Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Gerücht: Apple plant vier iPhone 13-Modelle, zwei davon mit 120 Hz ProMotion-Displays, das iPhone SE 3 folgt erst 2022

Das iPhone 13 könnte gleich mehrere signifikante Upgrades erhalten. (Bild: Youssef Sarhan / Notebookcheck)
Das iPhone 13 könnte gleich mehrere signifikante Upgrades erhalten. (Bild: Youssef Sarhan / Notebookcheck)
Ein bekannter Analyst hat bereits jetzt viele Informationen zu den iPhone-Modellen geteilt, die in den Jahren 2021 und 2022 auf den Markt kommen sollen, inklusive den vermeintlichen Display-Größen, den geplanten Kamera-Upgrades und dem Start der lange ersehnten 120 Hz ProMotion-Technologie.
Hannes Brecher,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Das iPhone 12 wurde noch nicht einmal offiziell vorgestellt, und schon gibt es neben Leaks zu den Preisen des iPhone 12 auch neue Gerüchte zum iPhone 13, das im nächsten Jahr auf den Markt kommen dürfte. Der bekannte Display-Analyst Ross Young hat im unten eingebetteten Tweet eine ganze Reihe spannender Angaben gemacht.

Demnach wird die iPhone-Familie im nächsten Jahr aus vier Modellen bestehen – einem 5,4 Zoll und einem 6,1 Zoll iPhone 13 sowie einem 6,1 Zoll und einem 6,7 Zoll iPhone 13 Pro. Alle vier Geräte werden dabei mit einem OLED-Display und einem 5G-Modem ausgestattet sein – das kommt uns doch irgendwie bekannt vor. Neu ist hingegen, dass die Pro-Modelle mit einem 120 Hz schnellen Bildschirm ausgestattet sein sollen, dessen Bildfrequenz durch Apples ProMotion-Technologie dynamisch geregelt werden kann, um sich den jeweiligen Anforderungen anzupassen und um so Energie zu sparen.

Darüber hinaus spricht der Analyst davon, dass das günstigere iPhone 13 die Kameras des iPhone 12 Pro Max erben soll, während man beim Pro-Modell des nächsten Jahres größere Kamera-Sensoren erwarten darf, die möglicherweise höher auflösende, in jedem Fall aber rauschärmere Bilder liefern dürften. Die gesamte iPhone 13 Produktfamilie wird wie gehabt auf Face ID setzen.

Der Analyst gibt auch direkt an, dass Apple im Jahr 2022 den Nachfolger des iPhon SE 2 (ca. 450 Euro auf Amazon) vorstellen wird – das Smartphone soll dabei auf ein 6 Zoll großes LCD setzen, statt Face ID gibts den etwas altmodischeren Touch ID-Fingerabdrucksensor, der ähnlich wie auch beim neuen iPad Air in den Sperrbutton verbaut werden könnte.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 5883 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-10 > Gerücht: Apple plant vier iPhone 13-Modelle, zwei davon mit 120 Hz ProMotion-Displays, das iPhone SE 3 folgt erst 2022
Autor: Hannes Brecher,  2.10.2020 (Update:  2.10.2020)