC One
2332 Points ∼19% +40%
AnTuTu Benchmark v3 - Total Score (sort by value)
Huawei Ascend P6
13166 Points ∼37%
Sony Xperia ZL
19942 Points ∼56% +51%
Sony Xperia Z
14244 Points ∼40% +8%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
23181 Points ∼65% +76%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
11326 Points ∼32% -14%
LG Optimus G E975
17554 Points ∼49% +33%
Google Nexus 4
17555 Points ∼49% +33%
HTC One
23500 Points ∼66% +78%
PassMark PerformanceTest Mobile V1 - System (sort by value)
Huawei Ascend P6
1989 Points ∼32%
Apple iPhone 5
3490 Points ∼56% +75%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
3430 Points ∼55% +72%
Google Nexus 4
2638 Points ∼42% +33%
Linpack for Android
Single Thread (sort by value)
Huawei Ascend P6
46.574 MFLOPS ∼6%
Sony Xperia ZL
227.808 MFLOPS ∼30% +389%
Sony Xperia Z
210.109 MFLOPS ∼27% +351%
Sony Xperia T
102.486 MFLOPS ∼13% +120%
Apple iPhone 5
365.18 MFLOPS ∼48% +684%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
304.848 MFLOPS ∼40% +555%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
144.291 MFLOPS ∼19% +210%
LG Optimus G E975
232.225 MFLOPS ∼30% +399%
Google Nexus 4
76.841 MFLOPS ∼10% +65%
HTC One
308.211 MFLOPS ∼40% +562%
Multi Thread (sort by value)
Huawei Ascend P6
149.793 MFLOPS ∼10%
Sony Xperia ZL
587.689 MFLOPS ∼41% +292%
Sony Xperia Z
569.82 MFLOPS ∼40% +280%
Sony Xperia T
172.461 MFLOPS ∼12% +15%
Apple iPhone 5
574.95 MFLOPS ∼40% +284%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
617.879 MFLOPS ∼43% +312%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
211.627 MFLOPS ∼15% +41%
LG Optimus G E975
540.598 MFLOPS ∼38% +261%
Google Nexus 4
221.638 MFLOPS ∼15% +48%
HTC One
733.333 MFLOPS ∼51% +390%

Legende

 
Huawei Ascend P6 HiSilicon k3v2 Hi3620, Vivante GC4000, 8 GB SSD
 
Sony Xperia ZL Qualcomm Snapdragon S4 Pro APQ8064A, Qualcomm Adreno 320, 16 GB SSD
 
Sony Xperia Z Qualcomm Snapdragon S4 Pro APQ8064A, Qualcomm Adreno 320, 16 GB SSD
 
Sony Xperia T Qualcomm Snapdragon S4 Plus MSM8260A, Qualcomm Adreno 225, 16 GB SSD
 
Apple iPhone 5 Apple A6, PowerVR SGX543MP3, 32 GB SSD
 
Samsung Galaxy S4 GT-I9505 Qualcomm Snapdragon 600 APQ8064T, Qualcomm Adreno 320, 16 GB iNAND Flash
 
Samsung Galaxy Express GT-I8730 Qualcomm Snapdragon S4 Plus MSM8930, Qualcomm Adreno 305, 8 GB SSD
 
LG Optimus G E975 Qualcomm Snapdragon S4 Pro APQ8064A, Qualcomm Adreno 320, 32 GB SSD
 
Google Nexus 4 Qualcomm Snapdragon S4 Pro APQ8064A, Qualcomm Adreno 320, 16 GB SSD
 
HTC One Qualcomm Snapdragon 600 APQ8064T, Qualcomm Adreno 320, 32 GB SSD
 
Nokia Lumia 820 Qualcomm Snapdragon S4 Plus MSM8960, Qualcomm Adreno 225, 8 GB SSD

Bei den synthetischen 3D-Tests zeigt sich ein ähnliches Bild: Lediglich mit den Mittelklasse-Smartphones kann das System einigermaßen mithalten. Selbst das Galaxy Express zeigt aber mindestens 50% mehr Leistung in den Benchmarks. Dabei gibt Huawei an, dass die Grafikeinheit mit 16 Kernen rechnet, was allerdings wohl nur auf dem Papier gut klingen soll. Wie die Leistung in echten Spielen aussieht, überprüfen wir weiter unten beim Punkt "Spiele".

Antutu 3DRating
--- (sort by value)
Huawei Ascend P6
4676 Points ∼41%
Sony Xperia ZL
5218 Points ∼46% +12%
Sony Xperia Z
4151 Points ∼37% -11%
Apple iPhone 5
11353 Points ∼100% +143%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
5243 Points ∼46% +12%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
4216 Points ∼37% -10%
LG Optimus G E975
5532 Points ∼49% +18%
Google Nexus 4
5731 Points ∼50% +23%
HTC One
5459 Points ∼48% +17%
1024x2048 Off-screen (sort by value)
Huawei Ascend P6
1764 Points ∼61%
Sony Xperia ZL
2132 Points ∼74% +21%
Sony Xperia Z
1856 Points ∼64% +5%
Apple iPhone 5
1373 Points ∼48% -22%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
2037 Points ∼71% +15%
LG Optimus G E975
1809 Points ∼63% +3%
Google Nexus 4
1702 Points ∼59% -4%
HTC One
2377 Points ∼83% +35%
NenaMark2 - --- (sort by value)
Huawei Ascend P6
60.9 fps ∼90%
Sony Xperia ZL
59.7 fps ∼89% -2%
Sony Xperia Z
60 fps ∼89% -1%
Sony Xperia T
59 fps ∼88% -3%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
60.2 fps ∼89% -1%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
60.8 fps ∼90% 0%
LG Optimus G E975
59.8 fps ∼89% -2%
Google Nexus 4
59 fps ∼88% -3%
HTC One
60.4 fps ∼90% -1%
Epic Citadel
High Performance (sort by value)
Huawei Ascend P6
20.3 fps ∼33%
Sony Xperia ZL
56.5 fps ∼93% +178%
Sony Xperia Z
57.1 fps ∼94% +181%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
59 fps ∼97% +191%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
54.1 fps ∼89% +167%
LG Optimus G E975
57.3 fps ∼94% +182%
Google Nexus 4 (1196x768)
54.9 fps ∼90% +170%
HTC One
57.5 fps ∼95% +183%
High Quality (sort by value)
Huawei Ascend P6
19.2 fps ∼32%
Sony Xperia ZL
54.8 fps ∼90% +185%
Sony Xperia Z
51.1 fps ∼84% +166%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
58.7 fps ∼96% +206%
Google Nexus 4 (1196x768)
54.3 fps ∼89% +183%
HTC One
57.1 fps ∼94% +197%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (sort by value)
Huawei Ascend P6
2.9 fps ∼0%
Sony Xperia ZL
13 fps ∼2% +348%
Sony Xperia Z
13 fps ∼2% +348%
Apple iPhone 5
6.7 fps ∼1% +131%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
15 fps ∼2% +417%
LG Optimus G E975
9.3 fps ∼1% +221%
Google Nexus 4
13 fps ∼2% +348%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (sort by value)
Huawei Ascend P6
5.3 fps ∼9%
Sony Xperia ZL
13 fps ∼22% +145%
Sony Xperia Z
14 fps ∼23% +164%
Apple iPhone 5
13.6 fps ∼23% +157%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
15 fps ∼25% +183%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
13 fps ∼22% +145%
LG Optimus G E975
17 fps ∼28% +221%
Google Nexus 4
20 fps ∼33% +277%
Basemark ES 2.0 - Taiji Free (sort by value)
Huawei Ascend P6
10.67 fps ∼18%
Sony Xperia ZL
38.23 fps ∼63% +258%
Sony Xperia Z
38.14 fps ∼63% +257%
Sony Xperia T
28.25 fps ∼47% +165%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
47.24 fps ∼78% +343%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
39.44 fps ∼65% +270%
LG Optimus G E975
45.7 fps ∼75% +328%
Google Nexus 4
53.54 fps ∼88% +402%
HTC One
41.08 fps ∼68% +285%
Basemark X 1.0
On-Screen (sort by value)
Huawei Ascend P6
3.932 fps ∼12%
Sony Xperia ZL
7.5 fps ∼23% +91%
Apple iPhone 5
18.077 fps ∼55% +360%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
8.608 fps ∼26% +119%
Google Nexus 4
15.7 fps ∼48% +299%
Off-Screen (sort by value)
Huawei Ascend P6
1.092 fps ∼5%
Sony Xperia ZL
6.4 fps ∼30% +486%
Apple iPhone 5
7.562 fps ∼36% +592%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
8.015 fps ∼38% +634%
Google Nexus 4
6.8 fps ∼32% +523%
3DMark (2013)
1280x720 Ice Storm Standard Score (sort by value)
Huawei Ascend P6
2930 Points ∼2%
Sony Xperia ZL
8971 Points ∼6% +206%
Apple iPhone 5
5721 Points ∼4% +95%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
11344 Points ∼8% +287%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
4463 Points ∼3% +52%
LG Optimus G E975
10233 Points ∼7% +249%
Google Nexus 4
11396 Points ∼8% +289%
HTC One
10752 Points ∼7% +267%
1280x720 Ice Storm Standard Graphics (sort by value)
Huawei Ascend P6
2859 Points ∼0%
Sony Xperia ZL
10382 Points ∼1% +263%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
11395 Points ∼2% +299%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
4415 Points ∼1% +54%
LG Optimus G E975
10616 Points ∼1% +271%
Google Nexus 4
11625 Points ∼2% +307%
HTC One
11192 Points ∼1% +291%
1280x720 Ice Storm Standard Physics (sort by value)
Huawei Ascend P6
3209 Points ∼6%
Sony Xperia ZL
6080 Points ∼11% +89%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
11170 Points ∼21% +248%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
4641 Points ∼9% +45%
LG Optimus G E975
9087 Points ∼17% +183%
Google Nexus 4
10660 Points ∼20% +232%
HTC One
9451 Points ∼17% +195%

Auch bei den Browserbenchmarks liegt das Huawei Ascend P6 hinten: Das Galaxy Express als langsamster Konkurrent ist teilweise doppelt so schnell. Das macht sich in einem teilweise lahmen Seitenaufbau und geringerer Performance beispielsweise bei HTML 5 Videos und Animationen bemerkbar. Um unterwegs mal im Internet zu surfen, ist die Performance gerade noch OK, wer das mobile Internet aber intensiv nutzt, der bekommt deutlich schnellere Handys.

Vellamo Mobile Benchmark 2.0
Metal (sort by value)
Huawei Ascend P6
429 Points ∼24%
Sony Xperia ZL
627 Points ∼35% +46%
Sony Xperia Z
632 Points ∼35% +47%
Sony Xperia T
587 Points ∼33% +37%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
835 Points ∼47% +95%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
515 Points ∼29% +20%
LG Optimus G E975
589 Points ∼33% +37%
Google Nexus 4
625 Points ∼35% +46%
HTC One
788 Points ∼44% +84%
HTML5 (sort by value)
Huawei Ascend P6
1302 Points ∼42%
Sony Xperia ZL
2194 Points ∼71% +69%
Sony Xperia Z
2186 Points ∼70% +68%
Sony Xperia T
1809 Points ∼58% +39%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
2105 Points ∼68% +62%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
1657 Points ∼53% +27%
LG Optimus G E975
1756 Points ∼56% +35%
Google Nexus 4
1339 Points ∼43% +3%
HTC One
2375 Points ∼76% +82%
Octane V1 - Total Score (sort by value)
Huawei Ascend P6
571 Points ∼3%
Sony Xperia ZL
1182 Points ∼6% +107%
Sony Xperia Z
1214 Points ∼6% +113%
Apple iPhone 5
1663 Points ∼8% +191%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
2290 Points ∼11% +301%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
1170 Points ∼6% +105%
LG Optimus G E975
1163 Points ∼6% +104%
Google Nexus 4
1248 Points ∼6% +119%
HTC One
1986 Points ∼9% +248%
Nokia Lumia 820
618 Points ∼3% +8%
Google V8 Ver. 7 - Google V8 Ver. 7 Score (sort by value)
Huawei Ascend P6
633 Points ∼3%
Sony Xperia ZL
1271 Points ∼7% +101%
Sony Xperia Z
1279 Points ∼7% +102%
Sony Xperia T
1540 Points ∼8% +143%
Apple iPhone 5
1457 Points ∼8% +130%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
2222 Points ∼12% +251%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
1169 Points ∼6% +85%
LG Optimus G E975
1479 Points ∼8% +134%
Google Nexus 4
1381 Points ∼8% +118%
HTC One
1899 Points ∼10% +200%
Nokia Lumia 820
783 Points ∼4% +24%
Sunspider - --- (sort by value)
Huawei Ascend P6
4026.3 ms * ∼100%
Apple iPhone 5
714 ms * ∼18% +82%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
1168.2 ms * ∼29% +71%
Google Nexus 4 (Chrome)
1580.6 ms * ∼39% +61%
Peacekeeper - --- (sort by value)
Huawei Ascend P6
228 Points ∼4%
Sony Xperia ZL
386 Points ∼6% +69%
Sony Xperia Z
388 Points ∼6% +70%
Apple iPhone 5
863 Points ∼14% +279%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
555 Points ∼9% +143%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
405 Points ∼7% +78%
LG Optimus G E975
545 Points ∼9% +139%
Google Nexus 4 (Chrome 27)
236 Points ∼4% +4%
HTC One
683 Points ∼11% +200%
Nokia Lumia 820
333 Points ∼5% +46%
Mozilla Kraken 1.0 - Total Score (sort by value)
Huawei Ascend P6
78147.5 ms * ∼46%
Sony Xperia ZL
22540.3 ms * ∼13% +71%
Sony Xperia Z
21140.9 ms * ∼12% +73%
Apple iPhone 5
20380.2 ms * ∼12% +74%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
13779.3 ms * ∼8% +82%
LG Optimus G E975
23662.7 ms * ∼14% +70%
Google Nexus 4
21389 ms * ∼12% +73%
HTC One
13058.6 ms * ∼8% +83%
Nokia Lumia 820
44716.5 ms * ∼26% +43%

* ... kleinere Werte sind besser

Beim internen Speicher setzt sich das Muster fort: Auf die 8 GByte greift das Ascend P6 deutlich langsamer zu als alle Vergleichsgeräte. Sony Xperia T und Samsung Galaxy Express sind wieder die nächstschnelleren Geräte, alle High-End-Smartphones liegen weit vorne.

AndroBench 3
Sequential Read 256KB (sort by value)
Huawei Ascend P6
27.36 MB/s ∼15%
Sony Xperia ZL
48.71 MB/s ∼27% +78%
Sony Xperia Z
48.79 MB/s ∼27% +78%
Sony Xperia T
40.45 MB/s ∼23% +48%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
75.1 MB/s ∼42% +174%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
52.79 MB/s ∼30% +93%
LG Optimus G E975
60.08 MB/s ∼34% +120%
Google Nexus 4
49.7 MB/s ∼28% +82%
HTC One
58.75 MB/s ∼33% +115%
Sequential Write 256KB (sort by value)
Huawei Ascend P6
5.08 MB/s ∼9%
Sony Xperia ZL
13.55 MB/s ∼23% +167%
Sony Xperia Z
14.49 MB/s ∼25% +185%
Sony Xperia T
11.09 MB/s ∼19% +118%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
13.11 MB/s ∼23% +158%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
9.32 MB/s ∼16% +83%
LG Optimus G E975
13.88 MB/s ∼24% +173%
Google Nexus 4
13.97 MB/s ∼24% +175%
HTC One
16.37 MB/s ∼28% +222%
Random Read 4KB (sort by value)
Huawei Ascend P6
7.56 MB/s ∼36%
Sony Xperia ZL
11.65 MB/s ∼56% +54%
Sony Xperia Z
12.84 MB/s ∼61% +70%
Sony Xperia T
4.99 MB/s ∼24% -34%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
12.28 MB/s ∼59% +62%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
8.42 MB/s ∼40% +11%
LG Optimus G E975
11.64 MB/s ∼55% +54%
Google Nexus 4
12.14 MB/s ∼58% +61%
HTC One
11.83 MB/s ∼56% +56%
Random Write 4KB (sort by value)
Huawei Ascend P6
0.26 MB/s ∼8%
Sony Xperia ZL
1.12 MB/s ∼36% +331%
Sony Xperia Z
1.15 MB/s ∼37% +342%
Sony Xperia T
0.26 MB/s ∼8% 0%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
1.13 MB/s ∼36% +335%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
0.42 MB/s ∼13% +62%
LG Optimus G E975
1.06 MB/s ∼34% +308%
Google Nexus 4
1.07 MB/s ∼34% +312%
HTC One
1.19 MB/s ∼38% +358%

Spiele

Wie wir schon bei den synthetitschen 3D-Benchmarks gesehen haben, ist die Grafikeinheit im SoC nicht die leistungsstärkste. Immerhin läuft das mitgelieferte und durchaus spaßige "Riptide GT" mit schöner Grafik beinahe durchgehend flüssig.

Wenn man auf andere anspruchsvolle 3D-Titel aus dem Google Play Store zugreift, sieht die Sache aber anders aus: "Iron Man 3" ist zwar spielbar, ruckelt aber spürbar und produziert auch ab und an einen Grafikfehler. Wenn Sie nur Casual Games, wie "Angry Birds: Star Wars" zocken, reicht die Leistung, besonders zukunftsfähig ist die Grafikeinheit aber nicht.

Läuft großteils flüssig: Das mitgelieferte Spiel "Riptide GT"
Läuft großteils flüssig: Das mitgelieferte Spiel "Riptide GT"
Läuft nur mit Ruckeln und Grafikfehlern: "Iron Man 3"
Läuft nur mit Ruckeln und Grafikfehlern: "Iron Man 3"

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Temperatur

Das leitfähige Metallchassis könnte einerseits die Hitze, die beim Betrieb entsteht, gut aus dem Gehäuse abführen. Andererseits könnte es dadurch auch recht warm werden. Das ist glücklicherweise nur begrenzt der Fall: Maximal 42,3 Grad sind zwar ein höherer Wert, als beispielsweise das Galaxy Express oder sogar das HTC One erreichen. Allerdings ist diese Erwärmung lokal stark auf die rechte mittlere Rückseite begrenzt und kommt nur unter voller Last zustande. Im Idle-Betrieb sinken die Temperaturen sogar großflächig unter 30 Grad Celsius – dann ist die Erwärmung kaum mehr spürbar.

Sicherlich gibt es Smartphones mit einer geringeren Erwärmung, viele sogar mit mehr Leistungsfähigkeit als das Huawei Ascend P6. Dennoch bleibt die Erwärmung insgesamt auf einem recht niedrigen und damit guten Niveau.

Max. Last
 34.9 °C34.5 °C33.7 °C 
 35.9 °C36.3 °C35.2 °C 
 36.2 °C40 °C36.2 °C 
Maximal: 40 °C
Durchschnitt: 35.9 °C
33.3 °C35 °C32.6 °C
34.7 °C36.4 °C34.2 °C
36.4 °C42.3 °C34.9 °C
Maximal: 42.3 °C
Durchschnitt: 35.5 °C
Netzteil (max.)  34.4 °C | Raumtemperatur 23 °C | Voltcraft IR-350

Lautsprecher

Der kleine Lautsprecher an der Rückseite wirkt vielleicht etwas unscheinbar, bringt aber einen für Smartphones sehr guten Klang zustande: Höhen und Mitten sind sehr gut definiert, nichts übersteuert, alles klingt ausgewogen. Natürlich sind die Tiefen nur sehr dünn, dafür kann sich der Rest durchaus hören lassen. Dadurch dass das gesamte Gehäuse als Resonanzraum genutzt wird, ist es sogar egal, wenn Sie den Lautsprecher mit einem Finger verdecken oder das Handy mit dem Lautsprecher nach unten auf dem Tisch liegt. Im Menüreiter "Allgemein" finden sich auch Einstellungen für Dolby Digital Plus, das den Klang für Musik oder Videos doch deutlich hörbar voller macht.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Wenn das Huawei Ascens P6 im Standby-Modus ist, zieht es immer noch 0,8 Watt aus der Steckdose. Das ist eindeutig zu viel und führt dazu, dass sich der Akku des Smartphones schneller als gewollt entlädt, selbst wenn das Gerät nicht benutzt wird. Auch ansonsten zeigt sich das Huawei Ascend P6 nicht gerade sparsam: Minimal werden im Idle-Betrieb 1,3 Watt benötigt, maximal 2,8 Watt – das Google Nexus 4 benötigt maximal im Idle-Betrieb 1,4 Watt und damit die Hälfte an Energie.

Setzt man das Huawei Ascend P6 unter maximale Last, so erreicht es einen ähnlichen Maximalwert wie die meisten anderen Geräte, nämlich 6,1 Watt. Im Vergleich zum immerhin auch etwas leistungsfähigeren Samsung Galaxy Express allerdings sieht das Ascend P6 ganz schön alt aus: Samsungs Mittelklassephone hat einen absoluten Maximalverbrauch von 2,2 Watt – ein weiteres Indiz, dass das SoC im Ascend P6 einfach nicht mehr zeitgemäß ist.

Stromverbrauch

Aus / Standby 0.4 / 0.8 Watt
Idle 1.3 / 2.5 / 2.8 Watt
Last 5.2 / 6.1 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeiten des Huawei Ascend P6 sind dementsprechend zwar durchaus alltagstauglich: Dank 10:23 Stunden Idle-Laufzeit werden Sie über den Tag kommen. Die knapp über sechs Stunden im WLAN-Test übertrifft das Samsung Galaxy Express aber mit 10:30 Stunden sehr deutlich. Und auch alle anderen Smartphones in unserem Vergleich können mindestens eine bis zwei Stunden drauflegen.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
10h 23min
Surfen über WLAN
6h 05min
Last (volle Helligkeit)
2h 15min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Was macht ein High-End-Smartphone aus? Es ist natürlich auch die Summe von erstklassigen Komponenten, die ein hochwertiges und schnelles System garantieren. Dazu kommt aber noch etwas anderes: Dieses Gefühl, dass man ein Stück Technik in der Hand hält, das etwas völlig Neues darstellt und mit dem sich unzählige Möglichkeiten eröffnen.

Vom Äußeren her gelingt es Huawei sofort, dieses Gefühl zu erzeugen: Das extrem schlanke, schick designte, hochwertige und sehr stabile Metall-Chassis überzeugt. Und man darf sich sogar seine Farbe aussuchen: Rosa, Weiß und Schwarz stehen zur Auswahl. Auch die schicke Verpackung trägt ihren Teil zum hochwertigen ersten Eindruck bei. Dazu kommen die gute Bedienung, die klare Sprachqualität, der konstant starke Empfang fast aller Module, viel Zubehör und die ordentliche Software.

Auf der anderen Seite stehen der niedrig auflösende Bildschirm, das schnelle, aber letzendlich zu schwache GPS-Modul und die fehlende Unterstützung für LTE. Das Geld, das Sie beim Kauf des Huawei Ascend P6 sparen, macht sich eben doch bemerkbar. Besonders auch bei der Leistung: Das verbaute SoC ist mittlerweile einfach zu alt, um mit der aktuellen Spitzenklasse mithalten zu können.

Insgesamt bleibt das Ascend P6 zwar in einigen Punkten hinter der aktuellen ersten Liga der Smartphones zurück. Dennoch ist es ein beeindruckendes Gerät, nicht nur wegen der sehr flachen Bauweise und der guten Verarbeitung. Wenn Sie auf LTE sowie Full-HD verzichten können und auch bei der Leistung Abstriche machen können, dann bekommen Sie für knapp 450 Euro ein gutes Smartphone, das trotz allem eher in der Mittelklasse als in der High-End-Klasse anzusiedeln ist.

Im Test: Huawei Ascend P6. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei.
Im Test: Huawei Ascend P6. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei.
static version load dynamic

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: Huawei Ascend P6. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei.
Im Test: Huawei Ascend P6. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei.

Datenblatt

Huawei Ascend P6

:: Prozessor
HiSilicon k3v2 Hi3620 1.5 GHz
:: Speicher
2048 MB
:: Grafikkarte
:: Bildschirm
4.7 Zoll 16:9, 1280x720 Pixel, kapazitiver Touchscreen, IPS+, spiegelnd: ja
:: Festplatte
8 GB SSD, 8 GB , 4.7 GB verfügbar
:: Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5mm Audiokombiport, Card Reader: microSD-Kartenleser bis 32 GByte, Sensoren: Näherung, Umgebungslicht, Digital Kompass, Beschleunigung, Lage, Temperatur,
:: Netzwerkverbindungen
802.11 b/g/n (b g n ), 3.0 Bluetooth, 2G: Quadband 850/900/1800/1900 MHz, 3G: Pentaband 850/900/1700/1900/2100 MHz, HSDPA: 21,6 MBit/s, HSUPA: 5,76 MBit/s
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 6.18 x 132.6 x 65.5
:: Gewicht
0.12 kg Netzteil: 0.045 kg
:: Akku
7.39 Wh Lithium-Polymer, 2000 mAh
Telefonieren 2G (laut Hersteller): 28 h, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 14 h, Standby 2G (laut Hersteller): 416 h, Standby 3G (laut Hersteller): 315 h
:: Preis
500 Euro
:: Betriebssystem
Android 4.2
:: Sonstiges
Webcam: Rück: 8 Megapixel (3.264 × 2.448 Pixel), Front: 5 Megapixel (2.560 × 1.920 Pixel), Lautsprecher: Lautsprecher an der Rückseite, Tastatur: virtuelles Keyboard, Netzteil, USB Kabel, Stereo-Kopfhörer Schutzkappe für Kopfhörerbuchse (inkl. Kartenauswurf-Werkzeug), Schutzhülle, FM Radio, Taschenlampe, Polaris-Office 4.0, 24 Monate Garantie

 

[+] compare
Das Huawei Ascend P6 will sich mit High-End-Smartphones anlegen.
Das Huawei Ascend P6 will sich mit High-End-Smartphones anlegen.
Die Verpackung macht schon einmal einen sehr hochwertigen Eindruck.
Die Verpackung macht schon einmal einen sehr hochwertigen Eindruck.
Einmal an der Stofflasche ziehen...
Einmal an der Stofflasche ziehen...
... und schon kommt das Gerät zum Vorschein.
... und schon kommt das Gerät zum Vorschein.
Darunter lagert, gut gegliedert, das recht vielfältige Zubehör.
Darunter lagert, gut gegliedert, das recht vielfältige Zubehör.
Das Gehäuse hält auch einer näheren Betrachtung stand:
Das Gehäuse hält auch einer näheren Betrachtung stand:
Komplett aus Aluminium, hochwertig verarbeitet und stabil.
Komplett aus Aluminium, hochwertig verarbeitet und stabil.
Außerdem hat das Handy ein extrem dünnes Profil.
Außerdem hat das Handy ein extrem dünnes Profil.
Auch die Tasten sind sehr hochwertig und haben einen guten Druckpunkt.
Auch die Tasten sind sehr hochwertig und haben einen guten Druckpunkt.
Kleines Designdetail und praktisch: Der Verschluss für den Audioport schützt vor Schmutz und dient als Auswurfwerkzeug für SIM- und SD-Karte.
Kleines Designdetail und praktisch: Der Verschluss für den Audioport schützt vor Schmutz und dient als Auswurfwerkzeug für SIM- und SD-Karte.
Niedrig auflösende Frontkamera? Nicht hier, 5 Megapixel sind geboten.
Niedrig auflösende Frontkamera? Nicht hier, 5 Megapixel sind geboten.
Die Frontkamera macht auch ordentliche Bilder.
Die Frontkamera macht auch ordentliche Bilder.
Wenn Sie Bilder mit der Frontkamera machen, gibt es eine Auslöseverzögerung samt Countdown.
Wenn Sie Bilder mit der Frontkamera machen, gibt es eine Auslöseverzögerung samt Countdown.
An der Rückseite sind es gar 8 Megapixel.
An der Rückseite sind es gar 8 Megapixel.
Auch hier sind die Bilder gut.
Auch hier sind die Bilder gut.
Ebenfalls an der Rückseite: Der gute Lautspecher.
Ebenfalls an der Rückseite: Der gute Lautspecher.
Die Tasten finden leider keinen Platz im Gehäuse, sie liegen virtuell innerhalb des Bildschirms.
Die Tasten finden leider keinen Platz im Gehäuse, sie liegen virtuell innerhalb des Bildschirms.
Bei der "Emotion UI" genannten Oberfläche für Android hat schon der Sperrbildschirm ein eigenständiges Design.
Bei der "Emotion UI" genannten Oberfläche für Android hat schon der Sperrbildschirm ein eigenständiges Design.
Das lässt sich über Themes weitgehend anpassen.
Das lässt sich über Themes weitgehend anpassen.
Dazu müssen Sie in die App "Designs" gehen.
Dazu müssen Sie in die App "Designs" gehen.
Mit den Themes ändern sich sogar die Symbole für die vorinstallierten Apps.
Mit den Themes ändern sich sogar die Symbole für die vorinstallierten Apps.
Hübsches Detail: Neue Apps werden mit einer Banderole markiert.
Hübsches Detail: Neue Apps werden mit einer Banderole markiert.
Auf Wunsch dürfen Sie auch Ordner erstellen und die Apps so sortieren.
Auf Wunsch dürfen Sie auch Ordner erstellen und die Apps so sortieren.
Herzstück ist dieses Widget, das sich umfassend konfigurieren lässt. Hier sehen Sie es im dunklen Design.
Herzstück ist dieses Widget, das sich umfassend konfigurieren lässt. Hier sehen Sie es im dunklen Design.
Aus den einzelnen Teilen der Designs können Sie sich auch Ihr eigenes Design basteln.
Aus den einzelnen Teilen der Designs können Sie sich auch Ihr eigenes Design basteln.
Die Telefonapp fällt mit grasgrünem Telefonbutton etwas aus dem Designrahmen. Allerdings funktioniert sie sehr intuitiv.
Die Telefonapp fällt mit grasgrünem Telefonbutton etwas aus dem Designrahmen. Allerdings funktioniert sie sehr intuitiv.
Bei den Einstellungen gibt es einen Reiter "Allgemein" mit oft benutzten Optionen.
Bei den Einstellungen gibt es einen Reiter "Allgemein" mit oft benutzten Optionen.
Die Einstellungen bieten auch sonst leicht erweiterte Möglichkeiten.
Die Einstellungen bieten auch sonst leicht erweiterte Möglichkeiten.
Ein Beispiel ist der "Glove Mode", der eine Bedienung mit Handschuhen ermöglicht.
Ein Beispiel ist der "Glove Mode", der eine Bedienung mit Handschuhen ermöglicht.
Die Schnellstartleiste lässt sich ebenfalls anpassen.
Die Schnellstartleiste lässt sich ebenfalls anpassen.
Die Leistung reicht für Spiele leider nur bedingt aus, das SoC ist schon ein älteres Modell.
Die Leistung reicht für Spiele leider nur bedingt aus, das SoC ist schon ein älteres Modell.
Deshalb ist auch das Surfen im Internet etwas langsamer als auf moderneren Geräten.
Deshalb ist auch das Surfen im Internet etwas langsamer als auf moderneren Geräten.
Der Bildschirm überzeugt mit hoher Helligkeit, könnte aber höher auflösen.
Der Bildschirm überzeugt mit hoher Helligkeit, könnte aber höher auflösen.
Insgesamt ist das Huawei Ascend P6 ein durchaus beeindruckendes Gerät. Für die Oberklasse fehlt aber noch der letzte Schliff.
Insgesamt ist das Huawei Ascend P6 ein durchaus beeindruckendes Gerät. Für die Oberklasse fehlt aber noch der letzte Schliff.

Ähnliche Geräte

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Geräte mit der selben Grafikkarte

» Test Huawei MediaPad 7 Vogue Tablet
k3v2 Hi3620, 7", 0.335 kg
» Test Huawei MediaPad 10 Link Tablet
k3v2 Hi3620, 10.1", 0.64 kg
» Test Huawei Ascend Mate Smartphone
k3v2 Hi3620, 6.1", 0.2 kg
» Test Huawei Ascend D1 Quad XL Smartphone
k3v2 Hi3620, 4.5", 0.145 kg
» Test Huawei MediaPad 10 FHD Tablet/MID
k3v2 Hi3620, 10", 0.598 kg

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

» Test HTC Desire 510 Smartphone
Adreno 306, Snapdragon 410 MSM8916

Links

Preisvergleich

Pro

+Sehr schönes Alu-Gehäuse
+Stabil verarbeitet
+Extrem schlankes Profil
+Aufgeräumtes Betriebssystem
+Gute Softwarebeigaben
+Viel Zubehör enthalten
+Heller Bildschirm
+Farbtemperatur einstellbar
+Guter WLAN- und Handyempfang
+Kameras mit guter Bildqualität
 

Contra

-Veraltetes SoC
-Geringe Bildschirmauflösung
-kein LTE
-GPS-Empfang unzureichend
-Hohe Energieaufnahme
-Spieleleistung zu gering

Shortcut

Was uns gefällt

Das sehr schicke Design, die flache Bauweise, den Aluminium-Body, das aufgeräumte Betriebssystem - kurz: so einiges.

Was wir vermissen

LTE-Support, ein höher auflösender Bildschirm und etwas mehr Leistung hätten das Smartphone an die Spitze katapultiert.

Was uns verblüfft

Dass das Huawei Ascend P6 in manchen Kategorien die etablierte Konkurrenz alt aussehen lässt.

Die Konkurrenz

Apple iPhone 5, Google Nexus 4, Sony Xperia T, Sony Xperia Z, Sony Xperia ZL, LG Optimus G, HTC One, Nokia Lumia 820, Samsung Galaxy S4, Samsung Galaxy Express

Bewertung

Huawei Ascend P6
05.08.2013 v3
Florian Wimmer

Gehäuse
94%
Tastatur
51%
Pointing Device
87%
Konnektivität
42%
Gewicht
100%
Akkulaufzeit
91%
Display
88%
Leistung Spiele
26%
Leistung Anwendungen
43%
Temperatur
83%
Lautstärke
100%
Auf- / Abwertung
78%
Durchschnitt
74%
86%
Smartphone *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Huawei Ascend P6 Smartphone
Autor: Florian Wimmer (Update: 11.02.2014)