Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Laptop im Test: Wie viel "Pro" steckt im Basismodell?

MagSafe, M1 Pro, Mini-LED mit 120 Hz und eine Notch ... Apple hat das neue MacBook Pro 14 mit den eigenen M1-Prozessoren und dem neuen Mini-LED-Display mit 120 Hz vorgestellt. Nach einigen erfolglosen Experimenten wie der Touch Bar und der Butterfly-Tastatur feiern zudem Features wie der SD-Leser und MagSafe ihr Comeback.

Ein Jahr nach dem Debüt von Apples eigenem M1-Prozessor bringt der Hersteller aus Cupertino nun die beiden schnelleren Chips M1 Pro sowie M1 Max in den komplett neuen Modellen MacBook Pro 14 und 16. Direkt zum Marktstart haben wir und das Entry-Level-Modell des neuen MacBook Pro 14 gekauft, wobei man bei einem Grundpreis von 2.249 Euro eigentlich nur schwer von einem Basismodell sprechen kann. Neben dem neuen Prozessor kehrt Apple bei einigen Designentscheidungen wieder zu den alten MacBook Pros zurück, denn die Touch Bar wurde gestrichen, und der minimalistische Ansatz bei den Anschlüssen ist auch Geschichte. Zwar muss man weiter auf USB-A verzichten, doch zumindest gibt es wieder einen vollwertigen Kartenleser sowie einen HDMI-Ausgang. Eine weitere Neuheit ist das 14,2-Zoll-Mini-LED-Display samt 120 Hz (Apple nennt es Liquid Retina XDR Display), welches extrem hell sein soll. Im Test wollen wir nun herausfinden, was das neue MBP 14 mit dem kleinen M1 Pro kann und ob es den Aufpreis gegenüber dem MacBook Pro 13 M1 bzw. dem MacBook Air M1 rechtfertigt. 

Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook- und Smartphone-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Prozessor
Apple M1 Pro 8-Core 8 x - 3.2 GHz, 22 W PL1 / Sustained
Grafikkarte
Hauptspeicher
16384 MB 
, LPDDR5-6400
Bildschirm
14.20 Zoll 16:10, 3024 x 1964 Pixel 254 PPI, Mini-LED, spiegelnd: ja, 120 Hz
Anschlüsse
3 USB 4.0 40 Gbps, 3 Thunderbolt, USB-C Power Delivery (PD), 1 HDMI, 3 DisplayPort, Audio Anschlüsse: 3.5 mm, Card Reader: SDXC, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac/ax (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 15.5 x 312.6 x 221.2
Akku
69.9 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Apple macOS 12 Monterey
Kamera
Webcam: 1080p
Primary Camera: 2 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: 6 Speakers, 3D Audio, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 67W USB‑C Power Adapter, USB‑C to MagSafe 3 cable, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.6 kg, Netzteil: 274 g
Preis
2.249 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

mögliche Konkurrenten im Vergleich

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
92.7 %
11.2021
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
M1 Pro 8-Core, M1 Pro 14-Core GPU
1.6 kg15.5 mm14.20"3024x1964
91.1 %
12.2020
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
M1, M1 8-Core GPU
1.4 kg15.6 mm13.30"2560x1600
88.6 %
10.2021
Huawei MateBook 14s i7
i7-11370H, Iris Xe G7 96EUs
1.4 kg16.7 mm14.20"2520x1680
87.5 %
06.2021
Razer Blade 14 Ryzen 9 RTX 3070
R9 5900HX, GeForce RTX 3070 Laptop GPU
1.8 kg16.8 mm14.00"2560x1440
86 %
08.2021
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14ACH5
R9 5900HX, Vega 8 R4000
1.3 kg16.9 mm14.00"2880x1800
85.1 %
01.2021
Asus ZenBook Duo 14 UX482EA
i7-1165G7, Iris Xe G7 96EUs
1.6 kg16.9 mm14.00"1920x1080

Gehäuse - Das neue MacBook Pro hat zugenommen

Beim Auspacken des neuen MacBook Pro 14 ist man zunächst von dem hohen Gewicht und dem für Apple Verhältnisse wuchtigen Gehäuse überrascht. Im Gegensatz zu bisherigen MacBooks verjüngt sich die Baseunit nicht und ist daher an fast allen Stellen gleichmäßig dick. Trotz einer nur minimal größeren Stellfläche als beim MacBook Pro 13 wirkt das neue MBP 14 deutlich massiver. Das grundsätzliche Design hat sich aber nicht verändert, denn nach wie vor kommt ein Unibody-Gehäuse aus Aluminium zum Einsatz, welches wieder in Silber oder Space Grau verfügbar ist. Neben den schwarzen Tasten ist jetzt auch der gesamte Zwischenraum der Tastatur schwarz. Das ist sicherlich eine Geschmacksfrage, uns hat der Zwischenraum in Gehäusefarbe aber besser gefallen. Auf der Unterseite ist jetzt der MacBook-Pro-Schriftzug eingestanzt.

Beim Einschalten des Gerätes sieht man als Erstes die große Notch oben in der Mitte des Displays. Laut Apple hilft diese dabei, den oberen Bildschirmrand schmal zu halten, was auch klappt (Screen-to-Body-Ratio: 88 %). Funktional bietet das Display dadurch auch mehr Pixel (Menüleiste ist quasi auf einem normalen 16:10-Panel aufgesetzt), aber die Notch sieht einfach nicht gut aus.

Sowohl die Stabilität als auch die Verarbeitung des Gehäuses sind hervorragend, hier gibt es keine Knarzgeräusche und hier lässt sich auch nichts eindrücken. Der dünne Bildschirmdeckel ist etwas flexibler, und mit punktuellem Druck können wir auch leichte Bildstörungen (Wellenbildung) auf dem Panel provozieren. Im Alltag sollte das keine Rolle spielen, denn man muss es schon darauf anlegen, aber hier wäre sicherlich noch mehr möglich. Das zentrale Scharnier ist hervorragend justiert, denn es hält den Bildschirm sicher in Position (auch bei kleinen Winkeln) und lässt sich trotzdem problemlos mit nur einer Hand öffnen. Der maximale Öffnungswinkel ist mit 135 Grad hingegen nicht sehr großzügig. Durch die hohe Baseunit drückt sich die Kante auch ziemlich in die Haut, was je nach Armhaltung schnell unangenehm werden kann. 

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Wie wir schon erwähnt haben, ist die Stellfläche des neuen MacBook Pro 14 gar nicht mal so viel größer als beim MacBook Pro 13, und auch die Bauhöhe ist vergleichbar, dennoch wirkt es auch aufgrund des höheren Gewichtes in der Praxis einfach deutlich wuchtiger. Beim Transport muss man zudem noch 276 Gramm für das 67-W-Netzteil inkl. MagSafe-3-Kabel einrechnen.

Größenvergleich

324 mm 222 mm 16.9 mm 1.6 kg319.7 mm 220 mm 16.8 mm 1.8 kg314 mm 230 mm 16.7 mm 1.4 kg312.4 mm 221.4 mm 16.9 mm 1.3 kg312.6 mm 221.2 mm 15.5 mm 1.6 kg304.1 mm 212.4 mm 16.1 mm 1.3 kg304.1 mm 212.4 mm 15.6 mm 1.4 kg

Ausstattung - MagSafe, HDMI und Kartenleser feiern Comeback

Apple hat anscheinend eingesehen, dass nur USB-C-Stecker etwas zu wenig sind, denn das neue MacBook Pro 14 setzt wieder auf den MagSafe Netzteilanschluss, einen vollwertigen SDXC-Kartenleser und einen HDMI-Ausgang. Letzterer unterstützt aber leider nur den 2.0-Standard, womit die 4K-Wiedergabe auf 60 Hz begrenzt ist (HDMI 2.1 4K @120 Hz oder 8K @60Hz). Die drei USB-Schnittstellen unterstützen aber alle den Thunderbolt-4-Standard und die Ausgabe via DisplayPort-ALT-Modus. Wer sich für ein MacBook Pro 14 mit dem M1 Pro entscheidet, kann insgesamt zwei externe Displays mit bis zu 6K und 60 Hz betreiben, beim M1-Max-SoC sind es zwei 6K-Bildschirme (60 Hz) und noch ein weiteres 4K-Display (60 Hz).

Die Videoausgabe klappte sowohl über den HDMI-Ausgang als auch Thunderbolt prinzipiell sehr gut, allerdings gab es bei dem HDMI-Ausgang leichte Probleme mit der Leistung, dazu aber später noch mehr. An einem aktuellen 55-Zoll-OLED-TV von LG funktioniert die 4K-Wiedergabe in 60 Hz problemlos, und HDR kann man ebenfalls für den externen Bildschirm aktivieren.

Mit einer externen SSD können wir via Thunderbolt hohe Transferraten von mehr als 2,5 GB/s messen. Bei dem Einsatz von Docking-Stationen scheint es noch einen Bug von macOS zu geben, der die Transferraten auf USB-3.0-Geschwindigkeiten begrenzt.

Der MagSafe Anschluss funktioniert so gut wie früher, und eine kleine Status-Leuchte signalisiert, ob der Akku geladen wird oder voll ist. Das Kabel hat mit 2 Metern eine ausreichende Länge und ist mit der geflochtenen Struktur sehr hochwertig. Hier fragt man sich, warum Apple den Anschluss jemals entfernt hat. Alternativ lässt sich das MBP 14 aber auch über die USB-C-Anschlüsse laden (max. 100 Watt). 

Insgeheim hatten wir uns einen Gigabit-Ethernet-Anschluss gewünscht, möglicherweise wie beim aktuellen iMac M1 direkt am Netzteil. Zumindest ermöglichen entsprechende Thunderbolt-Adapter die Nutzung von kabelgebundenen Netzwerken.

Rechts: SD-Kartenleser, USB-C mit Thunderbolt 4 (40 GBit/s, USB-4, DisplayPort, Power Delivery), HDMI 2.0
Rechts: SD-Kartenleser, USB-C mit Thunderbolt 4 (40 GBit/s, USB-4, DisplayPort, Power Delivery), HDMI 2.0
Links: MagSafe 3, 2x USB-C mit Thunderbolt 4 (40 GBit/s, USB-4, DisplayPort, Power Delivery), 3,5-mm-Stereo
Links: MagSafe 3, 2x USB-C mit Thunderbolt 4 (40 GBit/s, USB-4, DisplayPort, Power Delivery), 3,5-mm-Stereo

SD Card Reader

SD-Karten ragen deutlich aus dem Gehäuse heraus.
SD-Karten ragen deutlich aus dem Gehäuse heraus.

Der SD-Kartenleser in voller Größe ist zurück und befindet sich, wie schon bei früheren Modellen des MacBook Pro, auf der rechten Seite des Gehäuses. Mit unserer UHS-II-Referenzkarte (Angelbird AV Pro V60) ermitteln wir eine Transferrate von 122 MB/s beim Kopieren von Bildern. Eingesetzte Karten stehen (wie schon bei den alten MacBook Pros mit SD-Leser) deutlich hervor und eignen sich damit nicht für die permanente Nutzung. Hier wird es im Zubehörhandel aber sicherlich schnell wieder passende microSD-Adapter geben, die bündig mit dem Gehäuse abschließen.

SD Card Reader - average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
  (AV PRO V60)
122 MB/s ∼100%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
  (Angelbird AV Pro V60)
121 MB/s ∼99% -1%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (18.1 - 226, n=68, der letzten 2 Jahre)
80.1 MB/s ∼66% -34%
Asus ZenBook Duo 14 UX482EA
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 32GB)
24.94 MB/s ∼20% -80%

Kommunikation - Wi-Fi 6 nur mit 80 MHz

Bei den Kommunikationsmodulen bietet Apple mit Wi-Fi 6 (802.11ax) und Bluetooth 5.0 nur altbekannte Kost; auf den neueren Wi-Fi-6E-Standard, der im High-End-Bereich mittlerweile Einzug gefunden hat, wird verzichtet. Der Hersteller bewirbt eine maximale Transferrate von bis zu 1,2 GBit/s, was die Beschränkung auf 80 MHz bestätigt. In unserem standardisierten Test mit dem Router Netgear Nighthawk RAX120 liegen die Transferraten maximal bei etwas mehr als 700 MB/s und damit auf dem Niveau des alten MacBook Pro 13 M1. Die Windows Konkurrenz mit 160-MHz-Unterstützung ist hier teilweise deutlich schneller unterwegs, und auch die alten MacBook Pros mit Intel CPUs haben hier einen Vorteil.

Die Signalqualität und auch die Reichweite waren aber sehr gut, und auch bei großen Downloads konnten wir problemlos mit ~20 MB/s das Maximum aus unserer Internetleitung herausholen. 

Apple bleibt zudem seiner Philosophie treu, keine WWAN-Module (LTE oder 5G) zu verbauen und setzt stattdessen weiterhin auf die Verbindung mit iPhones bzw. Smartphones als mobilen Hotspot. Das ist in der Praxis leider nicht immer optimal, da der Empfang bei Laptops in der Regel besser ist und der Stromverbrauch beim Smartphone ganz schön steigt.

Networking
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Huawei MateBook 14s i7
Intel Wi-Fi 6 AX201
1400 (1216min - 1530max) MBit/s ∼100% +103%
Razer Blade 14 Ryzen 9 RTX 3070
Intel Wi-Fi 6E AX210
1183 (575min - 1294max) MBit/s ∼85% +72%
Asus ZenBook Duo 14 UX482EA
Intel Wi-Fi 6 AX200
1030 (684min - 1188max) MBit/s ∼74% +49%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (52 - 1563, n=86, der letzten 2 Jahre)
1002 MBit/s ∼72% +45%
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14ACH5
RealTek Semiconductor RTL8852AE
900 (774min - 1005max) MBit/s ∼64% +31%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
802.11 a/b/g/n/ac
809 MBit/s ∼58% +17%
Durchschnittliche 802.11 a/b/g/n/ac/ax
  (405 - 1750, n=101)
789 MBit/s ∼56% +15%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
802.11 a/b/g/n/ac/ax
689 (349min - 730max) MBit/s ∼49%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
802.11 a/b/g/n/ac/ax
649 (611min - 664max) MBit/s ∼46% -6%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Broadcom 802.11ac
581 (533min - 616max) MBit/s ∼42% -16%
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Huawei MateBook 14s i7
Intel Wi-Fi 6 AX201
1542 (1327min - 1601max) MBit/s ∼100% +111%
Asus ZenBook Duo 14 UX482EA
Intel Wi-Fi 6 AX200
1449 (1384min - 1511max) MBit/s ∼94% +98%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (119 - 1558, n=86, der letzten 2 Jahre)
1090 MBit/s ∼71% +49%
Razer Blade 14 Ryzen 9 RTX 3070
Intel Wi-Fi 6E AX210
1079 (989min - 1182max) MBit/s ∼70% +48%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Broadcom 802.11ac
817 (806min - 821max) MBit/s ∼53% +12%
Durchschnittliche 802.11 a/b/g/n/ac/ax
  (284 - 1414, n=101)
769 MBit/s ∼50% +5%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
802.11 a/b/g/n/ac
765 MBit/s ∼50% +5%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
802.11 a/b/g/n/ac/ax
757 (378min - 806max) MBit/s ∼49% +4%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
802.11 a/b/g/n/ac/ax
730 (645min - 824max) MBit/s ∼47%
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14ACH5
RealTek Semiconductor RTL8852AE
667 (636min - 696max) MBit/s ∼43% -9%
050100150200250300350400450500550600650700750800705647824757716764725748720779769727738680673645679783724743739723705733771757696689762789705647824757716764725748720779769727738680673645679783724743739723705733771757696689762789349712706697644726730707700718697702711709642670689695688704682696640682667708679694630625Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø730 (645-824)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø677 (349-730)

Webcam

In der Notch auf der Vorderseite ist jetzt eine 1080p-Webcam verbaut. Hört sich erstmal nach keiner großen Verbesserung an, doch in Verbindung mit der deutlichen lichtstärkeren Blende (f/2.0) und der Bildverarbeitung des M1-Prozessors sind die Ergebnisse gar nicht so schlecht. Trotzdem hätten wir uns hier mehr gewünscht, wenn es schon eine so große Aussparung (Notch) im Display gibt, beispielsweise mit der 12-MP-Frontkamera des iPad Pro. Die Center-Stage-Funktion, die man ebenfalls vom iPad kennt, ist hier auch nicht dabei.

ColorChecker
15.9 ∆E
9.6 ∆E
18.2 ∆E
24.5 ∆E
17.4 ∆E
13.4 ∆E
5.2 ∆E
8.3 ∆E
7.8 ∆E
7 ∆E
10.5 ∆E
8.6 ∆E
5.9 ∆E
15.4 ∆E
10.8 ∆E
7.9 ∆E
8.8 ∆E
15.2 ∆E
4.8 ∆E
4.4 ∆E
12.6 ∆E
16.7 ∆E
15 ∆E
4 ∆E
ColorChecker Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry: 11.17 ∆E min: 3.97 - max: 24.53 ∆E

Zubehör & Verpackung

Das Einstiegsmodell des MacBook Pro 14 wird mit einem 67-Watt-Netzteil mit USB-C-Konnektor ausgeliefert. Zusätzlich gibt es ein 2 Meter langes USB-C-auf-MagSafe-Kabel. Mit einem normalen USB-C-Kabel kann man aber auch alle anderen USB-C-Geräte aufladen. Optional ist noch ein stärkeres 96-Watt-Netzteil verfügbar (entweder 20 Euro Aufpreis beim Bestellvorgang oder 85 Euro einzeln), welches dann auch das schnelle Laden des Akkus unterstützt.

Apple Fans werden sich zudem darüber freuen, dass es zwei schwarze Aufkleber mit dem Apple Logo gibt, die bislang den Mac-Pro-Modellen vorbehalten waren.

Normalerweise sprechen wir nicht über die Verpackung der Laptops, beim neuen MacBook Pro hat Apple jetzt aber eine Veränderung vorgenommen. Man öffnet die braune Verpackung nun mit einem etwa 2,2 cm breiten Streifen auf der Frontseite. Dann lassen sich die beiden Seiten auseinanderklappen und man blickt auf die eigentliche Verpackung. Das ist super für die erste Präsentation, aber es erschwert die erneute Verwendung dieses Kartons.

Die Verpackung eignet sich nur eingeschränkt zur weiteren Nutzung, ...
Die Verpackung eignet sich nur eingeschränkt zur weiteren Nutzung, ...
... dafür ist die Produktpräsentation aber gelungen.
... dafür ist die Produktpräsentation aber gelungen.

Wartung

Die untere Abdeckung ist mit Pentalobe-Schrauben gesichert, aber es gibt noch einen zusätzlichen Verriegelungsmechanismus (in der Mitte der beiden Seiten). Die Abdeckung kann nicht einfach abgenommen werden, sondern muss nach vorne weggeschoben werden; besonders beim Einsetzen kann das etwas fummelig sein. Der innere Aufbau sieht wieder einmal sehr ansehnlich aus, viel hat der Nutzer aber nicht zu tun, und im Endeffekt kann man sich das Öffnen des Gehäuses sparen. Laut unseren Kollegen von iFixit lässt sich zumindest der Akku der neuen MacBook-Pro-Modelle bei Bedarf leichter tauschen als zuvor, außerdem sind die Verbindungen für den MagSafe- sowie die USB-Anschlüsse nicht verlötet und können daher ebenfalls getauscht werden.

Interner Aufbau
Interner Aufbau

Garantie

Auch bei den neuen MacBook-Pro-Modellen liegt die standardmäßige Garantie weiterhin bei nur einem Jahr (plus die zweijährige gesetzliche Gewährleistung in Deutschland). Für 299 Euro ist mit Apple Care+ für Mac eine dreijährige Garantieverlängerung erhältlich.

Eingabegeräte - Magic Keyboard mit Touch-ID

Tastatur

Die größte Änderung bei der Tastatur des neuen MacBook Pro 14 ist der Wegfall der Touch Bar, bei der die Nützlichkeit immer von dem Software Support abhing. Für viele Nutzer war sie aber sicherlich nur ein Gimmick, und bei vielen einfachen Anpassungen (wie z. B. der Displayhelligkeit oder der Lautstärke) war oftmals sogar eine Aktion mehr nötig. Nun kehrt Apple wieder zu ganz normalen Tasten zurück, die im Gegensatz zum aktuellen MacBook Air nun auch die gleiche Höhe wie die anderen Tasten aufweisen. Die Tasten für die Regelung der Tastaturhelligkeit sind ebenfalls ersetzt worden, nun gibt es Sondertasten für die Suche, das Mikrofon und den "Nicht-Stören-Modus". Die Tastaturhelligkeit muss jetzt über das ControlCenter gesteuert werden oder man überlässt die Regelung einfach dem Helligkeitssensor, was eigentlich immer zuverlässig klappt. In dieser Hinsicht hat Apple auch nach vielen Jahren noch einen Vorteil gegenüber der Windows Konkurrenz, bei der man die Helligkeit nicht so feinstufig regeln kann und sie zudem fast immer manuell aktivieren/deaktivieren muss.

An der reinen Mechanik der Tasten mit dem Scherenmechanismus hat sich aber nichts verändert. Im direkten Vergleich mit dem MacBook Pro 13 M1 und dem alten MacBook Pro 16 ist der Anschlag minimal dumpfer, das Feedback der Tasten ist aber nach wie vor gleich. Die Tasten bieten nach wie vor eine präzise Rückmeldung, aber der Tastenhub ist weiterhin recht gering. Gerade in Anbetracht der hohen Baseunit hätten wir uns hier mehr erhofft, denn das subjektive Tippgefühl ist bei vielen anderen hochwertigen Geräten (z. B. bei den Business-Geräten von Dell, HP und Lenovo oder auch den SteelSeries Tastaturen in MSI Modellen) einfach spürbar besser. Hier wäre sicherlich mehr drin gewesen.

Der Touch-ID-Fingerabdruckscanner im Power Button oben rechts wird jetzt durch einen Ring noch deutlicher präsentiert, die Funktionalität hat sich aber im Vergleich zu den alten Modellen nicht geändert. Er funktioniert nach wie vor einwandfrei, und die Nutzung ist sehr komfortabel.

Eingabegeräte
Eingabegeräte
Tastaturbeleuchtung
Tastaturbeleuchtung

Touchpad

Das große TrackPad wurde unverändert von den bisherigen MacBooks übernommen, was aber auch gar kein Problem ist. Einige Windows Konkurrenten haben zwar aufgeholt, das Apple TrackPad ist aber nach wie vor ganz klar die Referenz, wenn es um TouchPads geht. Die Gleiteigenschaften sind hervorragend, der Mauszeiger lässt sich präzise steuern, und auch Gesten sind dank der perfekten Integration mit dem Betriebssystem sehr zuverlässig. Auf einen Touchscreen verzichtet Apple bei den MacBooks nach wie vor.

Die Notch

Eigentlich gehört die Notch (die obere Aussparung) zum Kapitel Display, aber sie verdient sicherlich ein eigenes Kapitel. Wie schon bei den iPhones wird man sich mit der Zeit vermutlich daran gewöhnen, doch unserer Meinung sieht der kleine schwarze Balken einfach nicht gut aus. Zudem gibt es auch funktional Schwierigkeiten, die Apple noch lösen muss. 

Prinzipiell wird der Bereich neben der Notch ausschließlich für die Menüleiste verwendet, und der Bereich der Notch sollte nicht von Elementen genutzt werden. Das wissen einige Apps aber anscheinend noch nicht, beispielsweise die iStat-Menüs. Im Vollbildmodus wird die Menüleiste hingegen automatisch ausgeblendet, und die App hat quasi nur den "regulären" 16:10-Bildschirm zur Verfügung. Mit Apples eigenen Apps wie Safari klappt das auch sehr gut, doch ironischerweise hat ausgerechnet die Meeting-App für Apples eigenes Presse-Briefing den kompletten Bildschirm im Vollbildmodus genutzt, und die oberen Icons waren nicht mehr sichtbar. Hier hat Apple also sich selbst und auch den Entwicklern unnötigerweise zusätzliche Arbeit geschaffen.

Die Notch ist im normalen Betrieb sehr auffällig.
Die Notch ist im normalen Betrieb sehr auffällig.
Bei Apps im Vollbildmodus wird die Menüleiste ausgeblendet ...
Bei Apps im Vollbildmodus wird die Menüleiste ausgeblendet ...
... und erscheint wieder, wenn man den Mauszeiger darüber bewegt.
... und erscheint wieder, wenn man den Mauszeiger darüber bewegt.

Display - Liquid Retina XDR Mini-LED mit 120 Hz

Subpixel-Anordnung
Subpixel-Anordnung

Apple verbaut traditionell sehr gute Displays, und das neue MacBook Pro 14 ist da keine Ausnahme. Der subjektive Qualitätseindruck des neuen Liquid-Retina-XDR-Displays ist einfach nur hervorragend. Ähnlich wie bei OLED-Panels erreicht das Mini-LED-Panel extrem niedrige Schwarzwerte, was zu extrem hohen Kontrastverhältnissen führt. Zudem garantiert die Auflösung von 3.024 x 1.964 Pixeln äußerst scharfe und plastische Bilder auf der 14,2 Zoll großen Bildschirmdiagonale (254 ppi).

Wir haben bereits über die Helligkeit des neuen Panels berichtet, denn Apple gibt in den technischen Daten lediglich die Helligkeitswerte im HDR-Betrieb an. Wir können auch bestätigen, dass das Panel bei entsprechenden HDR-Inhalten bis zu einem APL von 50 (Average Picture Level; gleichmäßige Verteilung von hellen und dunklen Inhalten) eine maximale Helligkeit von extremen 1.607 cd/m², bei einem vollständig weißen Bild (zumindest einem 16:9-Video mit kleinen schwarzen Rändern) immer noch mehr als 1.100 cd/m² erreicht. Und das HDR-Bild ist wirklich fantastisch, bei passenden Inhalten sehen die Bilder einfach umwerfend aus, und auch die HDR-Fähigkeit ist (abgesehen von der Bildschirmdiagonale) mit guten Fernsehern gleichzusetzen.

Aber im Alltag nützt das nicht viel, denn der besteht nun mal hauptsächlich aus "normalen" SDR-Inhalten. Wenn ein Programm (z. B. Safari mit einem geeigneten YouTube Video oder das Vorschau-Fenster in Final Cut) die HDR-Helligkeit abruft, wird diese vom Panel auch zur Verfügung stellt. Ist das aber nicht der Fall, dann wird die maximale Helligkeit bei 500 cd/m² begrenzt und liegt damit auf dem Niveau des kleineren MacBook Pro 13 M1. Dank dem deutlich besseren Kontrastverhältnis ist der Bildschirm dennoch besser, aber wir finden, Apple sollte diese Einschränkungen in den offiziellen technischen Daten auch angeben. Wer nämlich oft im Freien arbeitet und im normalen Betrieb eine Helligkeit von bis zu 1.000 cd/m² erwartet, wird enttäuscht.

Maximale Helligkeit bei HDR-Inhalten: 1.607 cd/m²
Maximale Helligkeit bei HDR-Inhalten: 1.607 cd/m²
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Der eingebaute Helligkeitssensor und die TrueTone Technologie (automatische Anpassung der Farbtemperatur an das Umgebungslicht) funktionieren beide extrem gut und sind zwei Komfort-Features, an die man sich sehr schnell gewöhnt. Bei einigen Windows Geräten gibt es die automatische Anpassung der Farbtemperatur mittlerweile auch, ganz so gut wie bei Apple funktioniert sie oftmals aber noch nicht.

Dank der Mini-LED-Technologie gibt es keinerlei Screen Bleeding; ein komplett schwarzes Bild ist auch bei der vollen Helligkeit einfach schwarz. Auch bei den Blickwinkeln zeigen sich überhaupt keine Einschränkungen. Ganz unproblematisch ist die Mini-LED-Technologie aber trotzdem nicht, denn wie schon beim Mini-LED-Panel des Apple iPad Pro gibt es konstantes PWM-Flimmern bei allen Helligkeitsleveln. Durch die hohe Frequenz von fast 15 kHz sollte es für die meisten Nutzer keine Probleme geben, doch wer sehr empfindlich für das Flackern ist, dürfte mit dem Display nicht besonders glücklich werden. Das PWM-Flimmern können wir übrigens auch noch bei der maximalen HDR-Helligkeit messen. Auch die Reaktionszeiten fallen recht langsam aus, wobei das konstante PWM-Flackern eine vernünftige Messung aktuell sehr schwierig macht. Subjektiv können wir aber sagen, dass es im Vergleich zu Windows Laptops, wo man bei langsamen Reaktionszeiten sofort deutliches Ghosting sehen kann, hier keine großen Probleme gibt. Möglicherweise wir das Ghosting einfach ein wenig von den 120 Hz kaschiert.

462
cd/m²
482
cd/m²
473
cd/m²
485
cd/m²
489
cd/m²
479
cd/m²
480
cd/m²
486
cd/m²
475
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 489 cd/m² (Nits) Durchschnitt: 479 cd/m² Minimum: 3.9 cd/m²
Ausleuchtung: 94 %
Helligkeit Akku: 494 cd/m²
Kontrast: 48900:1 (Schwarzwert: 0.01 cd/m²)
ΔE Color 0.8 | 0.59-29.43 Ø5.5
ΔE Greyscale 1.1 | 0.64-98 Ø5.7
99.3% Display P3 (Argyll 2.2.0 3D)
Gamma: 2.24
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Mini-LED, 3024x1964, 14.20
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
IPS, 2560x1600, 13.30
Huawei MateBook 14s i7
CSOTT3 U17B MNE208ZA1-3, LTPS, 2520x1680, 14.20
Razer Blade 14 Ryzen 9 RTX 3070
TL140BDXP02-2, IPS, 2560x1440, 14.00
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14ACH5
Lenovo LEN8A90, IPS, 2880x1800, 14.00
Asus ZenBook Duo 14 UX482EA
AU Optronics B140HAN06.8, IPS, 1920x1080, 14.00
Display
-32%
-2%
-23%
-30%
Display P3 Coverage
99.3
67.8
-32%
97.2
-2%
76
-23%
69.03
-30%
sRGB Coverage
98.3
99.9
100
99.09
AdobeRGB 1998 Coverage
70.1
85.4
75.6
70.99
Response Times
259%
57%
73%
1%
-6%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
58.4 ?(27.6, 30.8)
48 ?(18.8, 29.2)
18%
37.6 ?(18.8, 18.8)
36%
16.4 ?(8, 8.4)
72%
37 ?(16, 21)
37%
56.4 ?(30, 26.4)
3%
Response Time Black / White *
40.4 ?(20.8, 19.6)
25.2 ?(8.4, 16.8)
38%
21.6 ?(10.8, 10.8)
47%
10.8 ?(5.6, 5.2)
73%
15 ?(5, 10)
63%
46 ?(24.4, 21.6)
-14%
PWM Frequency
14880
122000 ?(49)
720%
27780 ?(40)
87%
300 ?(40)
-98%
Bildschirm
-396%
-351%
-520%
-508%
-388%
Helligkeit Bildmitte
489
510
4%
419
-14%
331.1
-32%
392
-20%
361.8
-26%
Brightness
479
491
3%
407
-15%
318
-34%
390
-19%
351
-27%
Brightness Distribution
94
94
0%
93
-1%
91
-3%
80
-15%
90
-4%
Schwarzwert *
0.01
0.29
-2800%
0.23
-2200%
0.36
-3500%
0.29
-2800%
0.28
-2700%
Kontrast
48900
1759
-96%
1822
-96%
920
-98%
1352
-97%
1292
-97%
Delta E Colorchecker *
0.8
1.3
-63%
1.9
-138%
2.25
-181%
3.4
-325%
1.44
-80%
Colorchecker dE 2000 max. *
1.3
3
-131%
3.6
-177%
4.62
-255%
6.41
-393%
3.3
-154%
Delta E Graustufen *
1.1
2
-82%
2.9
-164%
1.7
-55%
5.44
-395%
1.3
-18%
Gamma
2.24 98%
2.23 99%
2.14 103%
2.3 96%
2.44 90%
2.15 102%
CCT
6933 94%
6733 97%
6751 96%
6013 108%
6411 101%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
88.3
69.1
64.9
Color Space (Percent of sRGB)
100
100
99.3
Colorchecker dE 2000 calibrated *
0.9
3.44
1.24
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-69% / -217%
-109% / -222%
-150% / -365%
-177% / -340%
-141% / -286%

* ... kleinere Werte sind besser

Apple gibt an, dass jedes einzelne Display in der Fabrik kalibriert wird, und nach unserer Analyse mit der professionellen CalMAN Software sowie dem X-Rite i1 Pro 2 Kolorimeter können wir das bestätigen. Schon im Werkszustand sind die DeltaE-2000-Abweichungen der Graustufen und auch der Farben bereits kleiner 3 (im Vergleich zum DCI-P3-Referenzfarbraum), womit das menschliche Auge keinen Unterschied zur Referenzfarbe erkennen kann. Der P3-Farbraum wird von dem Panel auch vollständig abgedeckt. Mit unserer eigenen Kalibrierung konnten wir die Darstellung nicht noch weiter verbessern und bieten an dieser Stelle daher auch kein Profil an. Mit dem Bearbeiten von Fotos und Videos kann man also direkt nach dem Auspacken beginnen.

CalMAN Graustufen (Zielfarbraum DCI-P3)
CalMAN Graustufen (Zielfarbraum DCI-P3)
CalMAN Sättigung (Zielfarbraum DCI-P3)
CalMAN Sättigung (Zielfarbraum DCI-P3)
CalMAN ColorChecker (Zielfarbraum DCI-P3)
CalMAN ColorChecker (Zielfarbraum DCI-P3)

Die neuen MacBook-Pro-Modelle unterstützen die Pro-Motion-Technologie mit einer Bildschirmwiederholrate von bis zu 120 Hz. Das System entscheidet je nach Anwendung selbstständig, wann die Frequenz erhöht wird, beispielsweise beim Scrollen von Dokumenten. Bei statischen Bildern wird die Frequenz hingegen reduziert, um Strom zu sparen. Wer beim Arbeiten eine feste Frequenz benötigt, kann das aber ebenfalls einstellen (60, 59,94, 50, 48 oder 47,95 Hertz). In der Praxis funktioniert das System prinzipiell gut, allerdings wird es noch nicht von allen Apps (inklusive Apples eigenem Safari Browser) unterstützt.

Blooming (die Lichtwolken bei hellen Elementen auf dunklen Hintergründen) sind auch beim Mini-LED-Panel des neuen MacBook Pro 14 sichtbar. In dem nachfolgenden Video ist der Effekt minimal verstärkt, entspricht aber etwa dem Eindruck, den das menschliche Auge bei der vollen Panel-Helligkeit hat.

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
40.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 20.8 ms steigend
↘ 19.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 97 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (23.8 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
58.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 27.6 ms steigend
↘ 30.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 94 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (37.6 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 14880 Hz

Das Display flackert mit 14880 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) .

Die Frequenz von 14880 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 21033 (Minimum 5, Maximum 3846000) Hz.

Das MacBook Pro 14 besitzt eine spiegelnde Oberfläche, allerdings ist der Reflexionsgrad nicht so hoch wie bei vielen Windows Geräten mit Touchscreens. Zudem profitiert das MacBook auch von der guten Helligkeit und dem extrem hohen Kontrastverhältnis, weshalb man ebenso in hellen Umgebungen noch ordentlich arbeiten kann, wenn man Reflexionen von Lichtquellen bzw. hellen Objekten wie Wänden vermeiden kann.

Im Freien (bewölkt)
Im Freien (bewölkt)
Im Freien (bewölkt)
Im Freien (bewölkt)
Im Freien (bewölkt)
Im Freien (bewölkt)
Im Freien (bewölkt)
Im Freien (bewölkt)
Im Freien (Sonne)
Im Freien (Sonne)
Im Freien (Sonne)
Im Freien (Sonne)
Im Freien (Sonne)
Im Freien (Sonne)
Im Freien (Sonne)
Im Freien (Sonne)

Leistung - M1 Pro und PCIe 4.0

Apple bietet das MacBook Pro 14 mit verschiedenen Versionen seiner M1-Pro- bzw. M1-Max-SoCs an, die sich sowohl bei der Anzahl der CPU- als auch GPU-Kerne unterscheiden. Prinzipiell entsprechen die Kerne selbst aber dem normalen M1-Prozessor, den man beispielsweise im MacBook Air bekommt. Im Alltag und bei einfachen Aufgaben wird man daher auch keinen großen Unterschied zwischen dem MacBook Air M1, dem MacBook Pro 13 M1 oder dem MacBook Pro 14 bemerken. 

SoC CPU-Kerne GPU-Kerne RAM Aufpreis
M1 Pro 2 Efficiency-Kerne & 6 Performance-Kerne 14 16 oder 32 GB
M1 Pro 2 Efficiency-Kerne & 8 Performance-Kerne 14 16 oder 32 GB 230 Euro
M1 Pro 2 Efficiency-Kerne & 8 Performance-Kerne 16 16 oder 32 GB 270 Euro
M1 Max 2 Efficiency-Kerne & 8 Performance-Kerne 24 32 oder 64 GB 500 Euro
M1 Max 2 Efficiency-Kerne & 8 Performance-Kerne 32 32 oder 64 GB 730 Euro

Dank der verschiedenen Versionen der Chips kann Apple die Ausbeute steigern, denn technisch sind beispielsweise alle M1-Pro-Chips identisch. Auf der CPU-Seite gibt es einen Efficiency-Cluster mit zwei Kernen und jeweils zwei Performance-Cluster mit je vier Kernen. Bei dem Basismodell sind einfach zwei Performance-Kerne nicht aktiv. Die CPU-Leistung aller anderen Versionen (inklusive den M1-Max-Chips) ist daher nahezu identisch, und die Unterschiede liegen dann nur noch bei der GPU-Leistung. Bei den M1-Pro-Versionen gibt es zwei GPU-Cluster mit jeweils acht Kernen, von denen wiederum zwei nicht in Betrieb sind. 

Ein MacBook Pro 14 mit dem M1 Max lohnt sich eigentlich nur, wenn man entweder die zusätzliche GPU-Leistung und/oder mehr als 32 GB RAM benötigt. Der Sweetspot dürfte aber der Vollausbau des M1 Pro mit zehn CPU-Kernen und 16 GPU-Kernen sein (mit 16 GB RAM ab 2.519 Euro).

Prozessor - M1 Pro mit 8 CPU-Kernen

GeekBench Info
GeekBench Info

Wie wir gerade schon gesagt haben, entspricht die CPU-Architektur des neuen M1 Pro dem normalen M1-SoC, den wir bereits seit letztem Jahr kennen. Die Performance-Kerne laufen erneut mit bis zu 3,2 GHz (Efficiency-Kerne max. 2.064 MHz), die Single-Core-Leistung ist daher bei allen neuen M1-Pro- oder auch M1-Max-Versionen fast identisch zum alten M1. Es kann einige Apps geben, die zudem noch von dem größeren Cache und dem schnellen Speicher profitieren, beim Testen war das jetzt aber nicht der Fall. Da die Leistung sehr gut ist, ist das nicht weiter tragisch, man darf sich aber nicht wundern, wenn ein MacBook Pro 14 mit dem M1 Max in gewissen Situationen nicht schneller arbeitet als ein MacBook Air M1 für ~1.000 Euro.

In dem Multi-Kern-Test machen sich dann natürlich die zusätzlichen Performance-Kerne bezahlt, denn hier hat der kleine M1 Pro einen Vorsprung von rund 20-25 %, der M1 Pro mit zehn CPU-Kernen (getestet im MacBook Pro 16) ist noch einmal knapp 30 % schneller. 

Es gibt ganz klar AMD- und Intel Prozessoren, die noch deutlich mehr Leistung bieten, allerdings bieten diese auch mehr Threads für die gleiche Leistung, und Apples SoC ist deutlich effizienter. Im Single-Core-Test liegt die gesamte PackagePower bei gerade einmal knapp sieben Watt (4 W für den CPU-Kern), und in den Multi-Tests sind es nur 24,7 W und davon rund 21 Watt für die CPU-Kerne. 

Zum Vergleich nehmen wir die Ergebnisse des Cinebench R23, der auf dem M1-Pro-MacBook nativ läuft. Die Single-Core-Leistung liegt auf Augenhöhe mit den aktuellen Intel-Tiger-Lake-CPUs und AMD-Zen-3-Chips, die aber dafür mehr Strom benötigen (Intel ~20 Watt beim Core i7-1185G7; AMD ~15 Watt beim Ryzen 7 5800U). Im Multi-Core-Test schmilzt der Vorsprung aber, denn der Ryzen 7 5800U (mit 16 Threads) benötigt für ein vergleichbares Ergebnis rund 27 Watt, bei Intel muss man allerdings eine CPU der H-Serie nehmen, beispielsweise den i7-11800H im ThinkPad P1 G4 bei 37 Watt.

Die Leistung des M1 Pro bleibt sowohl bei dauerhafter Belastung als auch im Akkubetrieb vollkommen stabil, und die Lüfter rauschen bei reiner CPU-Last kaum hörbar vor sich hin. Weitere CPU-Benchmarks des Apple M1 Pro stehen auf unserer CPU-Seite zur Verfügung.

Cinebench R15 Multi Dauertest

010521031542052563073584094510501155126013651470157516801785189019951314.671313.241315.531312.811314.581315.571314.671319.741313.631312.211305.361308.91309.591307.921308.131308.261304.721309.461308.31305.991310.321303.741311.131310.231312.291064.031068.351066.521063.941069.61067.261066.71067.521064.761066.441064.961067.181065.11065.561066.71066.271066.71066.811065.641065.811066.671062.051063.351067.181063.041066.441064.911065.051065.671064.881066.131065.641067.831066.891064.081065.331062.561067.071065.71066.351065.391066.841065.931065.051065.11067.291063.631066.181065.931066.551054.521027.191039.371034.291035.681041.81040.611041.261041.421038.131036.221036.751039.151037.81041.121037.321036.031039.961031.811039.961040.11037.881035.731036.431034.182009.652044.892051.492051.182051.812048.552055.392054.552054.442054.552052.862051.812057.612053.282056.342051.392048.452053.072052.972048.242048.242050.132056.132052.862051.492060.792052.762051.492056.032050.972056.342055.392056.242055.922050.232052.762056.452051.282051.182051.072056.242052.972054.652056.242056.032055.822053.182051.62053.392057.511925.021921.691915.531930.691931.061929.011894.031918.11921.61934.141936.391929.571924.371923.721927.81926.041922.521923.171928.731933.861932.181920.491916.531917.641922.061918.561920.311906.941890.811883.951878.21875.291863.51801.561852.371836.551841.111830.831827.41838.15936.79918903.73905.98906.29906.6903.73906.93906.29904.73904.04908.55910.17903.73909.5906.29905.35907.26903.73906.93907.91907.26907.91905.33907.26907.91910.17906.93906.95901.81907.89906.62906.93903.73902.49901.51907.89904.06909.5905.98908.22905.96905.98906.93904.36908.55905904.08905.65906.621674.91678.351676.521684.071682.091681.521680.811675.61681.241681.11683.011674.551677.991676.941681.171678.491677.781679.611683.791679.681680.111677.641680.251675.881678.561681.871685.271684.851690.121688.261687.191686.341682.791686.411685.91741.3725.23748.83755.4752.79761.08753.38760.95760.02753.74760.24759.84760.59761.24761.21760.14759.5762.01762.56755.56764.82763.59760.53759.79760.36761.69765.86760.64765.89766.2757.35766.12766.17766.31766.17765.14767.31768.15767.75766.31764.96763.45767.42767.19764.161435140713861396139814011401140614071405140214031409140714081407140914081409140314051409141014081405140614111408140714101405140614081406140614021407141414131403140214131405140914091401140714071404141114091405140714111406140314081405140514071410140914071362.311326.261311.391314.061314.581305.441269.121297.231275.921295.171271.51304.81284.231295.881279.061297.351280.71297.731283.611310.491270.081300.471268.871298.741283.94Tooltip
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry Apple M1 Pro 8-Core; Rosetta 2: Ø1311 (1303.74-1319.74)
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB) Apple M1: Ø1066 (1062.05-1069.6)
Huawei MateBook 14s i7 Intel Core i7-11370H: Ø1038 (1027.19-1054.52)
Razer Blade 14 Ryzen 9 RTX 3070 AMD Ryzen 9 5900HX: Ø2052 (2009.65-2060.79)
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14ACH5 AMD Ryzen 9 5900HX: Ø1902 (1801.56-1936.39)
Asus ZenBook Duo 14 UX482EA Intel Core i7-1165G7: Ø907 (901.51-936.79)
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro Apple M1 Pro: Ø1681 (1674.55-1690.12)
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen Intel Core i5-1038NG7: Ø761 (725.23-768.15)
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M Intel Core i9-9880H; macOS 10.15.1: Ø1407 (1386-1435)
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M Intel Core i9-9880H; Win 10: Ø1296 (1268.87-1362.31)
CPU Performance Rating: Percent
Cinebench R23: CPU (Multi Core) | CPU (Single Core)
Cinebench R15: CPU Multi 64Bit | CPU Single 64Bit
Geekbench 5.3: 64 Bit Multi-Core Score | 64 Bit Single-Core Score
Jetstream 2: Total Score
WebXPRT 3: ---
Mozilla Kraken 1.1: Total Score
Octane V2: Total Score
CPU Performance Rating
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro
91.9 pt ∼92%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core
85.5 pt ∼86%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 8-Core
 
85.5 pt ∼86%
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14ACH5 -2!
AMD Ryzen 9 5900HX
81 pt ∼81%
Razer Blade 14 Ryzen 9 RTX 3070 -3!
AMD Ryzen 9 5900HX
77.6 pt ∼78%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1
75.7 pt ∼76%
Huawei MateBook 14s i7
Intel Core i7-11370H
73.7 pt ∼74%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
 
64.1 pt ∼64%
Asus ZenBook Duo 14 UX482EA -4!
Intel Core i7-1165G7
58.8 pt ∼59%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M -2!
Intel Core i9-9880H
57.8 pt ∼58%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen -2!
Intel Core i5-1038NG7
52.3 pt ∼52%
Cinebench R23 / CPU (Multi Core)
Razer Blade 14 Ryzen 9 RTX 3070
AMD Ryzen 9 5900HX
12652 (12516min - 12651.7max) Points ∼100% +32%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro
12370 Points ∼98% +29%
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14ACH5
AMD Ryzen 9 5900HX
12109 Points ∼96% +26%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core
9581 Points ∼76%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 8-Core
 
9581 Points ∼76% 0%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
8758 Points ∼69% -9%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
8747 (8681.12min - 8746.74max) Points ∼69% -9%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1
7811 Points ∼62% -18%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (3121 - 13205, n=67, der letzten 2 Jahre)
7419 Points ∼59% -23%
Huawei MateBook 14s i7
Intel Core i7-11370H
6612 Points ∼52% -31%
Asus ZenBook Duo 14 UX482EA
Intel Core i7-1165G7
5827 (1104.73min - 5827.22max) Points ∼46% -39%
Cinebench R23 / CPU (Single Core)
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro
1534 Points ∼100% 0%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core
1531 Points ∼100%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 8-Core
 
1531 Points ∼100% 0%
Huawei MateBook 14s i7
Intel Core i7-11370H
1518 Points ∼99% -1%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1
1513 Points ∼99% -1%
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14ACH5
AMD Ryzen 9 5900HX
1498 Points ∼98% -2%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (980 - 1556, n=62, der letzten 2 Jahre)
1359 Points ∼89% -11%
Asus ZenBook Duo 14 UX482EA
Intel Core i7-1165G7
1345 Points ∼88% -12%
Razer Blade 14 Ryzen 9 RTX 3070
AMD Ryzen 9 5900HX
1218 Points ∼79% -20%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
1140 Points ∼74% -26%
Cinebench R15 / CPU Multi 64Bit
Razer Blade 14 Ryzen 9 RTX 3070
AMD Ryzen 9 5900HX
2061 (2009.65min - 2060.79max) Points ∼100% +56%
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14ACH5
AMD Ryzen 9 5900HX
1936 Points ∼94% +47%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro
1690 (1675min - 1690max) Points ∼82% +28%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
1435 (1401min - 1435max) Points ∼70% +9%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
1362 (1268.87min - 1362.31max) Points ∼66% +3%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core
1320 (1307min - 1320max) Points ∼64%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 8-Core
 
1320 Points ∼64% 0%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (334 - 2154, n=114, der letzten 2 Jahre)
1092 Points ∼53% -17%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1
1070 (1060min - 1070max) Points ∼52% -19%
Huawei MateBook 14s i7
Intel Core i7-11370H
1055 (1027.19min - 1054.52max) Points ∼51% -20%
Asus ZenBook Duo 14 UX482EA
Intel Core i7-1165G7
936.79 (901.51min - 936.79max) Points ∼45% -29%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7
768 (720min - 768max) Points ∼37% -42%
Cinebench R15 / CPU Single 64Bit
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14ACH5
AMD Ryzen 9 5900HX
237 Points ∼100% +13%
Huawei MateBook 14s i7
Intel Core i7-11370H
233 Points ∼98% +11%
Asus ZenBook Duo 14 UX482EA
Intel Core i7-1165G7
226.73 Points ∼96% +8%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core
210 Points ∼89%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 8-Core
 
210 Points ∼89% 0%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro
209 Points ∼88% 0%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1
208 Points ∼88% -1%
Razer Blade 14 Ryzen 9 RTX 3070
AMD Ryzen 9 5900HX
197 Points ∼83% -6%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (126 - 242, n=98, der letzten 2 Jahre)
195 Points ∼82% -7%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
184 Points ∼78% -12%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
184 Points ∼78% -12%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7
169 Points ∼71% -20%
Geekbench 5.3 / 64 Bit Multi-Core Score
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro
12499 Points ∼100% +26%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core
9942 Points ∼80%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 8-Core
 
9942 Points ∼80% 0%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1
7590 Points ∼61% -24%
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14ACH5
AMD Ryzen 9 5900HX
7370 Points ∼59% -26%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
7109 Points ∼57% -28%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1604 - 12708, n=88, der letzten 2 Jahre)
5991 Points ∼48% -40%
Huawei MateBook 14s i7
Intel Core i7-11370H
5985 Points ∼48% -40%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7
4564 Points ∼37% -54%
Geekbench 5.3 / 64 Bit Single-Core Score
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core
1769 Points ∼100%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 8-Core
 
1769 Points ∼100% 0%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro
1768 Points ∼100% 0%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1
1740 Points ∼98% -2%
Huawei MateBook 14s i7
Intel Core i7-11370H
1588 Points ∼90% -10%
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14ACH5
AMD Ryzen 9 5900HX
1535 Points ∼87% -13%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (813 - 1782, n=88, der letzten 2 Jahre)
1372 Points ∼78% -22%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7
1265 Points ∼72% -28%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
1115 Points ∼63% -37%
Jetstream 2 / Total Score
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro
213.5 Points ∼100% +3%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 8-Core
 
208 Points ∼97% 0%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core
207.9 Points ∼97%
Huawei MateBook 14s i7
Intel Core i7-11370H
193.5 Points ∼91% -7%
Razer Blade 14 Ryzen 9 RTX 3070
AMD Ryzen 9 5900HX
191.762 Points ∼90% -8%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1
177.5 Points ∼83% -15%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (121 - 215, n=26, der letzten 2 Jahre)
169 Points ∼79% -19%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7
142.9 Points ∼67% -31%
WebXPRT 3 /
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core
343 Points ∼100%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 8-Core
 
343 Points ∼100% 0%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro
342 Points ∼100% 0%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1
281 Points ∼82% -18%
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14ACH5
AMD Ryzen 9 5900HX
279 Points ∼81% -19%
Huawei MateBook 14s i7
Intel Core i7-11370H
264 Points ∼77% -23%
Razer Blade 14 Ryzen 9 RTX 3070
AMD Ryzen 9 5900HX
242 Points ∼71% -29%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (137 - 350, n=85, der letzten 2 Jahre)
232 Points ∼68% -32%
Asus ZenBook Duo 14 UX482EA
Intel Core i7-1165G7
213 Points ∼62% -38%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
184 Points ∼54% -46%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7
180 Points ∼52% -48%
Mozilla Kraken 1.1 / Total Score
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
905 ms * ∼100% -122%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (404 - 1225, n=97, der letzten 2 Jahre)
767 ms * ∼85% -88%
Asus ZenBook Duo 14 UX482EA
Intel Core i7-1165G7
764 ms * ∼84% -88%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7
753.9 ms * ∼83% -85%
Razer Blade 14 Ryzen 9 RTX 3070
AMD Ryzen 9 5900HX
723 ms * ∼80% -78%
Huawei MateBook 14s i7
Intel Core i7-11370H
621 ms * ∼69% -53%
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14ACH5
AMD Ryzen 9 5900HX
604 ms * ∼67% -48%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1
515.9 ms * ∼57% -27%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core
407.2 ms * ∼45%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 8-Core
 
407 ms * ∼45% -0%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro
405.4 ms * ∼45% -0%
Octane V2 / Total Score
Huawei MateBook 14s i7
Intel Core i7-11370H
68903 Points ∼100% +5%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro
66203 Points ∼96% +1%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core
65528 Points ∼95%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 8-Core
 
65528 Points ∼95% 0%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1
62113 Points ∼90% -5%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (5561 - 68406, n=31, der letzten 2 Jahre)
49217 Points ∼71% -25%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7
45151 Points ∼66% -31%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
1320 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
91.84 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.5 %
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
210 Points
Hilfe

System Performance

Wie schon bei den kleineren MacBook Modellen mit den M1-Prozessoren handelt es sich um einen sehr schnellen Rechner, der in der Praxis einfach extrem flüssig läuft. Auch bei der Emulation von Apps via Rosetta 2 merkt man als Nutzer keinen großen Unterschied (wobei es hier in Einzelfällen sicherlich auch Ausnahmen geben kann). Das MacBook Pro 14 richtet sich vor allem an Content-Creator und Programmierer, wobei dann jeweils geschaut werden sollte, wie viel Leistung tatsächlich benötigt wird, und ob man nicht lieber direkt zum schnelleren M1 Pro oder M1 Max greifen sollte. Die Leistungsunterschiede für diese Szenarien zu beziffern ist immer etwas schwierig, da jeder Nutzer mit anderen Inhalten arbeitet und es für macOS auch nur eine begrenzte Anzahl von Benchmarks gibt. Im BlackMagic Benchmark ist die CPU-Leistung etwas schlechter als beim alten MBP 13 mit Intel-i5-CPU und auch der M1 Pro mit zehn Kernen im MacBook Pro 16 hat einen Vorsprung von rund 30 Prozent, der normale Apple-M1-SoC ist aber rund 20 % langsamer. Bei der GPU-Leistung wird das alte MacBook Pro 16 mit der dedizierten Radeon Pro 5500M aber deutlich geschlagen, und die GPU des M1 ist rund 60 % langsamer, während die 16-Kern-GPU des neuen MacBook Pro 16 einen Vorsprung von 23 Prozent aufweist.

CrossMark / Overall
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Max 24-Core GPU
M1 Max 24-Core GPU, M1 Max
1604 Points ∼100% +8%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1490 - 1604, n=4, der letzten 2 Jahre)
1559 Points ∼97% +5%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
M1 Pro 16-Core GPU, M1 Pro, Apple SSD AP1024R
1556 Points ∼97% +4%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
M1 Pro 14-Core GPU, M1 Pro 8-Core
1490 Points ∼93%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 8-Core, Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
1490 Points ∼93% 0%
Apple MacBook Air 2020 M1 Entry
M1 7-Core GPU, M1, Apple SSD AP0256Q
1355 Points ∼84% -9%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Radeon Pro 5500M, i9-9880H, Apple SSD AP1024 7171
940 Points ∼59% -37%
CrossMark / Productivity
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Max 24-Core GPU
M1 Max 24-Core GPU, M1 Max
1366 Points ∼100% +5%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1305 - 1366, n=4, der letzten 2 Jahre)
1344 Points ∼98% +3%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
M1 Pro 16-Core GPU, M1 Pro, Apple SSD AP1024R
1342 Points ∼98% +3%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
M1 Pro 14-Core GPU, M1 Pro 8-Core
1305 Points ∼96%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 8-Core, Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
1305 Points ∼96% 0%
Apple MacBook Air 2020 M1 Entry
M1 7-Core GPU, M1, Apple SSD AP0256Q
1274 Points ∼93% -2%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Radeon Pro 5500M, i9-9880H, Apple SSD AP1024 7171
937 Points ∼69% -28%
CrossMark / Creativity
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Max 24-Core GPU
M1 Max 24-Core GPU, M1 Max
2152 Points ∼100% +12%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1915 - 2152, n=4, der letzten 2 Jahre)
2056 Points ∼96% +7%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
M1 Pro 16-Core GPU, M1 Pro, Apple SSD AP1024R
2054 Points ∼95% +7%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
M1 Pro 14-Core GPU, M1 Pro 8-Core
1915 Points ∼89%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 8-Core, Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
1915 Points ∼89% 0%
Apple MacBook Air 2020 M1 Entry
M1 7-Core GPU, M1, Apple SSD AP0256Q
1593 Points ∼74% -17%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Radeon Pro 5500M, i9-9880H, Apple SSD AP1024 7171
971 Points ∼45% -49%
CrossMark / Responsiveness
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Max 24-Core GPU
M1 Max 24-Core GPU, M1 Max
1077 Points ∼100% +3%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1044 - 1080, n=4, der letzten 2 Jahre)
1064 Points ∼99% +2%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
M1 Pro 16-Core GPU, M1 Pro, Apple SSD AP1024R
1055 Points ∼98% +1%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
M1 Pro 14-Core GPU, M1 Pro 8-Core
1044 Points ∼97%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 8-Core, Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
1044 Points ∼97% 0%
Apple MacBook Air 2020 M1 Entry
M1 7-Core GPU, M1, Apple SSD AP0256Q
1004 Points ∼93% -4%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Radeon Pro 5500M, i9-9880H, Apple SSD AP1024 7171
860 Points ∼80% -18%
Blackmagic RAW Speed Test / 12:1 8K Metal
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (133 - 202, n=3, der letzten 2 Jahre)
166 fps ∼100% +25%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
M1 Pro 16-Core GPU, M1 Pro, Apple SSD AP1024R
163 fps ∼98% +23%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
M1 Pro 14-Core GPU, M1 Pro 8-Core
133 fps ∼80%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 8-Core, Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
133 fps ∼80% 0%
Apple iMac 24 M1 2021
M1 8-Core GPU, M1, Apple SSD AP0512
56 fps ∼34% -58%
Apple MacBook Air Late 2020 (M1, 8 Core GPU, 8 GB RAM)
M1 8-Core GPU, M1, Apple SSD AP0512
55 fps ∼33% -59%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Radeon Pro 5500M, i9-9880H, Apple SSD AP1024 7171
48 fps ∼29% -64%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1038NG7, Apple SSD SM0512F
21 fps ∼13% -84%
Blackmagic RAW Speed Test / 12:1 8K CPU
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Radeon Pro 5500M, i9-9880H, Apple SSD AP1024 7171
39 fps ∼100% +86%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
M1 Pro 16-Core GPU, M1 Pro, Apple SSD AP1024R
27 fps ∼69% +29%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (21 - 29, n=3, der letzten 2 Jahre)
25.7 fps ∼66% +22%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1038NG7, Apple SSD SM0512F
23 fps ∼59% +10%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
M1 Pro 14-Core GPU, M1 Pro 8-Core
21 fps ∼54%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 8-Core, Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
21 fps ∼54% 0%
Apple MacBook Air Late 2020 (M1, 8 Core GPU, 8 GB RAM)
M1 8-Core GPU, M1, Apple SSD AP0512
17 fps ∼44% -19%
Apple iMac 24 M1 2021
M1 8-Core GPU, M1, Apple SSD AP0512
17 fps ∼44% -19%

Massenspeicher

Apple setzt nun SSDs mit der schnelleren PCIe-4.0-Anbindung ein. Unser Basismodell kommt mit 512 GB Speicher, von denen nach der ersten Inbetriebnahme noch 465 GB zur Verfügung stehen. In den Benchmarks ist das Laufwerk mit Transferraten von mehr als 5 GB/s auch sehr schnell. Die größere 1-TB-SSD im MacBook Pro 16 ist vor allem beim Schreiben noch einmal schneller. Optional ist das MBP 14 mit bis zu 8 TB Speicher verfügbar, allerdings sind die Aufpreise enorm. Den Sprung von 512 GB auf 1 TB lässt sich Apple mit 230 Euro bezahlen; das Upgrade von 512 GB auf 8 TB kostet stolze 2.760 Euro. Weitere SSD-Benchmarks sind in unserer Techniksektion verfügbar. 

Blackmagic Disk Speed Test
5GB Read
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
M1 Pro 14-Core GPU, M1 Pro 8-Core
5447.5 MB/s ∼100%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
M1 Pro 16-Core GPU, M1 Pro, Apple SSD AP1024R
5334 MB/s ∼98% -2%
Apple iMac 24 M1 2021
M1 8-Core GPU, M1, Apple SSD AP0512
2820.4 MB/s ∼52% -48%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
M1 8-Core GPU, M1, Apple SSD AP0256
2797.6 MB/s ∼51% -49%
Apple MacBook Air 2020 M1 Entry
M1 7-Core GPU, M1, Apple SSD AP0256Q
2756 MB/s ∼51% -49%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1038NG7, Apple SSD SM0512F
2049 MB/s ∼38% -62%
5GB Write
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
M1 Pro 16-Core GPU, M1 Pro, Apple SSD AP1024R
5888 MB/s ∼100% +32%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
M1 Pro 14-Core GPU, M1 Pro 8-Core
4462.5 MB/s ∼76%
Apple iMac 24 M1 2021
M1 8-Core GPU, M1, Apple SSD AP0512
2863.7 MB/s ∼49% -36%
Apple MacBook Air 2020 M1 Entry
M1 7-Core GPU, M1, Apple SSD AP0256Q
2431 MB/s ∼41% -46%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1038NG7, Apple SSD SM0512F
2314 MB/s ∼39% -48%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
M1 8-Core GPU, M1, Apple SSD AP0256
2193.5 MB/s ∼37% -51%

Grafikkarte - 14 GPU-Kerne

Wie schon bei den Prozessorkernen gibt es technisch gesehen keinen Unterschied zwischen den M1-Pro-Chips mit 14 oder 16 GPU-Kernen. In beiden Fällen gibt es zwei GPU-Cluster mit jeweils acht Kernen, beim Einstiegsmodell werden aber halt nur jeweils sieben Kerne pro Cluster genutzt. Der Stromverbrauch liegt bei maximal 15 Watt und wird auch bei längerer Belastung sowie im Akkubetrieb konstant gehalten.

Die reine Grafikleistung liegt rund 12-13 % hinter dem M1 Pro mit 16 GPU-Kernen, aber deutlich vor dem normalen Apple M1 (~45 % weniger Leistung). Die alte Radeon Pro 5500M des MacBook Pro 16 wird ebenfalls deutlich überholt, was angesichts der geringen TDP schon beeindruckend ist. Am ehesten lässt sich die M1-Pro-GPU mit der GeForce GTX 1650 vergleichen, die aber deutlich mehr Strom benötigt (~40 Watt). Weitere GPU-Benchmarks gibt es hier.

3DMark Performance Rating - Percent
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro 16-Core GPU, Apple M1 Pro
97 pt ∼97%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
 
89.3 pt ∼89%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 14-Core GPU, Apple M1 Pro 8-Core
87 pt ∼87%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
87 pt ∼87%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M -4!
AMD Radeon Pro 5500M, Intel Core i9-9880H
57.7 pt ∼58%
Huawei MateBook 14s i7 -5!
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-11370H
51.4 pt ∼51%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB) -2!
Apple M1 8-Core GPU, Apple M1
46.9 pt ∼47%
Apple MacBook Air Late 2020 (M1, 8 Core GPU, 8 GB RAM) -2!
Apple M1 8-Core GPU, Apple M1
46.6 pt ∼47%
Apple MacBook Air 2020 M1 Entry
Apple M1 7-Core GPU, Apple M1
41.9 pt ∼42%
Asus ZenBook Duo 14 UX482EA -5!
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-1165G7
31.8 pt ∼32%
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14ACH5 -3!
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 4000), AMD Ryzen 9 5900HX
30.1 pt ∼30%
3DMark
Wild Life Extreme Unlimited
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro 16-Core GPU, Apple M1 Pro
10352 Points ∼100% +12%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1765 - 20228, n=7, der letzten 2 Jahre)
9362 Points ∼90% +1%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 14-Core GPU, Apple M1 Pro 8-Core
9267 Points ∼90%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
9267 Points ∼90% 0%
Apple MacBook Air 2020 M1 Entry
Apple M1 7-Core GPU, Apple M1
4423 Points ∼43% -52%
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14ACH5
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 4000), AMD Ryzen 9 5900HX
2374 Points ∼23% -74%
Wild Life Extreme
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro 16-Core GPU, Apple M1 Pro
10351 Points ∼100% +14%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 14-Core GPU, Apple M1 Pro 8-Core
9089 Points ∼88%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
9089 Points ∼88% 0%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1824 - 18779, n=7, der letzten 2 Jahre)
8970 Points ∼87% -1%
Apple MacBook Air 2020 M1 Entry
Apple M1 7-Core GPU, Apple M1
4062 Points ∼39% -55%
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14ACH5
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 4000), AMD Ryzen 9 5900HX
2371 Points ∼23% -74%
Geekbench 5.3
Metal Score 5.3
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (37319 - 67868, n=4, der letzten 2 Jahre)
51373 Points ∼100% +38%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro 16-Core GPU, Apple M1 Pro
42115 Points ∼82% +13%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 14-Core GPU, Apple M1 Pro 8-Core
37319 Points ∼73%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
37319 Points ∼73% 0%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1 8-Core GPU, Apple M1
21951 Points ∼43% -41%
Apple MacBook Air Late 2020 (M1, 8 Core GPU, 8 GB RAM)
Apple M1 8-Core GPU, Apple M1
20411 Points ∼40% -45%
Apple MacBook Air 2020 M1 Entry
Apple M1 7-Core GPU, Apple M1
19064 Points ∼37% -49%
OpenCL Score 5.3
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro 16-Core GPU, Apple M1 Pro
37867 Points ∼100% +8%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 14-Core GPU, Apple M1 Pro 8-Core
35173 Points ∼93%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
35173 Points ∼93% 0%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (4576 - 108378, n=77, der letzten 2 Jahre)
28769 Points ∼76% -18%
Huawei MateBook 14s i7
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-11370H
19451 Points ∼51% -45%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1 8-Core GPU, Apple M1
19078 Points ∼50% -46%
Apple MacBook Air Late 2020 (M1, 8 Core GPU, 8 GB RAM)
Apple M1 8-Core GPU, Apple M1
18352 Points ∼48% -48%
Apple MacBook Air 2020 M1 Entry
Apple M1 7-Core GPU, Apple M1
17029 Points ∼45% -52%
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14ACH5
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 4000), AMD Ryzen 9 5900HX
16885 Points ∼45% -52%
Asus ZenBook Duo 14 UX482EA
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-1165G7
12045 Points ∼32% -66%
GFXBench
2560x1440 Aztec Ruins High Tier Offscreen
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro 16-Core GPU, Apple M1 Pro
166 fps ∼100% +13%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (11.4 - 310, n=6, der letzten 2 Jahre)
153 fps ∼92% +4%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 14-Core GPU, Apple M1 Pro 8-Core
147 fps ∼89%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
147 fps ∼89% 0%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
AMD Radeon Pro 5500M, Intel Core i9-9880H
94.7 fps ∼57% -36%
Apple MacBook Air Late 2020 (M1, 8 Core GPU, 8 GB RAM)
Apple M1 8-Core GPU, Apple M1
81.2 fps ∼49% -45%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1 8-Core GPU, Apple M1
78.2 fps ∼47% -47%
Apple MacBook Air 2020 M1 Entry
Apple M1 7-Core GPU, Apple M1
72.4 fps ∼44% -51%
1920x1080 Aztec Ruins Normal Tier Offscreen
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro 16-Core GPU, Apple M1 Pro
436 fps ∼100% +11%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (33.6 - 752, n=6, der letzten 2 Jahre)
395 fps ∼91% 0%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 14-Core GPU, Apple M1 Pro 8-Core
394 fps ∼90%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
394 fps ∼90% 0%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
AMD Radeon Pro 5500M, Intel Core i9-9880H
254 fps ∼58% -36%
Apple MacBook Air Late 2020 (M1, 8 Core GPU, 8 GB RAM)
Apple M1 8-Core GPU, Apple M1
214.4 fps ∼49% -46%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1 8-Core GPU, Apple M1
207 fps ∼47% -47%
Apple MacBook Air 2020 M1 Entry
Apple M1 7-Core GPU, Apple M1
192 fps ∼44% -51%

Gaming Performance

Spielen ist unter macOS immer noch eine schwierige Sache. Es gibt mittlerweile einige native Games (Eve Online, World of Warcraft) und einige Titel, die über Rosetta laufen. Für unsere Benchmarks haben wir oftmals auf einen externen Bildschirm zurückgegriffen, da die Auflösung des internen Displays recht ungewöhnlich ist und man ansonsten keine üblichen 16:9-Auflösungen auswählen kann. Dabei ist uns aufgefallen, dass es über den HDMI-Ausgang deutlich mehr Ruckler beim Spielen gab und die Leistung auch etwas geringer ausgefallen ist. Woran das liegt, konnten wir noch abschließend klären, über Thunderbolt gab es aber sichtbar weniger Ruckler, und die Leistung war auch etwas besser. Natürlich kann man auch auf die umfangreiche Spiele-Sammlung von Apple Arcade zurückgreifen, die problemlos laufen.

Shadow of the Tomb Raider
1920x1080 High Preset AA:SM
Apple iMac 27 Mid 2020
Intel Core i9-10910, AMD Radeon RX 5700 XT (Desktop)
105 fps ∼100% +98%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro, Apple M1 Pro 16-Core GPU
57 (45min) fps ∼54% +8%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H, AMD Radeon Pro 5500M
54 (46min) fps ∼51% +2%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core, Apple M1 Pro 14-Core GPU
53 fps ∼50%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
53 fps ∼50% 0%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (10 - 105, n=26, der letzten 2 Jahre)
45.7 fps ∼44% -14%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1, Apple M1 8-Core GPU
23 fps ∼22% -57%
1920x1080 Medium Preset
Apple iMac 27 Mid 2020
Intel Core i9-10910, AMD Radeon RX 5700 XT (Desktop)
114 fps ∼100% +97%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro, Apple M1 Pro 16-Core GPU
63 (48min) fps ∼55% +9%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H, AMD Radeon Pro 5500M
58 (48min) fps ∼51% 0%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core, Apple M1 Pro 14-Core GPU
58 fps ∼51%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
58 fps ∼51% 0%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (17 - 107, n=25, der letzten 2 Jahre)
50.2 fps ∼44% -13%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1, Apple M1 8-Core GPU
25 fps ∼22% -57%
1920x1080 Highest Preset AA:T
Apple iMac 27 Mid 2020
Intel Core i9-10910, AMD Radeon RX 5700 XT (Desktop)
89 fps ∼100% +93%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro, Apple M1 Pro 16-Core GPU
50 (37min) fps ∼56% +9%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H, AMD Radeon Pro 5500M
46 (38min) fps ∼52% 0%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core, Apple M1 Pro 14-Core GPU
46 fps ∼52%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
46 fps ∼52% 0%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (8 - 92, n=26, der letzten 2 Jahre)
40.2 fps ∼45% -13%
1280x720 Lowest Preset
Apple iMac 27 Mid 2020
Intel Core i9-10910, AMD Radeon RX 5700 XT (Desktop)
158 fps ∼100% +30%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core, Apple M1 Pro 14-Core GPU
122 fps ∼77%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
122 fps ∼77% 0%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H, AMD Radeon Pro 5500M
120 (86min) fps ∼76% -2%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (19 - 140, n=25, der letzten 2 Jahre)
91.1 fps ∼58% -25%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1, Apple M1 8-Core GPU
66 fps ∼42% -46%
Borderlands 3
1280x720 Very Low Overall Quality (DX11)
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (39.3 - 128, n=14, der letzten 2 Jahre)
74.2 fps ∼100% +20%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core, Apple M1 Pro 14-Core GPU
61.9 fps ∼83%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
61.9 fps ∼83% 0%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro, Apple M1 Pro 16-Core GPU
56.6 fps ∼76% -9%
Apple iMac 24 M1 2021
Apple M1, Apple M1 8-Core GPU
54 fps ∼73% -13%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1, Apple M1 8-Core GPU
30.4 fps ∼41% -51%
1920x1080 Medium Overall Quality (DX11)
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro, Apple M1 Pro 16-Core GPU
48 fps ∼100% +22%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core, Apple M1 Pro 14-Core GPU
39.4 fps ∼82%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
39.4 fps ∼82% 0%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (17.9 - 69.2, n=13, der letzten 2 Jahre)
39.4 fps ∼82% 0%
Apple iMac 24 M1 2021
Apple M1, Apple M1 8-Core GPU
33 fps ∼69% -16%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1, Apple M1 8-Core GPU
20.3 fps ∼42% -48%
1920x1080 High Overall Quality (DX11)
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H, AMD Radeon Pro 5500M
41.4 fps ∼100% +30%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro, Apple M1 Pro 16-Core GPU
34.8 fps ∼84% +9%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core, Apple M1 Pro 14-Core GPU
31.9 fps ∼77%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
31.9 fps ∼77% 0%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (11.8 - 79.8, n=14, der letzten 2 Jahre)
31.2 fps ∼75% -2%
Apple iMac 24 M1 2021
Apple M1, Apple M1 8-Core GPU
20 fps ∼48% -37%
1920x1080 Badass Overall Quality (DX11)
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H, AMD Radeon Pro 5500M
30.8 fps ∼100% +28%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro, Apple M1 Pro 16-Core GPU
26.2 fps ∼85% +9%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (9 - 71.6, n=13, der letzten 2 Jahre)
25.9 fps ∼84% +7%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core, Apple M1 Pro 14-Core GPU
24.1 fps ∼78%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
24.1 fps ∼78% 0%
Total War: Three Kingdoms
1280x720 Low (incl textures)
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H, AMD Radeon Pro 5500M
175 (116min) fps ∼100% +2%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core, Apple M1 Pro 14-Core GPU
171 fps ∼98%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
171 fps ∼98% 0%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (50.9 - 201, n=14, der letzten 2 Jahre)
118 fps ∼67% -31%
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro, Apple M1 Pro 16-Core GPU
114 fps ∼65% -33%
Apple iMac 24 M1 2021
Apple M1, Apple M1 8-Core GPU
100 fps ∼57% -42%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1, Apple M1 8-Core GPU
93.4 fps ∼53% -45%
1920x1080 Medium (incl textures)
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro, Apple M1 Pro 16-Core GPU
69.6 fps ∼100% +20%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H, AMD Radeon Pro 5500M
64.1 (55min) fps ∼92% +11%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core, Apple M1 Pro 14-Core GPU
58 fps ∼83%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
58 fps ∼83% 0%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (12.3 - 127, n=14, der letzten 2 Jahre)
44.5 fps ∼64% -23%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1, Apple M1 8-Core GPU
33 fps ∼47% -43%
Apple iMac 24 M1 2021
Apple M1, Apple M1 8-Core GPU
33 fps ∼47% -43%
1920x1080 High (incl textures)
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro, Apple M1 Pro 16-Core GPU
43.8 fps ∼100% +22%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H, AMD Radeon Pro 5500M
40.5 (34min) fps ∼92% +13%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core, Apple M1 Pro 14-Core GPU
36 fps ∼82%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
36 fps ∼82% 0%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (5.8 - 80, n=14, der letzten 2 Jahre)
26.6 fps ∼61% -26%
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
Apple M1, Apple M1 8-Core GPU
20.6 fps ∼47% -43%
Apple iMac 24 M1 2021
Apple M1, Apple M1 8-Core GPU
20 fps ∼46% -44%
1920x1080 Ultra (incl textures)
Apple MacBook Pro 16 2021 M1 Pro
Apple M1 Pro, Apple M1 Pro 16-Core GPU
31.8 fps ∼100% +18%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H, AMD Radeon Pro 5500M
29.7 (24min) fps ∼93% +10%
Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
Apple M1 Pro 8-Core, Apple M1 Pro 14-Core GPU
27 fps ∼85%
Durchschnittliche Apple M1 Pro 14-Core GPU
 
27 fps ∼85% 0%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (3.5 - 59, n=13, der letzten 2 Jahre)
19.9 fps ∼63% -26%
Apple iMac 24 M1 2021
Apple M1, Apple M1 8-Core GPU
15 fps ∼47% -44%
Witcher 3 (Steam) läuft auf hohen Details ordentlich (HairWorks muss deaktiviert sein).
Witcher 3 (Steam) läuft auf hohen Details ordentlich (HairWorks muss deaktiviert sein).

Mittlerweile gibt es noch weitere Möglichkeiten, Windows Titel auf dem Mac zu spielen. Neben Parallels empfiehlt sich vor allem CrossOver, wo die Kompatibilität zwar eingeschränkt ist, aber die Anwendungen Zugriff auf die vollen Ressourcen des Mac haben (bei Parallels ist das nicht der Fall). Hier muss man einfach ein bisschen rumprobieren; wir konnten beispielsweise ziemlich problemlos Grand Theft Auto V (bei normalen Details) und Witcher 3 (hohe Details ohne Nvidia HairWorks) flüssig spielen. F1 2020 lief hingegen nur mit geringen Details vernünftig, bei höheren Settings gab es massive Grafikfehler. Unsere normalen Benchmarks mit diesen Titeln können wir aber nicht bieten, da wir noch keine Möglichkeit gefunden haben, die fps zuverlässig aufzuzeichnen. 

Auch GTA V läuft mittlerweile über Steam.
Auch GTA V läuft mittlerweile über Steam.
Bei mittleren Details lässt es sich gut spielen.
Bei mittleren Details lässt es sich gut spielen.
min. mittel hoch max.QHD
Civilization VI (2016) 120 72 fps
Shadow of the Tomb Raider (2018) 122 58 53 46 30 fps
Total War: Three Kingdoms (2019) 171 58 36 27 fps
Borderlands 3 (2019) 61.9 39.4 31.9 24.1 fps
F1 2020 (2020) 65 fps

Emissionen - Leise Lüfter und Top-Lautsprecher

Lüftergeräusche

Einer der beiden Lüfter
Einer der beiden Lüfter

Traditionell bevorzugt Apple im Betrieb leise Lüfter und nimmt dafür auch gerne höhere Temperaturen in Kauf. Die beiden Lüfter können eine maximale Drehzahl von 5.779 U/Min (links) bzw. 6.241 U/Min (rechts) erreichen. Im Alltag hört man allerdings nie mehr als ein leises Rauschen, und bei einfachen Aufgaben bleiben die Lüfter in der Regel komplett deaktiviert. Bis etwa 3.800 U/Min können wir noch nicht mal 30 dB(A) messen, und auch bei reiner CPU- oder GPU-Last bzw. beim Spielen waren es eigentlich immer rund 27 dB(A). Das MacBook Pro ist damit kaum zu hören. Erst wenn man CPU und GPU gemeinsam belastet, wird es laut, und dann macht das MBP 14 mit 43,1-49,5 dB(A) auch ordentlich auf sich aufmerksam. Nachdem die Lastphase beendet ist, reduzieren die Lüfter ihre Drehzahl aber auch sofort wieder. Störende elektronische Geräusche (wie Spulenfiepen) konnten wir nicht erkennen.

Apple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry
M1 Pro 14-Core GPU, M1 Pro 8-Core
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
M1 8-Core GPU, M1, Apple SSD AP0256
Huawei MateBook 14s i7
Iris Xe G7 96EUs, i7-11370H, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
Razer Blade 14 Ryzen 9 RTX 3070
GeForce RTX 3070 Laptop GPU, R9 5900HX, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14ACH5
Vega 8 R4000, R9 5900HX, SK Hynix PC711 1TB HFS001TDE9X084N
Asus ZenBook Duo 14 UX482EA
Iris Xe G7 96EUs, i7-1165G7, SK Hynix HFM512GD3JX013N
Geräuschentwicklung
-12%
-5%
-12%
-4%
-9%
aus / Umgebung *
24.8
29.2
-18%
24.3
2%
25.1
-1%
26
-5%
26.3
-6%
Idle min *
24.8
29.2
-18%
24.3
2%
25.2
-2%
26
-5%
26.5
-7%
Idle avg *
24.8
29.2
-18%
24.3
2%
25.2
-2%
26.5
-7%
26.5
-7%
Idle max *
24.8
29.2
-18%
28.4
-15%
25.2
-2%
27.4
-10%
26.5
-7%
Last avg *
27.8
32.1
-15%
31.7
-14%
31
-12%
35
-26%
26.7
4%
Witcher 3 ultra *
27.8
31.7
-14%
44
-58%
40.7
-46%
Last max *
49.5
41.9
15%
46.8
5%
51.7
-4%
34.6
30%
45.6
8%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautstärkediagramm

Idle
24.8 / 24.8 / 24.8 dB(A)
Last
27.8 / 49.5 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Earthworks M23R, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 24.8 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2030.532.730.534.832.629.430.235.42531.431.632.93531.830.931.736.73127.131.92630.523.72625.833.74031.43124.932.329.630.632.234503032.327.227.129.926.627.528.16328.330.325.325.628.525.124.526.48022.223.622.223.923.623.323.124.110021.224.321.622.523.523.123.32412519.824.219.323.322.121.921.923.216019.922.617.922.12221.820.122.320020.726.521.823.923.922.121.522.625018.824.617.820.821.620.818.82031518.32617.518.723.122.517.618.440016.627.616.517.32523.514.916.150017.730.317.416.425.224.213.715.36301630.716.914.927.524.41415.180018.334.219.815.52928.111.214.9100017.835.4201530.729.911.113.9125016.535.518.614.230.429.610.713.31600183920.815.233.832.812.213.920001639.918.813.434.23311.212.9250015.742.318.713.23634.611.612.4315012.738.714.212.132.130.211.712.3400012.738.312.712.129.6281212.8500012.33712.312.228.926.912.212.9630012.535.412.412.423.420.412.413800012.529.712.512.517.916.312.512.71000012.825.212.412.615.414.312.612.91250012.622.812.312.313.913.312.512.71600012.516.111.811.812.412.311.912.6SPL27.849.529.426.443.141.824.826N0.96.21.10.83.83.30.60.8median 16.5median 30.3median 17.5median 14.9median 25median 23.5median 12.5median 13.9Delta3.362.83.5442.33.1hearing rangehide median Fan NoiseApple MacBook Pro 14 2021 M1 Pro Entry

Temperatur

Im Alltag erwärmt sich das Gehäuse des neuen MacBook Pro 14 in der Regel kaum. Sobald man aber entweder die CPU oder die GPU mehr belastet, wird vor allem der mittlere Tastaturbereich wärmer. Das liegt auch an dem eher defensiven Lüfterverhalten. Beim Spielen konnten wir tatsächlich die höchsten Temperaturen messen, da hier die Lüfter nicht so schnell drehen wie bei unserem Stresstest. Vor allem die rund 48 °C an der Tastatur sind schon unangenehm. Die Unterseite bleibt hingegen etwas kühler (nur etwas mehr als 40 °C), weshalb man das Gerät auch noch auf den Oberschenkeln nutzen kann. Bei unserem Stresstest schwankt der Prozessor zwischen 19-21 Watt (Efficiency-Cores: ~2 GHz, Performance-Cores: ~2,8-2,9 GHz), und die GPU liegt bei den vollen 15 Watt. Die gesamte Package Power schwankt leicht zwischen 43-46 Watt, bleibt insgesamt aber sehr stabil. 

Max. Last
 39.6 °C46.5 °C38.5 °C 
 38.9 °C46.8 °C39.2 °C 
 29.7 °C28 °C29.8 °C 
Maximal: 46.8 °C
Durchschnitt: 37.4 °C
40.2 °C40.9 °C40.4 °C
38.6 °C40.5 °C37.5 °C
30.9 °C32.5 °C31.4 °C
Maximal: 40.9 °C
Durchschnitt: 37 °C
Netzteil (max.)  46.7 °C | Raumtemperatur 21 °C | Fluke t3000FC (calibrated), Voltcraft IR-900
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 37.4 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Multimedia v7 auf 31 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 46.8 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 36.7 °C (von 21.1 bis 71 °C für die Klasse Multimedia v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 40.9 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 39 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 23.9 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 31 °C.
(-) Beim längeren Spielen von The Witcher 3 erhitzt sich das Gerät durchschnittlich auf 40.2 °C. Der Durchschnitt der Klasse ist derzeit 31 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 34.1 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.9 °C (-5.2 °C).
Idle (Oberseite)
Idle (Oberseite)
Witcher 3 (Oberseite)
Witcher 3 (Oberseite)
Stresstest (Oberseite)
Stresstest (Oberseite)
Idle (Unterseite)
Idle (Unterseite)
Witcher 3 (Unterseite)
Witcher 3 (Unterseite)
Stresstest (Unterseite)
Stresstest (Unterseite)

Lautsprecher

Klinkenausgang bei fast maximaler Lautstärke
Klinkenausgang bei fast maximaler Lautstärke
Klinkenausgang bei 50% - angenehmer Lautstärke
Klinkenausgang bei 50% - angenehmer Lautstärke

Nachdem wir bei unserem ersten Hands-on noch keine massive Steigerung der Lautsprecherqualität wahrgenommen haben, hat sich unser Eindruck nach ausführlicheren Tests nun ein wenig verändert. Das neue Soundsystem mit sechs Lautsprechern ist derzeit das Beste, was man im mobilen Bereich bekommt, und günstige externe Lautsprecher können problemlos ersetzt werden. Im Vergleich zum bereits sehr guten MacBook Pro 13 M1 sind die Module noch einmal lauter und kraftvoller, was sich auch an der verbesserten Bass-Abdeckung zeigt.

Im praktischen Einsatz kann man einen sehr vollen und präzisen Sound genießen, lediglich ein richtiger Subwoofer würde uns noch als Verbesserung einfallen. Das MacBook unterstützt auch 3D-Audio, was wir mit den AirPods Pro getestet haben, und subjektiv war die Leistung identisch zu einem iPhone 12 Pro

Der 3,5-mm-Kopfhöreranschluss bietet bis zu einer Lautstärke von 50 % (angenehme Lautstärke) ein sehr gutes Ergebnis, fängt danach aber an, deutlich zu verzerren. Die genaue Analyse liefern wir im Testbericht des größeren MacBook Pro 16 M1 Pro nach.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2030.235.42531.734.93125.834.94032.236.95027.535.96324.544.38023.154.710023.365.112521.966.316020.164.520021.566.825018.869.831517.671.940014.972.650013.770.96301473.680011.273.7100011.171.6125010.772.3160012.272.4200011.273.5250011.674.5315011.775.740001273500012.273.8630012.469.7800012.568.21000012.667.11250012.563.91600011.968.5SPL24.884.9N0.668.3median 12.5median 71.6Delta2.3333.63228.928.231.331.629.13034.634.526.734.224.338.926.447.423.648.224.2