Notebookcheck

Asus: Tablets und Ultrabooks sind getrennte Marktsegmente

Für Asus-CEO Jerry Shen kommen sich Tablet-PCs und Ultrabooks bei den Verkaufszahlen und in der Käufergunst nicht in die Quere. Zumindest nicht, solange Microsofts Windows 8 noch nicht auf dem Markt ist.

Für Jerry Shen, CEO der Asustek Computer, ist die kommende Generation der Ultrabooks ein eigenständiges und paralleles Marktsegment zu den boomenden Tablets. Ultrabooks sind daher keine Konkurrenz für Tablets, zumindest solange Microsofts Windows 8 noch nicht auf dem Markt ist, erklärte Shen.

Shen nimmt damit Bezug auf Vermutungen von Marktbeobachtern, die mit den Produktstarts der Ultrabooks eine Abschwächung bei der Nachfrage nach Tablets prognostizieren. Shen ist sich aber sicher, dass sich sowohl die Tablets als auch die Ultrabooks von Asus prima verkaufen werden und sich gegenseitig keine Kunden wegnehmen werden.

In Branchenkreisen gilt es als sicher, dass das kommende Asus-Tablet Eee Pad Transformer 2 neben Nvidias Quad-Core-SoC Kal-El aka Tegra 3 auch bereits mit dem neuen mobilen Betriebssystem Android 4.0 Ice Cream Sandwich von Google ausgestattet sein wird. Nach eigenen Angaben will Asus derzeit bereits der zweitgrößte Hersteller bei den Android-Tablets sein.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2011-10 > Asus: Tablets und Ultrabooks sind getrennte Marktsegmente
Autor: Ronald Tiefenthäler,  5.10.2011 (Update:  9.07.2012)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.