Notebookcheck

Acer: Neue Predator Helios 300 Gaming-Laptops präsentiert

Acer Predator Helios 300 Gaming Notebook
Acer Predator Helios 300 Gaming Notebook
Viel Performace zum kleinen Preis versprechen Acers jüngst vorgestellte Predator Helios 300 Notebooks. Die 17-Zoll-Boliden kommen mit Nvidia Geforce GTX 1050 Ti bzw. GTX 1060 Grafikkarten und Intel Quadcore Prozessoren. Preis: Bereits ab 1.099 Euro ist man dabei.

Acers Gaming-Notebook Produktpalette bekommt Zuwachs: Die neuen Predator Helios 300 Laptops erweitern das Angebot im preissensiblen Einstiegssegment um verschiedene Konfigurationen im 17-Zoll-Format. Unter der Haube schlummert wahlweise eine Nvidia Geforde GTX 1050 Ti oder eine Geforce GTX 1060 nebst einer Intel Core i5-7300HQ oder einer i7-7700HQ Quadcore-CPU. Abgerundet wird das Paket von 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher, aufrüstbar bis zu 32 GB. Seitens Massenspeicher kann man auf eine Kombination aus schneller PCIe NVMe SSD mit bis zu 512 GB in Verbindung mit einer konventionellen HDD mit bis zu 1 TB Bruttokapazität zurückgreifen. Die Speicher sind über eine Klappe an der Unterseite grundsätzlich upgradefähig.
Beim Display kommt ein mattes Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel) auflösendes und blickwinkelstarkes IPS-Panel zum Einsatz.

Anschlusstechnisch bietet das Predator Helios 300 einen USB 3.1 Type-C-Port, einen weiteren USB-3.0-Port und zwei USB 2.0 Anschlüsse. Auch ein konventioneller Ethernet-Port (RJ-45) ist vorhanden. Das eingesetzte WiFi-Modul unterstützt 802.11ac (2x2).

High-End-Gaming mit Geforce GTX 1060  

Acer positioniert das Predator Helios 300 im Gaming-Einstiegssegment sowie für Kunden mit hohen Ansprüchen an die Multimedia-Eigenschaften ihres Notebooks. Die angebotenen Konfigurationen mit der stärkeren GTX 1060 lassen, zufolge bereits verfügbarer Benchmarks dieses Grafikchips, eine problemlose und flüssige Wiedergabe aktuellster Games bei nativer Full-HD-Auflösung und höchsten Grafikdetails erwarten. Die Geforce GTX 1050 Ti bleibt rund 50% zurück und könnte so in einzelnen Games eine Reduktion der Grafikdetails notwendig machen. Usern mit Schwerpunkt Gaming sei hier eine Variante mit GTX 1060 ans Herz gelegt.

Das Acer Predator Helios 300 ist voraussichtlich ab August zu Preisen ab 1.099 Euro verfügbar.

Mass Effect Andromeda
1920x1080 Ultra Preset (Resolution Scale Mode off) AA:T
GeForce GTX 1070 (Laptop)
7700K
75.6 fps ∼100%
GeForce GTX 1060 (Laptop)
6820HK
50.3 (min: 44) fps ∼67%
GeForce GTX 970M
4700MQ
31.4 (min: 21) fps ∼42%
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
7700HQ
23 (min: 18, max: 34) fps ∼30%
GeForce GTX 1050 (Laptop)
7700HQ
20.4 (min: 16, max: 30) fps ∼27%
GeForce GTX 960M
4720HQ
15.2 (min: 8) fps ∼20%
1920x1080 High Preset (Resolution Scale Mode off) AA:T
GeForce GTX 1070 (Laptop)
7700K
83.5 fps ∼100%
GeForce GTX 1060 (Laptop)
6820HK
55.8 (min: 50) fps ∼67%
GeForce GTX 970M
4700MQ
32.9 (min: 24) fps ∼39%
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
7700HQ
27.9 (min: 23, max: 41) fps ∼33%
GeForce GTX 1050 (Laptop)
7700HQ
24.6 (min: 21, max: 34) fps ∼29%
GeForce GTX 960M
4720HQ
19 (min: 16) fps ∼23%
Acer Helios 300 Gaming Notebook
Acer Helios 300 Gaming Notebook
Acer Helios 300 Gaming Notebook
Acer Helios 300 Gaming Notebook
Acer Helios 300 Gaming Notebook
Acer Helios 300 Gaming Notebook
Acer Helios 300 Gaming Notebook
Acer Helios 300 Gaming Notebook
Acer Helios 300 Gaming Notebook

Quelle(n)

eigene

Acer

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-04 > Acer: Neue Predator Helios 300 Gaming-Laptops präsentiert
Autor: J. Simon Leitner, 27.04.2017 (Update: 28.04.2017)
J. Simon Leitner
J. Simon Leitner - Founder, Editorial Director - @simleitner
Nach meinem Studium an der TU-Wien widmete ich mich als Mitbegründer vollends dem Projekt Notebookcheck. Seit Commodore C64 und Atari 1040 ST sind Computer fester Bestandteil meiner täglichen Aktivitäten. Meinen Energieausgleich finde ich vor allem bei sportlichen Aktivitäten in freier Natur.