Notebookcheck

Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)

Ausstattung / Datenblatt

Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460) (MacBook Pro 15 2016 Serie)
Prozessor
Intel Core i7-6920HQ 4 x 2.9 - 3.8 GHz (Intel Core i7)
Grafikkarte
AMD Radeon Pro 460 - 4096 MB, Kerntakt: 907 MHz, Speichertakt: 1270 MHz
Hauptspeicher
16384 MB 
, 2133 MHz LPDDR3 Arbeitsspeicher fest verlötet
Bildschirm
15.40 Zoll 16:10, 2880 x 1800 Pixel 220 PPI, Apple APPA030, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
Apple SSD SM1024L, 1024 GB 
Anschlüsse
4 USB 3.1 Gen2, 4 Thunderbolt, Audio Anschlüsse: Kopfhörer, Helligkeitssensor
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 16 x 349 x 241
Akku
76 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Apple macOS 10.12 Sierra
Kamera
Webcam: 720p FaceTime HD Kamera
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo Speaker, Tastatur-Beleuchtung: ja, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.83 kg, Netzteil: 369 g
Preis
4039 Euro

 

Preisvergleich

Bewertung: 88.7% - Sehr Gut
Durchschnitt von 1 Bewertungen (aus 1 Tests)
Preis: - %, Leistung: 87%, Ausstattung: 51%, Bildschirm: 90% Mobilität: 78%, Gehäuse: 93%, Ergonomie: 95%, Emissionen: 89%

Testberichte für das Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)

88.7% Test Apple MacBook Pro 15 (Late 2016 2.9 GHz, 460) Laptop | Notebookcheck
Einmal Vollausstattung bitte. Nachdem wir uns bereits ausführlich die Basis-Version des neuen Apple MacBook Pro 15 angesehen haben, folgt nun ein Test-Update mit der Vollausstattung. Besonders interessant ist hierbei die Grafikkarte AMD Radeon Pro 460.
Ревю на Apple MacBook Pro 15 – най-противоречивият лаптоп на Apple запазва мястото си на върха
Quelle: Laptop.bg BU→DE
Positive: Solid workmanship; nice design; slim sie; good ergonomy; excellent display; long battery life. Negative: Mediocre connectivity.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 31.07.2017

Kommentar

Modell:

 

AMD Radeon Pro 460: Auf Polaris 11 basierende Grafikkarte für Notebooks. Aufpreis-Grafikkarte im 15-Zoll Macbook Pro Retina aus 2016

Diese Klasse ist noch durchaus fähig neueste Spiele flüssig darzustellen, nur nicht mehr mit allen Details und in hohen Auflösungen. Besonders anspruchsvolle Spiele laufen nur in minimalen Detailstufen, wodurch die grafische Qualität oft deutlich leidet. Diese Klasse ist nur noch für Gelegenheitsspieler empfehlenswert. Der Stromverbrauch von modernen Grafikkarten in dieser Klasse ist dafür geringer und erlaubt auch bessere Akkulaufzeiten.

» Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.


6920HQ: Auf der Skylake-Architektur basierender Quad-Core-Prozessor für Notebooks. Integriert neben den vier CPU-Kernen (inkl. Hyper-Threading) auch eine HD Graphics 530 Grafikeinheit und wird in 14-Nanometer-Technik gefertigt.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .


15.40":

15-16 Zoll ist die Standard-Displaygröße für Notebooks und bietet die größte Produktvielfalt. 

Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.

» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.


1.83 kg:

Dieses Gewicht haben üblicherweise Subnotebooks, Ultrabooks oder relativ leichte Notebooks mit 12-16 Zoll Display-Diagonale.


Apple: Apple Inc. ist seit 1976 ein Unternehmen mit Hauptsitz in den USA, das Computer und Unterhaltungselektronik sowie Betriebssysteme und Anwendungssoftware herstellt. Zu ihren Notebooks ist zu sagen, dass sie überwiegend im hochpreisigen Segment angesiedelt sind, ein eigenes Betriebssystem aufweisen, jedoch auch Windows auf den neueren Macbooks läuft.

Steve Jobs zur Entstehung des Namens "Apple": "Wir waren damals mit der Anmeldung unseres Unternehmensnamens drei Monate im Verzug, und ich drohte, das Unternehmen 'Apple Computer' zu nennen, falls bis fünf Uhr niemandem ein interessanterer Name einfällt. Ich hoffte, so die Kreativität anzuheizen. Aber der Name blieb. Und deshalb heißen wir heute 'Apple'.“

Die IDC-Studie 2007 führte Apple mit 5.7 Prozent Marktanteil auf Rang fünf aller PC-Hersteller weltweit. Apple gilt seit 2011 zumindest zeitweise als wertvollstes Unternehmen der Welt und befindet sich seit damals durchgehend in den Top 10 der umsatzstärksten Unternehmen der Welt.

Im Laptop-Bereich lag Apples Marktanteil 2014 bei 9.3% und 2016 bei 10.3%. Letzteres entspricht dem 5.Platz. Im Smartphone-Segment lag Apple im 1.Quartal 2016 bei 15.3% und hatte damit gegenüber 18.3% im Vorjahresquartal Marktanteile eingebüßt. Dennoch lag Apple damit in beiden Jahren auf Platz 2 hinter Samsung.

Es gibt Unmengen von Testberichten zu Apple-Laptops, Smartphones und Tablets. Die Bewertungen liegen deutlich über dem Durchschnitt (2016).


88.7%: Es handelt sich hier um eine überdurchschnittlich Bewertung. Dennoch darf man nicht übersehen, dass 10-15% aller Notebook-Modelle eine bessere Beurteilung erhalten. Der Prozentsatz entspricht am ehesten der Verbalbewertung "gut". Man darf aber nicht vergessen, dass Magazine nur selten richtig schlechte Beurteilungen verteilen.


» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

 

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Apple MacBook Pro 15 2019 i9 Vega 20
Radeon Pro Vega 20, Coffee Lake i9-9980HK, 15.40", 1.83 kg
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Radeon Pro 5500M, Coffee Lake i9-9880H, 16.00", 2 kg
Apple MacBook Pro 16 2019 Base 5300M
Radeon Pro 5300M, Coffee Lake i7-9750H, 16.00", 2 kg
Apple MacBook Pro 15 2019, i9 560X
Radeon RX 560 (Laptop), Coffee Lake i9-9880H, 15.40", 1.83 kg
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.9 GHz, 560X)
Radeon RX 560X (Laptop), Coffee Lake i9-8950HK, 15.40", 1.83 kg
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
Radeon Pro 560X, Coffee Lake i7-8850H, 15.40", 1.83 kg
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.9 GHz, 560)
Radeon Pro 560, Kaby Lake i7-7820HQ, 15.40", 1.83 kg
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
Radeon Pro 555, Kaby Lake i7-7700HQ, 15.40", 1.83 kg
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
Radeon Pro 455, Core i7 6820HQ, 15.40", 1.83 kg
Apple MacBook Pro 15 inch 2016
Radeon Pro 450, Core i7 6700HQ, 15.40", 1.807 kg

Laptops des selben Herstellers

Apple MacBook Air 2020 M1 Entry
M1 7-Core GPU, Apple M-Series M1, 13.30", 1.272 kg
Apple MacBook Pro 13 Late 2020 M1 Entry (8 / 256 GB)
M1 8-Core GPU, Apple M-Series M1, 13.30", 1.374 kg
Apple iPhone 12 Pro Max
A14 Bionic GPU, Apple A-Series A14, 6.70", 0.228 kg
Apple iPhone 12 Mini
A14 Bionic GPU, Apple A-Series A14, 5.40", 0.133 kg
Apple iPhone 12
A14 Bionic GPU, Apple A-Series A14, 6.10", 0.162 kg
Apple iPhone 12 Pro
A14 Bionic GPU, Apple A-Series A14, 6.10", 0.189 kg
Apple iPad Air 2020
A14 Bionic GPU, Apple A-Series A14, 10.90", 0.458 kg
Apple iPad 10.2 2020
A12 Bionic GPU, Apple A-Series A12 Bionic, 10.20", 0.495 kg
Apple MacBook Pro 13 2020 2.3GHz i7 10th-Gen
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Ice Lake i7-1068G7, 13.30", 1.4 kg
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Ice Lake i5-1038NG7, 13.30", 1.384 kg
Apple iPad Pro 12.9 2020
A12Z Bionic GPU, Apple A-Series A12Z Bionic, 12.90", 0.641 kg
Apple MacBook Air 2020 i7
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Ice Lake i7-1060NG7, 13.30", 1.29 kg
Apple MacBook Air 2020 i5
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Ice Lake i5-1030NG7, 13.30", 1.289 kg
Apple MacBook Air 2020 i3
Iris Plus Graphics G4 (Ice Lake 48 EU), Ice Lake i3-1000NG4, 13.30", 1.27 kg
Apple iPad Pro 11 2020
A12Z Bionic GPU, Apple A-Series A12Z Bionic, 11.00", 0.471 kg
Apple iPhone SE 2
A13 Bionic GPU, Apple A-Series A13 Bionic, 4.70", 0.148 kg
Apple iPad 7 2019
A10 Fusion GPU, Apple A-Series A10 Fusion, 10.20", 0.483 kg
Apple iPhone 11 Pro
A13 Bionic GPU, Apple A-Series A13 Bionic, 5.80", 0.188 kg
Preisvergleich
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Apple > Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
Autor: Stefan Hinum, 14.08.2017 (Update: 14.08.2017)