Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Apples ARM-MacBook soll mit acht, zwölf und 16 Prozessorkernen erhältlich sein

Apples ARM-basiertes MacBook könnte schon in wenigen Tagen offiziell vorgestellt werden. (Bild: Kari Shea / Notebookcheck)
Apples ARM-basiertes MacBook könnte schon in wenigen Tagen offiziell vorgestellt werden. (Bild: Kari Shea / Notebookcheck)
Einem Leaker zufolge soll Apple gleich drei unterschiedliche ARM-Chips für seine MacBooks der Zukunft in Arbeit haben. Eine Variante mit acht Kernen für ein Einsteiger-Gerät und zwei leistungsstärkere Modelle, die für das MacBook Pro gedacht sein könnten, wobei das High-End-Modell erst 2021 folgen soll.
Hannes Brecher,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Schon seit Apple zur WWDC im Juni angekündigt hat, dass in zwei Jahren sämtliche Macs auf intern entwickelte ARM-Chips statt auf Intel-Prozessoren setzen sollen, gibt es Gerüchte zu den Spezifikationen dieser SoCs. Der erste Mac auf ARM-Basis soll dementsprechend ein 12 Zoll MacBook werden, das bereits zum Apple Event am 13. Oktober offiziell vorgestellt werden könne, und das auf einem angepassten Apple A14 Bionic SoC basieren dürfte.

Nun hat der bekannte, aber nicht immer zu 100 Prozent zuverlässige Leaker Komiya auf Twitter verraten, dass man in diesem Jahr zumindest mit zwei SoCs rechnen darf, die acht bzw. zwölf Prozessorkerne besitzen, ein High-End-Chip mit 16 Kernen soll im nächsten Jahr folgen. Die exakten Spezifikationen der einzelnen Kerne sind noch nicht bekannt, wie bei Apples SoCs üblich dürften aber einige langsamere, effizientere Rechenkerne, und einige sehr leistungsstarke Recheneinheiten mit von der Partie sein.

Die neueste Aussage von Komiya deckt sich mit einem Bericht von Bloomberg, laut dem der erste intern entwickelte Mac-Prozessor acht Performance-Kerne und vier Effizienz-Kerne besitzen wird, die unter den Codenamen "Firestorm" und "Icestorm" bekannt sind. Unklar ist dagegen, ob Apple wie bisher schnellere Prozessoren gegen Aufpreis anbietet, oder ob jedes Modell nur mit einem bestimmten Prozessor zu haben sein wird, ähnlich wie das auch bei unterschiedlichen iPads der Fall ist.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6311 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-10 > Apples ARM-MacBook soll mit acht, zwölf und 16 Prozessorkernen erhältlich sein
Autor: Hannes Brecher,  8.10.2020 (Update:  8.10.2020)