Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Die Vivo Vision+ RGBW-Smartphone-Kamera soll 160% lichtempfindlicher sein

RGBW-Sensoren sind längst keine Neuheit, Vivo verspricht sich aber gewaltige Vorteile von seiner eigenen Umsetzung. (Bild: Vivo)
RGBW-Sensoren sind längst keine Neuheit, Vivo verspricht sich aber gewaltige Vorteile von seiner eigenen Umsetzung. (Bild: Vivo)
Vivo hat auf einer Pressekonferenz über seine Smartphone-Kamera der nächsten Generation gesprochen, die dank einer RGBW-Subpixel-Matrix bis zu 160 Prozent mehr Licht aufnehmen kann als traditionelle Sensoren. Die Technologie an sich ist zwar nicht neu, Vivo verspricht sich aber massive Fortschritte durch diesen neuen Sensor.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Kamera-Sensoren setzen normalerweise auf rote, grüne und blaue Subpixel. In den vergangenen Jahren gab es aber bereits mehrere Versuche, die Eigenschaften eines Sensors zu verbessern, indem diese Matrix angepasst wird.

Huawei ist beispielsweise für seine RYYB-Sensoren bekannt, während Sony bereits vor einigen Jahren RGBW-Sensoren eingesetzt hat. Erstere haben ab und an für eine unschöne Farbdarstellung gesorgt, Letztere hingegen sind neben weniger realistischen Farben auch wegen einer verringerten Auflösung problematisch.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Diese Probleme sollen unter anderem durch eine modernere Bildverarbeitung vermieden werden – in den letzten Jahren hat sich in diesem Bereich schließlich eine Menge getan. Insgesamt soll der Sensor dadurch um etwa 160 Prozent mehr Licht aufnehmen können, das entspricht knapp 1,3 Stops – das dürfte ausreichen, um das Bildrauschen bei schwierigen Lichtverhältnissen signifikant zu reduzieren.

Bis dieser Sensor fertiggestellt ist dauert es offenbar aber noch ein wenig: Vivo will erst im zweiten Halbjahr 2021 ein erstes Smartphone auf Basis des neuen RGBW-Sensors auf den Markt bringen. Es bleibt spannend, wie sich Vivos Kamera der nächsten Generation dann schlagen kann – das Unternehmen verspricht zwar, dass beliebte Konkurrenten wie der Samsung GN1 oder auch der Sony IMX598 übertroffen werden können, die beiden Technologiegiganten dürften bis Ende nächsten Jahres aber ebenfalls bessere Kameras am Start haben.

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6559 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-09 > Die Vivo Vision+ RGBW-Smartphone-Kamera soll 160% lichtempfindlicher sein
Autor: Hannes Brecher,  7.09.2020 (Update:  7.09.2020)