Notebookcheck

#WWDC20 | Apple verleiht macOS Big Sur ein neues Design und viele Features von iOS 14

Mit macOS Big Sur verleiht Apple dem altehrwürdigen Betriebssystem ein kleines Redesign und übernimmt vieles von iOS 14.
Mit macOS Big Sur verleiht Apple dem altehrwürdigen Betriebssystem ein kleines Redesign und übernimmt vieles von iOS 14.
Mit Bug Sur gönnt Apple macOS einen frischen neuen Look und bringt Widgets, Control Center und noch mehr direkt von iOS 14 in das altehrwürdige Desktop-Betriebssystem. Safari misst sich in Sachen Privacy, Geschwindigkeit und neuen Features wie direkter Übersetzung mit Chrome und auch die anderen Apps auf Mac werden gezielt verbessert.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Die WWDC 2020 brachte zwar keinen neuen Mac aber eine goldene Zukunft für den Mac, denn dieser wechselt in den nächsten Monaten Schritt für Schritt weg von Intel und hin zu Apples eigenen Prozessoren auf ARM-Basis. Mehr zu diesem Thema gibt es in diesem Bericht, im Folgenden soll es dagegen primär um macOS gehen, das natürlich bereits für das neue Silikon aus den Apple-Fabriken optimiert wird, inklusive aller On-Board-Apps.

macOS Redesign

Apple nennt Big Sur das größte Design-Update seit Mac OS X und tatsächlich verwandelt sich der Desktop in Version 11 von macOS immer mehr in eine Variante von iOS 14 oder vielleicht besser passend iPadOS 14. Die umgestalteten und nun stärker an den anderen Apple-Betriebssysteme angelehnten Icons im Dock sind hierbei nur der kleinste Faktor, stärker auffällig sind etwa die neuen Widgets, die nun wie auf iOS 14 einen wichtigen Stellenwert einnehmen. Ebenfalls von iOS 14 übernommen ist das Control Center aus dem wichtige Elemente in die Menüzeile gezogen werden können. Last but not least wurde auch das Benachrichtigungszentrum strategisch überarbeitet. 

Safari

Im Zentrum stehen zudem die Verbesserungen bei Safari, dem laut Apple schnellsten Browser der Welt. Wer will kann nun die Startseite personalisieren, etwa um die Reading List zu integrieren. Von Google Chrome abgeschaut ist die direkte Übersetzung von Webseiten, was ja auch in iOS 14 funktionieren wird. Stark überarbeitet wurden die Möglichkeiten für Erweiterungen, die nun im Mac App Store zu finden sind. Wichtig sind die weiters die Verbesserungen beim Thema Datenschutz und Privatsphäre, die Safari nun zu jeder Webseite übersichtlich anzeigen kann. 

Neues bei macOS Apps

Analog zu iOS 14 und iPadOS 14 hat Apple natürlich auch die Apps in macOS erweitert, die Entwicklungen verlaufen hier durchaus parallel. So sind viele Neuigkeiten für Messages aus iOS 14 auch auf Messages in macOS Big Sur zu finden, etwa das Fixieren wichtiger Konversationen, die neuen Memojis oder das direkte Ansprechen (mention) in Gruppen-Chats. Auch Maps erbt die wichtigsten Features des mobilen Bruders auf iPhone und Co. Neu sind etwa Favoriten oder Interaktive Guides für Destinationen. macOS Big Sur ist ab sofort für registrierte Entwickler erhältlich und wird wohl im September als finale Version für alle zur Verfügung stehen.

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > Apple verleiht macOS Big Sur ein neues Design und viele Features von iOS 14
Autor: Alexander Fagot, 22.06.2020 (Update: 22.06.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.