Notebookcheck

Acer aktualisiert das Swift 3 mit der GeForce MX250

Das Swift 3 bekommt ein kleines Update. (Bild: Laptopmain)
Das Swift 3 bekommt ein kleines Update. (Bild: Laptopmain)
Nur wenige Tage nach dem Release der GeForce MX230 und MX250 aktualisieren erste Hersteller ihre Notebooks schon mit den neuen Chips. Das Acer Swift 3 ist nun mit der MX250 erhältlich, ob die Leistung dadurch aber verbessert wurde ist fraglich.

Die GeForce MX250 ersetzt ihren direkten Vorgänger, die MX150. Dabei dürfte es sich allerdings nur um eine neue Modellnummer für denselben Grafikchip handeln, wie wir vor zwei Tagen berichteten. Das Swift 13 setzt weiterhin auf Whiskey Lake CPUs, man erhält hier wahlweise einen Intel Core i5-8265U oder einen Core i7-8765U.

Das 14 Zoll IPS-Panel löst weiterhin mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Beim Massenspeicher wird auf eine bis zu 1 TB fassende PCIe NVMe SSD gesetzt, der DDR4-2400 Arbeitsspeicher kann auf bis zu 24 GB erweitert werden. Beim Gehäuse und den Anschlüssen hat sich wenig geändert: Das 1,6 kg schwere, 18,7 mm dicke Notebook kommt mit zwei USB 3.1 Typ-A-, einem USB Typ-C- und einem HDMI-Anschluss sowie einem SD-Kartenleser. Der 3.220 mAh fassende Akku soll für mehr als 12 Stunden reichen.

Die genaue Verfügbarkeit und die Preise des neuen Swift 3 sind noch nicht bekannt. Das direkte Vorgängermodell mit i5-8265U, MX150, 8 GB RAM und 256 GB SSD war für 999 Euro zu haben. Das Notebook soll in den Farben Flame Red, Cherry Pink, Royal Blue und Silver angeboten werden.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-02 > Acer aktualisiert das Swift 3 mit der GeForce MX250
Autor: Hannes Brecher, 23.02.2019 (Update: 23.02.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.