Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Apple iPhone 12: Ein magnetisches Ladepad bestätigt eines der besten Features

Offenbar wird das iPhone 12 auf Magnete setzen, um drahtloses Laden angenehmer zu gestalten. (Bild: MPOW, via Macotakara)
Offenbar wird das iPhone 12 auf Magnete setzen, um drahtloses Laden angenehmer zu gestalten. (Bild: MPOW, via Macotakara)
Ein Zubehör-Hersteller aus Japan hat ein neues, magnetisches Ladepad gezeigt und damit eines der besten Features des iPhone 12 praktisch bestätigt, noch bevor Apple die Chance hatte, sein Smartphone der nächsten Generation offiziell vorzustellen.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Es gab bereits vor einigen Monaten Gerüchte darüber, dass Apple einen Ring aus Magneten rund um die Qi-Ladespule des iPhone 12 positionieren könnte, um drahtloses Laden angenehmer zu gestalten. Eines der größten Probleme von drahtlosem Laden ist es nämlich nach wie vor, ein Smartphone korrekt auf einem Ladepad zu positionieren – verrutscht dieses um ein paar Zentimeter, dann wird der Kontakt zur Ladespule abgebrochen.

AirPower sollte das Problem ähnlich lösen wie beispielsweise auch die Nomad Base Station Pro: Mit einer Vielzahl an Ladespulen kann ein deutlich größerer Bereich am Ladepad abgedeckt werden. Apple löst dieses Problem beim iPhone 12 aber offenbar deutlich einfacher, zumindest wenn es nach den Bildern dieses neuen Ladepads geht, die der japanische Zubehör-Hersteller MPOW veröffentlicht hat. So beschreibt das Unternehmen dieses neuartige Ladegerät (frei übersetzt):

MPOW Japan Co., Ltd. kündigt ein drahtloses Ladegerät an, welches die Funktion zur Positionsanpassung über Magnete unterstützt. Dabei handelt es sich um einen Mechanismus, der im neuen iPhone zum Einsatz kommt.

Das Unternehmen gibt außerdem an, dass das Ladegerät möglicherweise nicht mit anderen Smartphones kompatibel ist, und dass die Lade-Performance von der magnetischen Befestigung profitieren soll, da das Ladegerät so an der optimalen Position festgehalten wird. Die unten eingebettete Explosionsgrafik zeigt das Innere des Ladegeräts – Überraschungen bleiben dabei aus, wie erwartet kommen neben den Magneten eine Ladespule und ein kleines Mainboard zum Einsatz.

Das iPhone 12 wird schon in wenigen Stunden offiziell vorgestellt, spätestens dann dürfte Apple weitere Informationen zu dieser neuartigen Ladetechnologie verraten, die Gerüchten zufolge als "MagSafe" vermarktet werden könne.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6589 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-10 > Apple iPhone 12: Ein magnetisches Ladepad bestätigt eines der besten Features
Autor: Hannes Brecher, 13.10.2020 (Update: 13.10.2020)