Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

CuBox: Besonders kleine Mini-PCs mit ungewöhnlichem Prozessor vorgestellt

CuBox: Besonders kleine Mini-PCs mit ungewöhnlichem Prozessor vorgestellt
CuBox: Besonders kleine Mini-PCs mit ungewöhnlichem Prozessor vorgestellt
Die CuBox ist ein besonders kompakter und in zwei Varianten erhältlicher Mini-PC. Die Systeme basieren auf Prozessoren auf dem Hause NXP.
Silvio Werner,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Besonders kompakte PC-Systeme sind grundsätzlich auch als ganz normale Desktop-PCs einsetzbar, zumindest, wenn Standardkomponenten zum Einsatz kommen. Dabei hat die Wahl des Prozessors in der Praxis eine ganz überragende Bedeutung, da etwa mit ARM-Prozessoren Windows nicht wie gewohnt ausgeführt werden kann.

SolidRun hat nun zwei neue Mini-PCs vorgestellt. Dabei messen sowohl die Cubox-I als auch die Cubox-M 50 x 50 x 50 Millimeter, stellen also tatsächlich Würfel dar. Die Ausstattung unterscheidet sich bereits in Bezug auf den verbauten Prozessor, so bringt die Cubox-I einen NXP i.MX 6 mit, in der Cubox-M kommt ein i.MX 8M Plus mit vier Cortex A53-Rechenkernen und einer ARM-M7-GPP zum Einsatz. Die Cubox-I ist mit bis zu zwei Gigabyte DDR3 erhältlich, die Cubox-M mit bis zu vier Gigabyte LPDDR4-Speicher.

Der interne eMMC-Speicher misst bei beiden Varianten acht Gigabyte, ein microSD-Kartenslot ist verbaut. Die Cubox-I bringt zwei USB 2.0- und einen eSATA-Anschluss mit, die Cubox-M ist mit zwei USB 3.0-Ports ausgestattet.

Für die Anbindung an ein Netzwerk bringen beide Geräte Gigabit-Ethernet mit, wobei die Datenübertragungsrate bei der Cubox-I auf maximal 470 MBit/s beschränkt ist. Optional kann in beiden Varianten WiFi und Bluetooth geordert werden. Die Cubox-M ist optional mit PoE erhältlich und kann dementsprechend über den Ethernet-Anschluss mit elektrischer Energie versorgt werden. Die Cubox-M bringt darüber hinaus einen IR-Receiver mit.

Mit den beiden Varianten richtet sich der Hersteller nicht unbedingt an den klassischen PC-Nutzer, sondern eher an Entwickler respektive Bastler. Die Cubox-I soll ab 120 Dollar, die Cubox-M für 99 Dollar angeboten werden. Kunden auf der Suche nach einem einfach zu nutzenden, ultrakompakten System dürften mit der von uns bereits getesteten LarkBox (Affiliate-Link) besser bedient sein.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Silvio Werner
Silvio Werner - Senior Tech Writer - 3764 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Ich bin seit über zehn Jahren journalistisch aktiv, den Großteil davon im Bereich Technologie. Dabei war ich unter anderem für Tom's Hardware und ComputerBase tätig und bin es seit 2017 auch für Notebookcheck. Mein aktueller Fokus liegt insbesondere auf Mini-PCs und auf Einplatinenrechnern wie dem Raspberry Pi – also kompakten Systemen mit vielen Möglichkeiten. Dazu kommt ein Faible für alle Arten von Wearables und insbesondere für Smartwatches. Hauptberuflich bin ich als Laboringenieur unterwegs, weshalb mir weder naturwissenschaftliche Zusammenhänge noch die Interpretation komplexer Messungen fern liegen.
Kontakt: silvio39191
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-02 > CuBox: Besonders kleine Mini-PCs mit ungewöhnlichem Prozessor vorgestellt
Autor: Silvio Werner, 10.02.2021 (Update: 10.02.2021)