Notebookcheck

CES 2019 | Asus mit drei neuen Chromebooks & Chrome-Tablet

Allesamt für Kinder und heranwachsende Jugendliche: Die neuen Chromebooks von Asus.
Allesamt für Kinder und heranwachsende Jugendliche: Die neuen Chromebooks von Asus.
Noch vor dem offiziellen Start der CES 2019 hat Asus neue Chromebooks angekündigt. Das erste Chrome OS-Tablet von Asus ist primär für Kids gedacht, der Rest sind Convertibles und klassische Laptop-Designs mit Atom-CPU und einem widerstandsfähigen Gehäuse für Schule und Studium.

In seinem Blog kündigte Asus jüngst vier neue Chrome OS-Begleiter für Studium, Schule und Freizeit an, die zwar nicht mit besonders viel Performance oder außergewöhnlichen Features auffallen, das Chromebook-Segment der Taiwanesen aber auf Stand bringen. Neu ist vor allem das erste Chrome OS-Tablet von Asus, Acer ist hier also mit seinem Tablet mit Googles Betriebssystem nicht mehr alleine.

Asus Chromebook Tablet CT100

Beginnen wir mit dem neuen Flachmann, den Asus explizit für Kids entworfen hat und folglich sturztauglich sein soll (bis zu einer Höhe von 100 cm). Das in Gummi verpackte 9,7 Zoll-Display mit unter 10 mm Dicke bietet eine angenehme Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixel und unterstützt einen Stift, der auch direkt im Tablet geparkt werden kann. Das etwas unter 600 Gramm wiegende CT100 wird von einem Rockchip RK3399 Hexa-Core angetrieben und hat bis zu 4 GB RAM sowie 32 GB erweiterbaren Speicher. Der Akku fasst 35 Wh und wird via USB-C (3.1 Gen.1) geladen. Dual-Band-WLAN und Bluetooth 4.1 sind ebenso an Bord wie eine 3,5 mm Klinkenbuchse.

Asus Chromebook C403

Den 14 Zoll-Laptop Chromebook C403 sieht Asus primär für größere Kids vor, die bereits in der Schule sind und viel Platz am Display brauchen, dessen Auflösung sich mit 1.366 x 768 recht grobkörnig gibt. Das Scharnier klappt um 180 Grad nicht hinten, ein Wacom EMR-Stift wird unterstützt. Der integrierte Celeron N3350-Prozessor auf Atom-Basis wird mit 4 GB RAM und 32 GB erweiterbarem Speicher kombiniert. Der 1,6 kg schwere Laptop integriert einen 45 Wh-Akku und bietet zwei USB-C sowie zwei USB-A Ports mit jeweils USB 3.1 (Gen.1) Geschwindigkeit. Der Launch ist für den Frühling 2019 vorgesehen.

Asus Chromebook C204

Das Chromebook C204 ähnelt dem obigen 14 Zöller stark, allerdings ist hier nur ein 11,6 Zoll-Display mit gleicher Auflösung integriert, zudem gibt es einen Celeron N4000 und einen 50 Wh Akku. Das knapp 1,2 kg schwere Chromebook entspricht ansonsten dem größeren Bruder, beispielsweise beim Pen-Support und den integrierten Ports. Einige Serviceports an der Unterseite erlauben das bequeme Austauschen von Komponenten, zudem sind beide Chromebooks durchaus für rauhe Umgebungen gewappnet.

Asus Chromebook Flip C214

Last but not least gibt es mit dem C214 ein Update des Convertibles C213 aus dem Vorjahr. Auch hier steckt ein 11,6 Zoll Display mit 1.366 x 768 Pixel Auflösung drin, allerdings mit Touchscreen und 360 Grad-Scharnier. Das 1,2 kg schwere Convertible gibt es mit Celeron N4000 oder N4100-CPUs, bis zu 8 GB RAM und 64 GB erweiterbarem Speicher. Neben den beide USB-C-Ports steht hier aber nur ein USB-A-Anschluss zur Verfügung, der Akku bietet 45 Wh. Auch hier legt Asus Wert auf hohe Widerstandsfähigkeit und Wartbarkeit des Gehäuses, das Chromebook soll wohl spätestens zum Sommerbeginn verfügbar sein.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Asus mit drei neuen Chromebooks & Chrome-Tablet
Autor: Alexander Fagot,  5.01.2019 (Update:  5.01.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.