Notebookcheck Logo

AMD Ryzen 7 6800U im großen Effizienz-Test - Zen3+ schlägt Intels Alder Lake deutlich

AMD vs. Apple vs. Intel. Nach langem Warten können wir endlich AMDs neue Mobilprozessoren der Ryzen-6000U-Baureihe unter die Lupe nehmen. Wir vergleichen die Zen3+-Kerne des neuen Ryzen 7 6800U mit Intels aktueller Alder-Lake-P-Plattform sowie Apples M1-Pro-SoCs in einer umfangreichen Effizienz-Analyse. Wer baut den besten Chip für kompakte Laptops? Update: Ergebnisse für den Ryzen 7 5800U hinzugefügt

AMDs neue 45-Watt-Prozessoren der Ryzen-6000-Baureihe sind bereits seit einigen Wochen verfügbar und nun können wir endlich auch einen ausführlichen Blick auf den neuen Ryzen 7 6800U werfen. Der 6800U gehört zur U-Serie und besitzt eine nominelle TDP von 15 Watt, wobei AMD hier einen Bereich von 15-28 Watt angibt. Intel hat bislang nur die neuen Alder-Lake-P-Modelle auf den Markt gebracht, die allerdings eine höhere TDP aufweisen. Nominell sind es 28 Watt, in den ersten Tests konnten wir jedoch sehen, dass die Intel-Chips deutlich mehr Strom benötigen. Der eigentliche Konkurrent aus der Alder-Lake-U-Baureihe, der Intel Core i7-1265U, ist bislang noch nicht verfügbar. Bis auf weiteres werden wir also die Alder-Lake-P-CPUs für den vergleich heranziehen, vor allem bei der Single-Core-Leistung der Performance-Kerne sind auf jeden Fall aussagekräftige Analysen möglich. AMD sieht Apple nicht als einen direkten Konkurrenten, wir wollen aber dennoch Apples M1-Pro-CPUs betrachten, die sich vor allem durch eine hohe Effizienz auszeichnen.

Testsystem - Asus Zenbook S 13 OLED

Asus Zenbook S 13 OLED
Asus Zenbook S 13 OLED

Für unsere Tests des neuen AMD Ryzen 7 6800U haben wir das Asus Zenbook S 13 verwendet, welches mit einem Gewicht von nur etwas mehr als einem Kilogramm extrem kompakt ist. Asus bietet verschiedene Leistungsprofile und wir haben für die folgenden Benchmarks das Profil Leistung verwendet (Windows Energiesparplan: Asus Recommended, Windows Leistungsmodus: Beste Leistung). Damit darf der Prozessor kurzzeitig 30 Watt und bei längerer Belastung noch 25 Watt verbrauchen, es handelt sich also vermutlich um eine der schnelleren Implementierungen. Der vollständige Testbericht des Asus Zenbook S 13 OLED wird in den kommenden Tagen erscheinen.

Ryzen 6000U mit 8 Zen3+ Kernen

CPU-Z Ryzen 7 6800U
CPU-Z Ryzen 7 6800U

Zunächst wollen wir einen Blick auf die Architektur der drei Konkurrenten werfen, denn hier gibt es große Differenzen. Nachdem Apple mit seinen M1-Chips bereits auf eine Hybridarchitektur aus Performance- und Efficiency-Kernen setzt, folgen auch die neuen Intel Alder-Lake-Chips diesem Prinzip (auch wenn es in der Vergangenheit bereits die Lakefield-Hybrid-Chips gab). Allerdings verwendet Intel mehr Efficiency-Kerne und weniger Performance-Kerne, wobei es hier je nach Modell unterschiedliche Konfigurationen gibt. 

AMD hingegen bleibt wie schon bei den Ryzen-5000-CPUs bei insgesamt 8 Kernen für den Ryzen 7 6800U bzw. 6 Kernen für den etwas langsameren Ryzen 5 6600U. Es handelt sich nun um die Zen3+-Kerne, die in einem nochmals fortschrittlicheren 6-nm-Verfahren hergestellt werden und zudem weiter auf Effizienz optimiert wurden. Damit ist man fast auf Augenhöhe mit Apple (5 nm) und deutlich vor Intel, die weiterhin in 10 nm produzieren. 

Prozessor Kerne Threads Cache Fertigungsprozess TDP
AMD Ryzen 7 6800U 8 Zen3+ Kerne 16 20 MB L2+L3 6 nm 15-28W
Intel Core i7-1260P 4 Performance + 8 Efficiency 16 18 MB L3 10 nm 28-64W
Apple M1 Pro 8 Performance + 2 Efficiency 10 24 MB L3 5 nm 30W

Aber auch bei der Ausstattung gibt es Fortschritte für den Kunden. Neben schnellem LPDDR5-6400-Arbeitsspeicher gibt es die Unterstützung für USB 4 (samt Thunderbolt-Kompatibilität) mit bis zu 40 GBit/s, Wi-Fi 6E und schnellen PCIe-4.0-SSDs, womit man auch in dieser Hinsicht keine Nachteile mehr gegenüber Intel hat. Auf die neue Radeon 680M iGPU werden wir in einem separaten Artikel genauer eingehen.

Neue Features der Ryzen-6000-Generation
Neue Features der Ryzen-6000-Generation

Die Konkurrenten - Apple M1 Pro, AMD Zen3 und Intel Alder Lake

Für diesen Vergleich haben wir uns insgesamt sechs Vergleichssysteme herausgesucht. Dabei sind drei Konkurrenten mit den aktuellen Alder-Lake-CPUs von Intel ausgestattet (2x Alder Lake-P & 1x Alder Lake-H), dann vergleichen wir die Zen3+-Kerne natürlich auch mit den vorherigen Zen3-Kernen (Ryzen 5 5600U) und auch Apples M1-Pro-CPUs (mit 8 und 10 Kernen) dürfen nicht fehlen. In der nachfolgenden Tabelle haben wir die Kandidaten aufgelistet, inklusive der jeweiligen TDP-Konfigurationen. Ein Gerät mit dem Ryzen 7 5800U steht uns aktuell nicht zur Verfügung, wir werden die Ergebnisse aber so schnell wie möglich ergänzen.

Update 05.06.2022: Wir haben jetzt Messwerte für den Ryzen 7 5800U, der im Lenovo IdeaPad 5 Pro 14 im Leistungsmodus konstant mit 30 Watt betrieben wird. Beim Auslesen der Werte bekommen wir für die Single-Core-Benchmarks unseres Testgerätes allerdings keine zuverlässigen Werte (der Verbrauch eines Kernes liegt laut HWiNFO beispielsweise über dem Wert für Core Power, was keinen Sinn macht) und wir wissen aktuell noch nicht genau warum. Wir haben daher erst einmal nur die Multi-Core-Ergebnisse hinzugefügt.

Testgerät CPU-Modell CPU-Generation kurzzeitiger Verbrauch (PL2) langfristiger Verbrauch (PL1)
Apple MacBook Pro 14 Apple M1 Pro (8 Kerne) Apple M1 (5 nm) 25 Watt 25 Watt
Apple MacBook Pro 16 Apple M1 Pro (10 Kerne) Apple M1 (5 nm) 30 Watt 30 Watt
Asus Zenbook Pro 14 Duo Intel Core i7-12700H Intel Alder Lake-H (10 nm) 80 Watt 60 Watt
Dynabook Satellite Pro C50D AMD Ryzen 5 5600U AMD Cezanne (Zen3 - 7 nm) 25 Watt 15 Watt
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14 Intel Core i5-1240P Intel Alder Lake-P (10 nm) 64 Watt 50 Watt
Lenovo Yoga 9i 14 Intel Core i7-1260P Intel Alder Lake-P (10 nm) 64 Watt 38 Watt
Lenovo IdeaPad 5 Pro 14 AMD Ryzen 7 5800U AMD Cezannce (Zen3 - 7nm) 30 Watt 30 Watt

Testverfahren

Cinebench R23
Cinebench R23

Die reine Leistungsfähigkeit ist die eine Sache, uns interessiert in diesem Artikel aber vor allem die Effizienz der aktuellen CPU-Generationen. Für die CPU-Tests haben wir daher auf allen System den synthetischen Benchmark Cinebench R23 verwendet, da er sowohl auf den Windows-Laptops als auch den M1-MacBooks nativ läuft. Die beiden Tests (Single-Core & Multi-Core) haben wir auf den Windows-Systemen dann jeweils mit HWiNFO geloggt und die Werte im Nachhinein ausgelesen. Wir geben in den nachfolgenden Tabellen daher auch den tatsächlichen Verbrauch an, der bei den Multi-Core-Tests in der Regel irgendwo zwischen den beiden Power Limits liegt. Auf den MacBooks haben wir die Daten mit der Funktion PowerMetrics ausgelesen. Sowohl bei den MacBooks als auch den AMD-Systemen können wir in den Single-Core-Tests auch wirklich den Verbrauch der einzelnen Kerne auslesen, was bei den Intel-Systemen leider nicht möglich ist. 

Single-Core-Leistung - Apple bleibt klar vorne

AMD Zen3+ vs. Zen3

Aktuell können wir den neuen Ryzen 7 6800U nur mit dem alten Ryzen 5 5600U vergleichen, der auf die Zen3-Kerne setzt (Cezanne). Der Vergleich ist gerade bei den Single-Core-Tests aber nicht ganz fair, da die Ryzen-7-Modelle natürlich einen höheren Takt bieten. Während es beim Ryzen 5 5600U maximal 4,2 GHz sind (Ryzen 7 5800U max. 4,4 GHz), erreicht der Ryzen 7 6800U auf einem Kern maximal 4,7 GHz. Außerdem bietet der Ryzen 7 zwei Kerne mehr, was den Package-Verbrauch etwas erhöht. Interessant ist in diesem Fall daher der Verbrauch des einzelnen Kerns (9,5 Watt Ryzen 7 6800U vs. 7.5 Watt Ryzen 5 5600U), trotz des deutlich höheren Taktes ist die Effizienz des neuen Ryzen 7 6800U in diesem Fall nur minimal schlechter.

Power Consumption - Cinebench R23 Single Package Power Efficiency
Dynabook Satellite Pro C50D-B-115
AMD Ryzen 5 5600U
82.2 Points per Watt ∼100% +5%
Asus Zenbook S 13 OLED
AMD Ryzen 7 6800U
78.3 Points per Watt ∼95%
Testgerät CPU-Modell CPU Package CPU Kerne einzelner Kern CBR23 Single Punkte Effizienz (Pkt. pro Watt) Package/Kerne/einz. Kern
Asus ZenBook S 13 Ryzen 7 6800U 19W 16W 9.5W 1.488 78 / 93 / 157
Dynabook Satellite Pro C50D Ryzen 5 5600U 15W 11W 7,5W 1.233 82 / 112 / 164

AMD Zen3+ vs. Apple M1 Pro

Der M1 Pro von Apple ist ein sehr effizienter Chip, vor allem in Single-Core-Szenarien. Bei einem CPU-Package-Verbrauch von gerade einmal 7 Watt und rund 4 Watt für den aktiven Kern hat Apple hier einen deutlichen Vorteil (Faktor 2,4) gegenüber AMDs-Zen3+-Chip. Auch nach fast zwei Jahren ist Apples eigener SoC in dieser Hinsicht noch weit vorne.

Power Consumption - Cinebench R23 Single Package Power Efficiency
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core
219 Points per Watt ∼100% +180%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro
219 Points per Watt ∼100% +180%
Asus Zenbook S 13 OLED
AMD Ryzen 7 6800U
78.3 Points per Watt ∼36%
Testgerät CPU-Modell CPU Package einzelner Kern CBR23 Single Punkte Effizienz (Pkt. pro Watt) Package/einz. Kern
Asus ZenBook S 13 Ryzen 7 6800U 19W 9.5W 1.488 78 / 157
Apple MacBook Pro 14 M1 Pro (8 Kerne) 7W 4W 1.531 219 / 383
Apple MacBook Pro 16 M1 Pro (10 Kerne) 7W 4W 1.531 219 / 383

AMD Zen3+ vs. Intel Alder Lake

Dass die neuen Alder-Lake-Prozessoren mit ihren Performance-Kernen viel Leistung und auch mehr Leistung bieten ist bereits bekannt, in Sachen Effizienz liegen die neuen Performance-Kerne aber hinter AMDs neuen Zen3+-Kernen. Interessant ist hier aber auch der Vergleich der drei Intel-Modelle untereinander, denn die Performance-Kerne selbst sind bei allen Modellen prinzipiell gleich. Der Core i5-1240P erreicht aber nicht so einen hohen Takt, bleibt dadurch aber auch effizienter. Der Core i7-12700H hat einen etwas höheren Package-Verbrauch als der Core i7-1260P, was aber an den beiden zusätzlichen Performance-Kernen liegen dürfte. Das zeigt aber auch noch einmal deutlich dass die 10-nm-Chips bei hohen Takten sehr ineffizient werden. Die kommenden U-Serie-CPUs setzen auf die gleichen Performance-Kerne und auch hier wird der maximale Takt beim Core i7-1265U zum Beispiel mit 4,8 GHz angegeben, also sogar noch 100 MHz höher als beim Core i7-1260P und Core i7-12700H und wir erwarten auch einen entsprechend hohen Stromverbrauch.

Power Consumption - Cinebench R23 Single Package Power Efficiency
Asus Zenbook S 13 OLED
AMD Ryzen 7 6800U
78.3 Points per Watt ∼100%
Lenovo Yoga Slim 7i Pro 14IAP G7
Intel Core i5-1240P
64 Points per Watt ∼82% -18%
Lenovo Yoga 9i 14 2022 i7-1260P
Intel Core i7-1260P
61.8 Points per Watt ∼79% -21%
Asus Zenbook Pro 14 Duo OLED UX8402ZA
Intel Core i7-12700H
58.3 Points per Watt ∼74% -26%
Testgerät CPU-Modell CPU Package CPU Kerne CBR23 Single Punkte Effizienz (Pkt. pro Watt) Package/Kerne
Asus ZenBook S 13 Ryzen 7 6800U 19W 16W 1.488 78 / 93
Asus ZenBook Pro 14 Duo Intel Core i7-12700H 31W 26W 1.807 58 / 70
Lenovo Yoga 9i 14 Intel Core i7-1260P 29W 26W 1.793 62 / 69
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14 Intel Core i5-1240P 26W 23W 1.663 64 / 72

Gesamtübersicht Single-Core-Effizienz

In der nachfolgenden Tabelle haben wir die Testgeräte noch einmal komplett aufgeführt, wobei die Sortierung anhand der Effizienz basierend auf der CPU-Package-Power erfolgt ist. 

Power Consumption - Cinebench R23 Single Package Power Efficiency
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core
219 Points per Watt ∼100% +180%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro
219 Points per Watt ∼100% +180%
Dynabook Satellite Pro C50D-B-115
AMD Ryzen 5 5600U
82.2 Points per Watt ∼38% +5%
Asus Zenbook S 13 OLED
AMD Ryzen 7 6800U
78.3 Points per Watt ∼36%
Lenovo Yoga Slim 7i Pro 14IAP G7
Intel Core i5-1240P
64 Points per Watt ∼29% -18%
Lenovo Yoga 9i 14 2022 i7-1260P
Intel Core i7-1260P
61.8 Points per Watt ∼28% -21%
Asus Zenbook Pro 14 Duo OLED UX8402ZA
Intel Core i7-12700H
58.3 Points per Watt ∼27% -26%
Testgerät CPU-Modell CPU Package CPU Kerne einzelner Kern CBR23 Single Punkte Effizienz (Pkt. pro Watt) Package/Kerne/einz. Kern
Apple MacBook Pro 14 M1 Pro (8 Kerne) 7W - 4W 1.531 219 / - / 383
Apple MacBook Pro 16 M1 Pro (10 Kerne) 7W - 4W 1.531 219 / - / 383
Dynabook Satellite Pro C50D Ryzen 5 5600U 15W 11W 7,5W 1.233 82 / 112 / 164
Asus ZenBook S 13 Ryzen 7 6800U 19W 16W 9.5W 1.488 78 / 93 / 157
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14 Intel Core i5-1240P 26W 23W - 1.663 64 / 72 / -
Lenovo Yoga 9i 14 Intel Core i7-1260P 29W 26W - 1.793 62 / 69 / -
Asus ZenBook Pro 14 Duo Intel Core i7-12700H 31W 26W - 1.807 58 / 70 / -

Multi-Core-Leistung - AMD ist deutlich effizienter als Intel Alder Lake

AMD Zen3+ vs. Zen3

Bei den Multi-Core-Tests sind die Takte der einzelnen Kerne natürlich nicht mehr ganz hoch wie bei einem einzelnen aktiven Kern, weshalb man hier auch einen leichten Vorteil für den neuen Ryzen 7 6800U mit den Zen3+-Kernen gegenüber dem alten Ryzen 5 5600U erkennen kann. Auch hier werden wir die Ergebnisse für den Ryzen 7 5800U so schnell wie möglich ergänzen.

Interessehalber haben wir den Cinebench R23 Multi auch noch einmal im Flüstermodus des Zenbook S 13 wiederholt, bei dem die TDP-Werte des Ryzen 7 6800U auf 12 Watt Package und 10 Watt für die Kerne abgesenkt werden. Hier steigt die Effizienz massiv an, gerade für sehr kompakte Laptops mit vergleichsweise schwacher Kühlung (also wirklich 15 Watt) eignen sich die Ryzen-6000U-Chips also sehr gut und bieten immer noch eine respektable Leistung.

Update 05.06.2022: Der Ryzen 7 5800U ist bei 30 Watt nicht ganz so effizient wie der Ryzen 7 6800U bei 28 Watt, allerdings muss man hier ganz klar sagen, dass die Unterschiede sehr gering sind.

Power Consumption - Cinebench R23 Multi Package Power Efficiency
Asus Zenbook S 13 OLED
AMD Ryzen 7 6800U
374 Points per Watt ∼100%
Lenovo IdeaPad 5 Pro 14ACN-82L700P5GE
AMD Ryzen 7 5800U
354 Points per Watt ∼95% -5%
Dynabook Satellite Pro C50D-B-115
AMD Ryzen 5 5600U
327 Points per Watt ∼87% -13%
Testgerät CPU-Modell CPU Package CPU Kerne CBR23 Multi Punkte Effizienz (Pkt. pro Watt) Package/Kerne
Asus ZenBook S 13 Ryzen 7 6800U 28W 25.5W 10.468 374 / 411
Dynabook Satellite Pro C50D Ryzen 5 5600U 21W 17.8W 6.871 327 / 386
Asus Zenbook S 13 Flüstermodus Ryzen 7 6800U 12W 10W 6.725 560 / 672
Lenovo IdeaPad 5 Pro 14 Ryzen 7 5800U 30W 27.4W 10.624 354 / 388

AMD Zen3+ vs. Apple M1 Pro

Die M1-Prozessoren von Apple skalieren ziemlich linear und liegen bei einer Package-Power von 25 Watt für das 8-Kern-Modell und 31 Watt für die 10-Kern-Version des M1 Pro. Apple liegt hier weiterhin vorne, aber der AMD Ryzen 7 6800U ist hier deutlich näher dran und bei der reinen CPU-Package-Power schon fast auf dem gleichen Niveau.

Power Consumption - Cinebench R23 Multi Package Power Efficiency
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro
399 Points per Watt ∼100% +7%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core
383 Points per Watt ∼96% +2%
Asus Zenbook S 13 OLED
AMD Ryzen 7 6800U
374 Points per Watt ∼94%
Testgerät CPU-Modell CPU Package CPU Kerne CBR23 Multi Punkte Effizienz (Pkt. pro Watt) Package/Kerne
Asus ZenBook S 13 Ryzen 7 6800U 28W 25.5W 10.468 374 / 411
Apple MacBook Pro 14 M1 Pro (8 Kerne) 25W 21W 9.581 383 / 456
Apple MacBook Pro 16 M1 Pro (10 Kerne) 31W 27W 12.370 399 / 458

AMD Zen3+ vs. Intel Alder Lake

Bei den Multi-Core-Tests wird der Effizienzvorsprung des neuen Ryzen 7 6800U gegenüber den aktuellen Alder-Lake-Modellen deutlich größer und im Gegensatz zu den Single-Core-Tests gibt es hier auch keinen wirklichen Leistungsvorsprung mehr, denn selbst der Core i7-1260P mit einem deutlich höheren Verbrauch erzielt nur ein minimal höheres Ergebnis. Zudem zeigt sich auch hier wieder, wie ineffizient Alder Lake bei hohen Stromverbräuchen arbeitet, denn der Mehrverbrauch des Core i5-1240P im Yoga Slim 7 Pro 14 gegenüber dem Core i7-1260P im Yoga 9i 14 ist bei der reinen Leistung kaum erkennbar.

Interessant ist hier auch, wie sich die Alder-Lake-P-Chips bei einer sehr schlechten Kühlung verhalten, wie wir es beim Test des Samsung Galaxy Book 2 Pro 13 sehen konnten. Dort darf der Prozessor sehr schnell nur noch 20 Watt verbrauchen. Die Effizienz steigt dabei im Vergleich zum Ryzen 7 6800U bei 12 Watt nur geringfügig, für sehr kompakte Systeme eignet sich Intels Hybrid-Architektur mit den 10nm-Kernen also nicht sehr gut. Das sind keine guten Neuigkeiten für die kommenden Alder-Lake-U-Prozessoren, die ja eigentlich in der 15-Watt-Klasse positioniert sind. Allerdings gibt Intel trotz der Konfiguration mit nur 2 Performance-Kernen für diese Chips einen maximalen Verbrauch von bis zu 55 Watt an. Basierend auf den bisherigen Ergebnissen dürften die Alder-Lake-U-Modelle weder bei der Leistung noch der Effizienz wirklich konkurrenzfähig sein.

Power Consumption - Cinebench R23 Multi Package Power Efficiency
Asus Zenbook S 13 OLED
AMD Ryzen 7 6800U
374 Points per Watt ∼100%
Samsung Galaxy Book2 Pro 13 NP930XED-KA1DE
Intel Core i5-1240P
258 Points per Watt ∼69% -31%
Lenovo Yoga 9i 14 2022 i7-1260P
Intel Core i7-1260P
244 Points per Watt ∼65% -35%
Asus Zenbook Pro 14 Duo OLED UX8402ZA
Intel Core i7-12700H
222 Points per Watt ∼59% -41%
Lenovo Yoga Slim 7i Pro 14IAP G7
Intel Core i5-1240P
197.6 Points per Watt ∼53% -47%
Testgerät CPU-Modell CPU Package CPU Kerne CBR23 Multi Punkte Effizienz (Pkt. pro Watt) Package/Kerne
Asus ZenBook S 13 Ryzen 7 6800U 28W 25.5W 10.468 374 / 411
Asus ZenBook Pro 14 Duo Intel Core i7-12700H 68W 63W 15.101 222 / 240
Lenovo Yoga 9i 14 Intel Core i7-1260P 44W 41W 10.735 244 / 262
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14 Intel Core i5-1240P 57W 53W 11.266 198 / 213
Samsung Galaxy Book 2 Pro 13 Intel Core i5-1240P 22W 19W 5.680 258 / 299

Gesamtübersicht Multi-Core-Effizienz

Auch für die Multi-Core-Übersicht haben wir die Geräte wieder nach ihrer Effizienz basierend auf dem Verbrauch des CPU-Package sortiert. Apple liegt mit dem M1 Pro weiter an der Spitze, AMD ist mit dem neuen Ryzen 7 6800U aber fast auf dem gleichen Niveau. Die aktuellen Intel-Alder-Lake-Modelle haben hingegen einen deutlichen Rückstand in Sachen Effizienz.

Power Consumption - Cinebench R23 Multi Package Power Efficiency
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro
399 Points per Watt ∼100% +7%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core
383 Points per Watt ∼96% +2%
Asus Zenbook S 13 OLED
AMD Ryzen 7 6800U
374 Points per Watt ∼94%
Lenovo IdeaPad 5 Pro 14ACN-82L700P5GE
AMD Ryzen 7 5800U
354 Points per Watt ∼89% -5%
Dynabook Satellite Pro C50D-B-115
AMD Ryzen 5 5600U
327 Points per Watt ∼82% -13%
Lenovo Yoga 9i 14 2022 i7-1260P
Intel Core i7-1260P
244 Points per Watt ∼61% -35%
Asus Zenbook Pro 14 Duo OLED UX8402ZA
Intel Core i7-12700H
222 Points per Watt ∼56% -41%
Lenovo Yoga Slim 7i Pro 14IAP G7
Intel Core i5-1240P
197.6 Points per Watt ∼50% -47%
Testgerät CPU-Modell CPU Package CPU Kerne CBR23 Multi Punkte Effizienz (Pkt. pro Watt) Package/Kerne
Apple MacBook Pro 16 M1 Pro (10 Kerne) 31W 27W 12.370 399 / 458
Apple MacBook Pro 14 M1 Pro (8 Kerne) 25W 21W 9.581 383 / 456
Asus ZenBook S 13 Ryzen 7 6800U 28W 25.5W 10.468 374 / 411
Lenovo IdeaPad 5 Pro 14 Ryzen 7 5800U 30W 27.4W 10.624 354 / 388
Dynabook Satellite Pro C50D Ryzen 5 5600U 21W 17.8W 6.871 327 / 386
Lenovo Yoga 9i 14 Intel Core i7-1260P 44W 41W 10.735 244 / 262
Asus ZenBook Pro 14 Duo Intel Core i7-12700H 68W 63W 15.101 222 / 240
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14 Intel Core i5-1240P 57W 53W 11.266 198 / 213

Zusätzlich zu unseren Messungen mit Cinebench R23 wollen wir auch noch einen Blick auf Cinebench R15 werfen, die wir bei jedem Laptop standardmäßig an einem externen Monitor durchführen, um das interne Display als Unterscheidungsfaktor auszuschließen. Hierbei gilt es zu beachten, dass Cinebench R15 auf den MacBooks emuliert werden muss, die Leistung ist also geringer und wie wir im Test gesehen haben ist gleichzeitig auch der Verbrauch höher. Zum anderen ist Cinebench R15 Multi bei den schnellen CPUs mittlerweile ein sehr schneller Test, gerade die Intel-Geräte können beim ersten Durchgang oftmals ihren maximalen Verbrauch halten. 

Insgesamt zeigt sich hier aber ein sehr ähnliches Bild, denn der neue Ryzen 7 6800U kann sich deutlich an der Spitze positionieren und übertrifft nicht nur den alten Ryzen 7 5800U, sondern auch die aktuellen Alder-Lake-Modelle deutlich. Man muss aber auch sagen, dass Intel die Effizienz im Vergleich zu den alten Tiger-Lake-Mobilprozessoren wie dem Core i7-1165G7 mit seinen vier Kernen deutlich steigern konnte.

Power Consumption - Cinebench R15 Multi Efficiency (external Monitor)
Lenovo ThinkBook 13s G3 20YA0005GE
Vega 8 R5000, R7 5800U, WDC PC SN530 SDBPNPZ-512G
44.9 Points per Watt ∼100% +12%
Asus Zenbook S 13 OLED
Radeon 680M, R7 6800U, Samsung PM9A1 MZVL21T0HCLR
40.2 Points per Watt ∼90%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
M1 Pro 16-Core GPU, M1 Pro, Apple SSD AP1024R
35 Points per Watt ∼78% -13%
Samsung Galaxy Book2 Pro 13 NP930XED-KA1DE
Iris Xe G7 80EUs, i5-1240P, Samsung PM991a MZVLQ256HBJD
30.9 Points per Watt ∼69% -23%
Lenovo Yoga Slim 7i Pro 14IAP G7
Iris Xe G7 80EUs, i5-1240P, Samsung PM9A1 MZVL2512HCJQ
28.1 Points per Watt ∼63% -30%
Asus Zenbook Pro 14 Duo OLED UX8402ZA
Iris Xe G7 96EUs, i7-12700H, Samsung PM9A1 MZVL2512HCJQ
24.3 Points per Watt ∼54% -40%
Lenovo Yoga 9i 14 2022 i7-1260P
Iris Xe G7 96EUs, i7-1260P, Samsung PM9A1 MZVL21T0HCLR
22.2 Points per Watt ∼49% -45%
Lenovo ThinkPad X13 G2 20WK0024GE
Iris Xe G7 96EUs, i7-1165G7, SK Hynix HFS512 GDE9X081N
16.9 Points per Watt ∼38% -58%
Microsoft Surface Laptop Studio i7 RTX 3050 Ti
GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, i7-11370H, SK Hynix PC711 1TB HFS001TDE9X084N
14.1 Points per Watt ∼31% -65%

Fazit - AMD bietet aktuell den besten Mobilprozessor

Der neue AMD Ryzen 7 6800U hinterlässt in unseren Tests bisher einen sehr guten Eindruck. Zwar ist die Single-Core-Leistung nicht ganz so hoch wie bei den neuen Alder-Lake-Chips, die Multi-Core-Leistung ist aber vergleichbar. Der neue Ryzen-Prozessor benötigt aber einfach deutlich weniger Strom und ist insgesamt deutlich effizienter. Bei der integrierten GPU hat AMD zudem massiv nachgebessert, hier werden wir uns aber noch in einem separaten Artikel genauer mit der neuen RDNA2-GPU beschäftigen.

In den nächsten Wochen erwarten wir weitere Laptops mit den neuen Ryzen-6000U-CPUs und natürlich auch die eigentlichen Konkurrenten für die Ryzen-6000U-Modelle, nämlich die Alder-Lake-U-Prozessoren wie den Core i7-1265U. Diese setzen auf eine vergleichbare Architektur wie die anderen Alder-lake-CPUs, allerdings gibt es maximal nur noch 2 Performance-Kerne und Intel gibt trotzdem einen maximalen Verbrauch von 55 Watt an, was uns ein wenig Sorgen bereitet. In der Praxis führen die hohen Verbräuche nämlich nicht nur zu kürzeren Akkulaufzeiten (auch bei alltäglichen Dingen), sondern oftmals auf zu mehr Lüfteraktivität.

Nach dem jetzigen Stand bietet AMD mit den Ryzen-6000U-CPUs den besten Mobilprozessor für Windows-Laptops, die Frage wird aber erneut sein, ob die Hersteller auch ihre Premium-Laptops mit AMD anbieten werden und wie die allgemeine Verfügbarkeit aussieht. Hier hat Intel aktuell einfach ganz klar einen Vorteil.

Alle 10 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > AMD Ryzen 7 6800U im großen Effizienz-Test - Zen3+ schlägt Intels Alder Lake deutlich
Autor: Andreas Osthoff, 31.05.2022 (Update:  5.06.2022)