Notebookcheck

CES 2018 | AMD stellt Ryzen 3 Mobile als Einstiegs-APUs für Laptops vor

Die beiden Modelle Ryzen 3 2300U und 2200U sind deutlich abgespeckte Versionen der neuen AMD-Prozessoren und sollen bevorzugt in günstigen Einsteigernotebooks in Konkurrenz zu Intels Core-i3-Prozessoren verbaut werden.

Der stärkere Ryzen 3 2300U Prozessor bietet alle vier nativen Kerne des Chips und ist lediglich bei Taktrate, Grafikkarte und HyperThreading (SMT) beschnitten. Besonders die auf 6 CUs (384 Shader) beschnittene Vega basierte Grafikkarte dürfte im Vergleich deutlich an Leistung verlieren.

Der Ryzen 3 2200U ist dann noch einmal abgespeckt. Er bietet nur zwei Kerne (aber vier Threads dank Hyperthreading) bei maximal 3,4 GHz. Die integrierte Grafik erhält sogar nur 3 CUs (192 Shader). Gegen den direkten Konkurrenten Intel i3-7100U sollte sich der Ryzen 3 2200U mit diesen technischen Daten jedoch gut schlagen können.

Die ersten Notebooks mit Ryzen 5 konnten bei uns im Test (Acer Swift 3, HP Envy X360) durchaus überzeugen. Besonders die Prozessor- und Grafikperformance konnten vergleichbare Core i5 Prozessoren deutlich schlagen.

Quelle(n)

eigene

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-01 > AMD stellt Ryzen 3 Mobile als Einstiegs-APUs für Laptops vor
Autor: Klaus Hinum,  8.01.2018 (Update:  8.01.2018)