Notebookcheck

Apple Leak-News: Hohe Preise für zwei AirPods Studio-Kopfhörer, AirTags und Apple Silicon Macs später, iPhone 12-Serie Verfügbarkeit

Apple iPhone 12, zwei AirPods Studio-Kopfhörer, AirTags und Apple Silicon Macs: Neue Informationen zu den kommenden Apple-Produkten
Apple iPhone 12, zwei AirPods Studio-Kopfhörer, AirTags und Apple Silicon Macs: Neue Informationen zu den kommenden Apple-Produkten
(Update: Finale Info zum Thema 120 Hz im iPhone 12 Pro) Am letzten Wochenende vor dem großen iPhone 12-Launchevent kommenden Dienstag wird es noch einmal spannend für Apple-Fans. Neue Informationen zu Apples überfällige Produkte wie der iPhone 12-Serie, den Apple Silicon MacBooks, den AirTags-Trackern und einem Duo aus zwei vermutlich sehr teuren Studio-Kopfhörern verheißen nicht nur Gutes für den Launch kommende Woche.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Apple-Fans steht eine spannende Woche bevor: Am Dienstag Abend wird uns Tim Cook und sein Team in gewohnt professioneller Art und Weise durch eine Online-Präsentation neuer Apple-Produkte führen, allen voran natürlich den neuen iPhones die als iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max starten dürften. Ebenfalls noch unveröffentlicht sind Apple Studio-Kopfhörer, AirTags und natürlich die ersten Apple Silicon Macs, hierzu weiter unten mehr.

Verfügbarkeit Apple iPhone 12-Serie

Beginnen wir mal mit dem Thema, das kommenden Dienstag mit Sicherheit im Fokus stehen wird - der iPhone 12-Generation. Zu den Farben, Preisen und so mancher Neuerung wurde in den letzten Monaten schon so einiges geleakt, teils auch widersprüchliches, ganz frisch sind etwa Hinweise auf die überraschenden Unterschiede zwischen den Kameras von iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max. Immer mehr kristallisiert sich wenige Tage vor dem Launch nun heraus, dass wir im Oktober erstmal nur die beiden 6,1 Zoll großen iPhones tatsächlich zu Gesicht bekommen werden, wer das 5,4 Zoll iPhone 12 mini oder das 6,7 Zoll iPhone 12 Pro Max haben will, muss offenbar tatsächlich noch bis November warten.

Der Leaker Jon Prosser bekräftigte vor wenigen Stunden seine bereits früher getroffenen Vorhersagen, dass Apple am 13. Oktober zwar alle vier neue iPhones präsentieren wird, nur zwei davon aber kurzfristig verfügbar sein werden. iPhone 12 und iPhone 12 Pro sollen bereits am Freitag dem 16. Oktober bestellbar sein und eine Woche später, am 23. Oktober, in den Apple Stores lagernd sein - auf den Rest muss man leider bis November warten.

Apple AirPods Studio Kopfhörer als teures Duo

Wer auf die neue Over-Ear-Kopfhörer-Serie von Apple spitzt, muss möglicherweise deutlich mehr Geld einplanen als bisher vermutet, denn es wird wohl zwei Modellvarianten geben - die bisher geleakten Bilder waren offensichtlich nicht die Basis-Version sondern das mit Metall und Leder veredelte Premium-Modell - das, Prosser zufolge, 599 US-Dollar kosten soll. Damit wäre Apple im absoluten Kopfhörer High-End angelangt, ob es bei der Soundqualität Unterschiede zu den regulären AirPods Studio-Kopfhörern geben wird, ist noch nicht bekannt.

Der günstigere der beiden AirPods Studio-Versionen soll deutlich sportlicher aussehen und aus weniger edlen Materialien gefertigt sein und 350 US-Dollar kosten. Eine Enttäuschung zum Schluss für Kopfhörer-Fans: Das AirPods Studio-Duo soll offenbar doch nicht am Dienstag im Rahmen des Launchevents präsentiert werden - ob es Ende Oktober nur eine simple Pressemitteilung gibt, oder ob sich Apple die neuen Kopfhörer für ein weiteres Event im November aufhebt, bleibt abzuwarten.

Apple Silicon Macs ebenfalls erst im November

Dass Apple auch noch ein drittes Launchevent im November planen könnte, zeichnet sich nicht nur in Bezug auf die AirPods Neuzugänge ab. Der anerkannte Apple-Beobachter Marc Gurman von Bloomberg schrieb im Online-Wirtschaftsblatt kürzlich, dass die zur WWDC im Frühjahr erwähnten neuen Macs auf ARM-Basis nicht im Rahmen des Oktober-Launchevents sondern erst im November präsentiert werden. Ob es nun ein 13 Zoll MacBook Pro, ein neues MacBook Air oder ein 12 Zoll MacBook mit Apple Silicon geben wird, erfahren wir also vermutlich nicht kommende Woche sondern im nächsten Online-Event irgendwann im November.

Apple AirTags Tracker auf März 2021 verschoben

Und noch eine Verzögerung gibt es zu vermelden. Die seit 2019 immer wieder gemunkelte Tile-Tracker-Alternative AirTags kommen zwar aber offenbar erst im März 2021. Auch hier sahen die ursprünglichen Pläne wohl anders aus, doch Jon Prosser ist sich nun sicher, dass Apple den Launchtermin auf nächstes Jahr verschoben hat. Zusammenfassend muss man also - sofern die Leaks alle stimmen - davon ausgehen, dass kommende Woche seitens Apple primär die neuen iPhones am Plan stehen, mehr aber auch nicht. Sowohl die Apple Silicon MacBooks als auch die AirPods Studio Kopfhörer dürften erst im November starten, wenn dann auch das 5,4 Zoll iPhone 12 mini und das 6,7 Zoll iPhone 12 Pro Max in die Läden kommen. Mit den AirTags sollte man 2020 besser gar nicht mehr rechnen.

Update 11.10.2020 Kein 120 Hz ProMotion

Last but not least noch ein jetzt bereits ziemlich final klingender Hinweis zum Thema 120 Hz. Seit Monaten wird ja bereits diskutiert, ob Apple die durchaus bestätigten Experimente mit ProMotion-fähigen OLED-Displays im iPhone 12 Pro beziehungsweise iPhone 12 Pro Max auch in die Massenproduktion übernehmen wird. Wie man zuletzt schon vermuten konnte, ist das offenbar nicht der Fall, erst 2021 ist mit 120 Hz-Displays in der iPhone 13-Generation zu rechnen, 2020 bleibt es dagegen einmal mehr beim üblichen 60 Hz-Betrieb.

Quelle(n)

Jon Prosser (1, 2, 3)

Bloomberg

Bilder: EverythingApplePro

Update: Jon Prosser

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-10 > Apple Leak-News: Hohe Preise für zwei AirPods Studio-Kopfhörer, AirTags und Apple Silicon Macs später, iPhone 12-Serie Verfügbarkeit
Autor: Alexander Fagot, 10.10.2020 (Update: 11.10.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.