Notebookcheck

Tom's Hardware | AMDs Radeon HD 7770 und 7750 mit Performance-Stillstand

AMD hat heute den Launch der neuen Grafikkarten AMD Radeon HD 7770 und HD 7750 bekannt gegeben. Wer sich von der Generation mit "Graphics Core Next"-Architektur (GCN) auch hinsichtlich Preis-Leistungs-Verhältnis einen deutlichen Fortschritt erhofft hat, wird enttäuscht.

AMD kündigte heute offiziell seine neuen Grafikkarten AMD Radeon HD 7770 und HD 7750 an. Als Basis dient die "Graphics Core Next"-Architektur (GCN) der AMD Radeon HD 7900 Serie, inklusive "Cape-Verde"-GPUs, die in 28-nm-Fertigung bei TSMC produziert werden und auf einer Die-Größe von 123 Quadratmillimetern satte 1,5 Milliarden Transistoren zusammenpacken.

Die Kollegen von Tom's Hardware hatten die Gelegenheit, AMDs Radeon HD 7770 und 7750 in einem ausführlichen Test genau unter die Lupe zu nehmen. Dabei sind sie der spannenden Frage auf den Grund gegangen, ob die 28-nm-Fertigung, ein neues Design und neue Funktionen ein Upgrade von bisherigen Preis-Leistungs-Siegern wie der Radeon HD 6850 oder der Geforce GTX 460 rechtfertigen.

Fazit

Absolut gesehen ist AMDs neue Radeon HD 7770 entweder genauso schnell wie oder minimal langsamer als Nvidias GeForce GTX 460 mit 1 GB und einem 256-Bit-Speicherbus. AMD ist sicherlich nicht unglücklich darüber, dass diese Karte gerade dabei ist, vom Markt zu verschwinden. Immerhin ist es schon ein wenig, sagen wir, "unangenehm", wenn ein brandneues Modell mit Preis-Leistungs-Ambitionen sich so sehr von einer 19 Monate alten Karte bedrängt fühlen muss. Doch noch schmerzhafter ist der Vergleich mit AMDs eigener Radeon HD 6850. Die ist im Allgemeinen schnellerpreiswerter und vor allem noch sehr gut verfügbar. Gegenüber der 16 Monate alten Barts-Karte hat die neue Radeon HD 7770 also einen schweren Stand. (…)

Und was ist mit der Radeon HD 7750? Sie ist in etwa so schnell wie Nvidias teurere GeForce GTX 550 Ti. Schaut man sich wieder die absolute Performance an, passt die AMD-Karte hier weit besser ins Bild. Sie kann aber noch mehr Punkte sammeln, wenn man sich nicht nur auf die durchschnittliche Framerate konzentriert. Die Radeon HD 7750 ist eine Single-Slot-Karte; sie braucht keinen zusätzlichen Stromstecker; obwohl sie nur mit einem kleinen Kühler ausgestattet ist, kann der den abgespeckten Cape-Verde-Die auch ohne nervige Geräuschkulisse unter Last ausreichend kühlen. Für ein Gaming-System mit relativ beschränktem Budget (oder Anspruch) oder gerade einen HTPC wäre die HD 7750 deshalb aus unserer Sicht die Karte der Wahl bis 110 Euro.

Aufgrund der gebotenen Performance, ihrer Funktionalität und der Effizienz, die AMD in einer Single-Slot-Karte mit einer TDP von nur 55 Watt vereint, bekommt die Radeon HD 7750 für ihr Potential als starke HTPC-Karte einen Tom’s Hardware Kauftipp.

 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2012-02 > AMDs Radeon HD 7770 und 7750 mit Performance-Stillstand
Autor: Ronald Tiefenthäler, 15.02.2012 (Update:  9.07.2012)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.