Notebookcheck

Die Apple Watch Series 6 bekommt einen SpO2-Sensor, ein helleres Display, einen schnelleren SiP und mehr

Die Apple Watch Series 6 ist nun auch in Blau und Rot erhältlich, zusammen mit farblich darauf abgestimmten Armbändern. (Bild: Apple)
Die Apple Watch Series 6 ist nun auch in Blau und Rot erhältlich, zusammen mit farblich darauf abgestimmten Armbändern. (Bild: Apple)
(Update: Preise für Europa) Die Apple Watch Series 6 wurde endlich offiziell vorgestellt, und es gab tatsächlich mehr Neuerungen als erwartet: Neben dem SpO2-Sensor zur Messung des Sauerstoffgehaltes im Blut gibt es auch einen Höhenmesser, das Always-on-Display ist heller als zuvor und der S6 SiP auf Basis des Apple A13 Bionic ist noch schneller als sein Vorgänger.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Beim heutigen Apple Event wurden die Apple Watch Series 6 sowie die günstigere Apple Watch SE endlich offiziell vorgestellt, und wie sich herausstellt waren die Leaks nur teilweise richtig – der SpO2-Sensor zur Messung des Sauerstoffgehalts im Blut ist zwar mit dabei und am Design hat sich abgesehen von neuen Farben kaum etwas geändert, es gibt aber noch mehr Neuerungen.

Für viele Kunden dürfte das verbesserte Display besonders spannend sein, das im nicht aktiven Always-on-Modus gleich 2,5 Mal heller als bei der Series 5 sein soll – das dürfte gerade bei Sonnenlicht einen signifikanten Unterschied machen, sodass die Uhrzeit deutlich besser sichtbar sein dürfte. Die Akkulaufzeit soll trotz des helleren Displays bei 18 Stunden bleiben, einzelne Workouts sollen nun sogar weniger Energie verbrauchen. Der Ladevorgang kann im neuen Modell schon in 1,5 Stunden abgeschlossen werden.

Neben dem SpO2-Sensor und dem Höhenmesser kann die Apple Watch Series 6 mit watchOS 7 auch den VO2max-Wert bestimmen. Neu ist auch der U1-Chip, der auch beim iPhone 11 zum Einsatz kommt – laut Apple soll der Chip in der Uhr künftig unter anderem dazu dienen, Autos aufzuschließen.

Im Inneren arbeitet ein neuer S6 System in a Package (SiP), der auf dem A13 Bionic aus dem iPhone 11 basieren und etwa 20 Prozent schneller als der S5 im Vorgängermodell sein soll. Um die Umwelt zu schonen wird die neue Apple Watch Series 6 ohne ein Ladegerät ausgeliefert – das soll jährlich so viel CO2 einsparen, wie 50.000 Autos verursachen – wer kein USB-Ladegerät übrig hat muss daher aber zwangsläufig eines separat kaufen. Apple bietet die Apple Watch Series 6 in vier neuen Farben und mit zwei neuen Armbändern an, die in den Fotos am Ende des Artikels zu sehen sind.

Preise und Verfügbarkeit

Die Apple Watch Series 6 kann ab sofort vorbestellt werden, die Auslieferung beginnt am 22. September. Die Preise starten bei 429 Euro für die 40 mm große Apple Watch aus Aluminium, das 44 mm große Modell kostet 30 Euro mehr, für das LTE-Modem wird ein Aufpreis von 100 Euro fällig, die Edelstahl-Variante startet bei 729 Euro. In Deutschland sind die Uhren aufgrund der temporär gesenkten Mehrwertsteuer geringfügig günstiger zu haben.

Quelle(n)

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-09 > Die Apple Watch Series 6 bekommt einen SpO2-Sensor, ein helleres Display, einen schnelleren SiP und mehr
Autor: Hannes Brecher, 15.09.2020 (Update: 15.09.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.