Notebookcheck

Apple iPad: Die 16 GB-Versionen verschwinden, die 256 GB Versionen kommen.

Die iPad Pro-Serie gibt es jetzt auch mit 256 GB, die 16 GB-Geräte verschwinden.
Die iPad Pro-Serie gibt es jetzt auch mit 256 GB, die 16 GB-Geräte verschwinden.
Auch wenn Apple es nicht offiziell bekannt gegeben hat, sind die 16 GB-iPads aus der Produktpalette komplett verschwunden. Das kleinste iPad kommt jetzt mit 32 GB Speicher, die Pro-Reihe geht rauf bis 256 GB.

Tim Cook hat zwar gestern nichts davon erwähnt, sein Konzern hat die gestrige Einführung der iPhone 7-Generation aber auch dazu benutzt, sämtliche 16 GB-Versionen der gesamten iPad-Reihe aus der Produktpalette im Apple-Shop zu verbannen. Nicht nur bei den älteren iPhone 6s- und iPhone 6s Plus-Smartphones wird es ab sofort mindestens 32 GB Speicher geben, das gilt ebenso für die gesamte iPad-Reihe. Die Preise im Apple Store sind im Vergleich zu den 16 GB-Versionen gleich geblieben, das iPad Mini 4 oder das iPad Air 2 kosten mit 32 GB Speicher beispielsweise ab 429 Euro, das iPad Mini 2 mit 32 GB Speicher ist ab 289 Euro zu haben.

Auch bei den Pro-Geräten hat sich etwas getan. Sowohl beim 9,7 Zoll iPad Pro als auch beim 12,9 Zoll iPad Pro gibt es jetzt auch Versionen mit 256 GB Speicher, analog zur neuen iPhone 7-Reihe. Die Pro-Serie beginnt nun ebenfalls bei 32 GB, in der 9,7 Zoll WiFi-Variante ab 679 Euro, hat dann ein mittleres Modell mit 128 GB Speicher und eine voll ausgebaute Variante mit 256 GB Speicher. Das gleiche gilt für das 12,9 Zoll-Modell. De facto hat Apple also wie bei der iPhone 6s- und iPhone 7-Serie größtenteils die doppelte Speichermenge zum gleichen Preis integriert.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-09 > Apple iPad: Die 16 GB-Versionen verschwinden, die 256 GB Versionen kommen.
Autor: Alexander Fagot,  8.09.2016 (Update:  8.09.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.