Notebookcheck

Besser als die meisten Gaming-Monitore: Das Asus ROG Phone 3 hat einen versteckten 160Hz-Modus

Das Asus ROG Phone 3 hat einen versteckten 160 Hz-Modus für anspruchsvolle Gamer.
Das Asus ROG Phone 3 hat einen versteckten 160 Hz-Modus für anspruchsvolle Gamer.
Das ist ja mal ne Überraschung! Asus hat dem Gaming-Flaggschiff ROG Phone 3 offenbar einen 160 Hz-Modus verpasst, der allerdings standardmäßig deaktiviert ist. Die Tüftler des XDA-Developer-Forums sind zufällig drauf gestoßen und liefern eine Anleitung wie man den Super-Gaming-Mode aktivieren kann.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Spezielle Gamer-Monitor gibt es zwar auch schon vereinzelt mit 300 Hz Refreshrate, die meisten bieten aber maximal 144 Hz Bildwiederholrate, meist reicht das ja auch für das Spielchen zwischendurch. Power-Gamer werden natürlich immer mehr wollen, auch am Gaming-Phone, das ja mittlerweile im Halbjahres-Rhythmus immer leistungsfähiger und unter 120 Hz-Display gar nicht mehr ernst genommen wird.

Die neue Generation an Gaming-Phones setzt durchgehend auf 144 Hz, so auch das letzte Woche veröffentlichte Asus ROG Phone 3, das auch sonst nicht gerade mit Features geizt und vom Snapdragon 865+ über den 6.000 mAh Akku bis hin zu zwei USB-C-Ports und 16 GB RAM alles bietet, was gut und teuer ist. Nicht offiziell angekündigt wurde allerdings, dass Asus dem neuen ROG-Flaggschiff offenbar ein 160 Hz-fähiges Display verpasst hat.

Zufällig durch den XDA-Developer Mishaal Rahman entdeckt, kann das ROG Phone 3 nicht nur im Auto-Modus beziehungsweise mit 144, 120, 90 und 60 Hertz sondern auch mit 160 Hz noch schneller arbeiten, dieser experimentelle Modus ist allerdings standardmäßig deaktiviert. Sofern man mit ADB vertraut ist (hier bietet das XDA-Developers-Forum eine Einführung an) kann man ihn allerdings recht einfach durch einen Befehl aktivieren - auch ohne Root-Zugang. Der entsprechende Befehl lautet: 

 

adb shell setprop debug.vendor.asus.fps.eng 1

Fortan stehen in den Display-Einstellungen sechs Modi zur Auswahl, wie das Bild unten zeigt. Laut Mishaal ist der Modus zwar aus gutem Grund deaktiviert, weil das Display damit nicht richtig kalibriert ist, es dürfte allerdings keine Stabilitätsprobleme geben - kaputt machen kann man das Display damit nicht, schreibt er nach einigen Tagen des Testens.

Ausprobieren lässt sich der superflüssige 160Hz-Modus etwa mit der FluidSimulation-App oder auf Testufo.com. Einige Spiele, die etwa mit 144Hz funktionieren, laufen auch mit 160Hz, etwa Pac-Man. Durchaus möglich, dass Asus, den 160 Hz-Betrieb künftig auch per Software-Update freischalten wird, deaktivieren kann man ihn übrigens über diesen Befehl:

 

adb shell setprop debug.vendor.asus.fps.eng 0
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-07 > Besser als die meisten Gaming-Monitore: Das Asus ROG Phone 3 hat einen versteckten 160Hz-Modus
Autor: Alexander Fagot, 27.07.2020 (Update: 27.07.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.