Notebookcheck

DRM-SecuROM-Desaster: Games werden unbrauchbar wenn Publisher Lizenzen nicht weiterzahlen

DRM-SecuROM-Desaster: Games werden unbrauchbar wenn Publisher Lizenzen nicht weiterzahlen
DRM-SecuROM-Desaster: Games werden unbrauchbar wenn Publisher Lizenzen nicht weiterzahlen
Für den Einsatz des DRM-Kopierschutzes SecuROM zahlen Publisher keinen einmaligen Betrag sondern laufende Lizenzgebühren. Entscheidet sich der Publisher gegen eine fortgeführte Bezahlung, bspw. weil die Spiele ein bestimmtes Alter überschreiten, so werden die Spiele unbenutzbar. SecuROM weist die Schuld den Publishern zu.

Wer kennt es nicht: Man kauft ein Spiel bei Steam oder auch als Hardcopy im günstigen Sale und lässt es dann erst einmal liegen – der sogenannte Pile of Shame wächst an bis man irgendwann die Zeit findet sich den Titeln zu widmen.

Ein Reddit-User berichtet davon, dass er das mittlerweile 9 Jahre alte Spiel (seit 5 Jahren bei Steam) TRON: Evolution vom Publisher Disney in einem Sale erworben, aber nicht sogleich installiert hatte. Als er den Titel dann spielen wollte, erlebte er eine böse Überraschung: Bei der Installation und Aktivierung wurde der enthaltene Serial-Key nicht mehr akzeptiert.

Auf Steam gibt es mittlerweile einen langen Thread mit vielen betroffenen Usern. Selbst User, die das Game in der Vergangenheit erfolgreich registriert und gespielt hatten, können den Titel bspw. nun nicht mehr auf einem neuen Gerät registrieren. Wer sich also zwischenzeitlich einen neuen PC oder Laptop angeschafft hat, schaut ebenfalls in die Röhre.

Mittlerweile gab es Anfragen beim Publisher Disney und dem DRM-Unternehmen SecuROM. Letztere ließen verlauten, dass der Publisher Schuld sei. Disney habe sich dazu entschieden SecuROM nicht mehr zu verwenden. Da man die Kopierschutzlizenz nicht durch einen einmaligen Betrag sondern durch fortlaufende Gebühren erwirbt und die Zahlungen nun eingestellt wurden, würden die Spiele des Publishers mit DRM-Schutz nun nicht mehr funktionieren. Man solle sich an Disney zwecks Erstattung oder eines No-DRM-Patches wenden.

Ein Unding für die Käufer, denn noch immer kann man den Titel bei diversen Sales erwerben, obwohl es praktisch nicht mehr spielbar ist. Kunden bezahlen so für ein Produkt, welches sich nicht verwenden lässt. In einer Reaktion seitens Disney heißt es, dass man sich des Problems annehmen wolle, einen Zeitrahmen nannte der Publisher allerdings nicht.

Somit scheint in erster Linie der Publisher gefordert zu sein, Käufern bei Einstellung der Lizenzzahlungen mit einer DRM-freien Version ihres Spiels zu versorgen. Andererseits ist auch die Geschäftspraktik von SecuROM fragwürdig selbst für 9 Jahre alte Spiele noch Lizenzgebühren zu verlangen und ansonsten alle Keys der bereits gekauften Versionen für ungültig zu erklären.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-12 > DRM-SecuROM-Desaster: Games werden unbrauchbar wenn Publisher Lizenzen nicht weiterzahlen
Autor: Christian Hintze,  6.12.2019 (Update:  6.12.2019)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).