Notebookcheck

Apples Grenzen gesprengt: Video zeigt macOS Big Sur mit Touchbedienung auf einem iPad

So früh haben wir macOS auf einem iPad noch nicht erwartet, ein Entwickler zeigt aber, dass es prinzipiell nicht schwer ist.
So früh haben wir macOS auf einem iPad noch nicht erwartet, ein Entwickler zeigt aber, dass es prinzipiell nicht schwer ist.
(Update: Nur eine Simulation) Was Apple noch nicht öffentlich zeigt, hat ein Entwickler kurzerhand selbst gebastelt: Einen macOS Launcher, der auf einem iPad macOS 11 Big Sur startet und damit erstmals per Finger bedienbar macht. Das Ganze ist mal nur ein Experiment aber dabei wird es nicht bleiben.
Alexander Fagot,

Der Entwickler Jordan Singer macht sich gerade einen Namen in der Apple-Entwicklergemeinde, denn er hat etwas sehr Spannendes gebastelt, von dem wohl schon einige geträumt haben. Mittels Apples Programmiersprache SwiftUI hat er kurzerhand einen Launcher erstellt, der macOS Big Sur, die neue Version von Apples Desktop-Betriebssystem, aufs iPad bringt.

Möglich ist das, weil macOS 11 bereits für das ARM-basierte Apple Silicon optimiert ist, auf das Apple seine Mac-Familie in den nächsten zwei Jahren übersiedeln will. Apple selbst stellt Entwicklern einen Mac mini mit Apples A12Z Bionic zur Verfügung, auf dem sie experimentieren können, doch Jordan Singer hat sich stattdessen gleich mal daran gemacht, die bisher strikten Grenzen zwischen macOS und iPadOS beziehungsweise MacBook und iPad zu sprengen.

macOS Big Sur läuft mit Touchbedienung auf einem iPad.
macOS Big Sur läuft mit Touchbedienung auf einem iPad.

Vorerst nur ein Experiment

Das Ganze ist natürlich mal nur ein Experiment, das zeigt, was künftig im Apple-Universum alles möglich ist. Praktisch nutzbar ist das Ganze - vorerst - natürlich noch nicht, aber es zeigt auf, dass die Vision einer vereinten Hard- und Softwareplattform auf ARM-Basis jede Menge Potential bietet, und Innovationen hervorbringen wird. Ich habe erst vor wenigen Tagen darüber spekuliert, dass Apple langfristig an einem Macbook-iPad-Hybriden arbeiten wird und damit eine ganz neue Gerätekategorie bieten kann, die es bisher nur mit Windows gab: Ein Convertible oder 2-in-1 mit macOS- und iPad-Modus. Dass wir etwas Derartiges schon mal andeutungsweise im Video unten sehen, war aber so schnell nicht zu erwarten.

Update 03.07.2020

Wie einer unser Leser korrekt angemerkt hat, handelt es sich beim Video unten nicht wirklich um macOS auf einem iPad sondern nur um eine Simulation, wie es aussehen würde, wenn Finder und Co. auf einem iPad laufen würden. Das ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass macOS 11 prinzipiell auf einem iPad laufen würde und dass Apple - Leakern zufolge - bereits auch an solchen Szenarien arbeitet.

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-07 > Apples Grenzen gesprengt: Video zeigt macOS Big Sur mit Touchbedienung auf einem iPad
Autor: Alexander Fagot,  2.07.2020 (Update:  3.07.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.