Notebookcheck

Apple veröffentlicht iOS 14, iPadOS 14, watchOS 7 & tvOS 14

iOS 14 bringt eine Vielzahl an Neuerungen, die Homescreen-Widgets dürften für viele Nutzer aber das spannendste Feature sein. (Bild: Apple)
iOS 14 bringt eine Vielzahl an Neuerungen, die Homescreen-Widgets dürften für viele Nutzer aber das spannendste Feature sein. (Bild: Apple)
Apple-Kunden aufgepasst: Das Unternehmen hat soeben damit begonnen, seine größten Betriebssystem-Updates des Jahres an das iPhone, das iPad, die Apple Watch und das Apple TV zu verteilen. Wir fassen die kompatiblen Geräte und die wichtigsten Neuerungen zusammen.
Hannes Brecher,

Nach der gestrigen Präsentation der Apple Watch Series 6, der Apple Watch SE, des iPad 8 und des iPad Air 4 hat Apple auch bestätigt, dass die nächsten großen Updates seiner Betriebssysteme heute veröffentlicht werden – abgesehen von macOS Big Sur, Mac-Nutzer müssen sich noch etwas gedulden. Der Rollout hat bereits begonnen, wie üblich könnte es aber einige Stunden dauern, bis das Update für alle Nutzer verfügbar ist.

iOS 14 und iPadOS 14 erhalten Homescreen-Widgets, Design-Upgrades und viele neue Features

Mit dem neuesten Betriebssystem für das iPhone und das iPad reicht Apple endlich ein Feature nach, das sich Kunden schon seit Jahren wünschen: Homescreen-Widgets. Diese wurden verglichen mit der "Heute"-Ansicht in iOS 13 grundlegend überarbeitet, sodass sie nun in unterschiedlichen Größen und in einem moderneren Look verfügbar sind. Während sich die Widgets am iPhone frei auf dem Homescreen platzieren lassen bleiben sie beim iPad auf die "Heute"-Ansicht beschränkt.

Siri und eingehende Anrufe nehmen künftig nicht mehr das ganze Display ein. Das System kann endlich auch Webseiten übersetzen, ohne auf Apps von Drittanbietern zurückgreifen zu müssen. Über CarKey können kompatible Autos geöffnet und gestartet werden. Das iPad erhält darüber hinaus neue Gesten mit dem Apple Pencil (ca. 96 Euro auf Amazon), sodass man etwa Textfelder handschriftlich ausfüllen kann. Eine Übersicht aller Neuerungen gibt es auf der iOS 14- und iPadOS 14-Webseite von Apple.

iOS 14 ist mit dem iPhone SE (1. Generation), dem iPhone 6s, dem iPod Touch (7. Generation) und allen neueren Geräten kompatibel. iPadOS 14 kann auf allen iPad Pro-Modellen, auf dem iPad Mini 4, dem iPad Air 2, dem iPad 5 und allen neueren Modellen installiert werden.

watchOS 7 kann endlich auch Schlaf tracken

Die wohl größte Neuerung von watchOS 7 ist Schlaf-Tracking – trägt man die Smartwatch über Nacht, so bekommt man anschließend angezeigt, wie lange man tatsächlich geschlafen hat. Da der Akku aller Modelle nur 18 Stunden hält sollte man die Uhr vorher allerdings aufladen. 

Dazu gibt es neue Zifferblätter, die auch mit Freunden und über das Web geteilt werden können, neue Fitness-Features und einen 20-Sekunden-Timer, der automatisch startet, wenn man sich die Hände wäscht. Alle Infos zu watchOS 7 gibt es auf der Webseite von Apple. Das Betriebssystem ist mit der Apple Watch Series 3 (ca. 217 Euro auf Amazon) und neuer kompatibel.


tvOS 14: Endlich gibts YouTube und AirPlay-Fotos in 4K

Beim Apple TV (ca. 200 Euro auf Amazon) gibt es zwar weniger Neuerungen, dafür aber besonders wichtige Updates: Endlich können YouTube-Videos in 4K-Auflösung dargestellt werden. Darüber hinaus werden Fotos, die per AirPlay von einem iPhone oder iPad an den Fernseher geschickt werden, endlich auch in der höheren Auflösung dargestellt. Abgesehen davon gibt es nun eine Bild-in-Bild-Funktion und die Möglichkeit, bei Spielen unterschiedliche Spielstände für jeden Nutzer auf dem Apple TV zu verwenden. tvOS 14 läuft auf dem Apple TV HD (4. Generation) und dem Apple TV 4K.

Quelle(n)

Apple

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-09 > Apple veröffentlicht iOS 14, iPadOS 14, watchOS 7 & tvOS 14
Autor: Hannes Brecher, 16.09.2020 (Update: 16.09.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.