Notebookcheck

Durch Kameradefizite verschenkt das realme X50 Pro im Test sehr viel Potential

Die Kameraqualitäten sind größte Schwäche des realme X50 Pro
Die Kameraqualitäten sind größte Schwäche des realme X50 Pro
Das realme X50 Pro besitzt ein ansprechendes Gesamtpaket und eine schöne Optik, allerdings fehlt es dem Oberklasse-Smartphone an Premium-Features wie gute Kameras, um dem Preis von 750 Euro gerecht zu werden.
Marcus Herbrich, Stefanie Voigt, 🇺🇸

Das X50 Pro ist ein leistungsfähiges und optisch sehr gelungenes Oberklasse-Handy, insbesondere die mehrschichtige, mattierte Farbgebung der Rückseite hat uns im Test sehr gut gefallen. Allerdings ruft der chinesische Hersteller bei unserem Testgerät mit 12 GB Arbeitsspeicher und 256 GB UFS-Speicher eine UVP von fast 750 Euro auf. Als ernsthafte Alternative zur High-End-Konkurrenz fehlen dem realme-Flagship-Smartphone aber einige Premium-Features – u. a. ein sehr gutes Kamera-Setup. 

Die rückseitigen Kameras des X50 Pro überzeugen im Test nur bedingt.
Die rückseitigen Kameras des X50 Pro überzeugen im Test nur bedingt.

Bei der Hauptkamera setzt realme, wie auch bei den günstigen Mittelklasse-Modellen, auf den 64 MP auflösendem Sensor GW1 aus dem Hause Samsung. Die Aufnahmen des X50 Pro besitzen zwar eine schöne Farbgebung, an die Details und Bildschärfe aktueller High-End-Smartphones kommt das realme-Flagship aber nicht heran. Bei wenig Licht werden die Schwächen des X50 Pro, im Vergleich zur Kamera-Elite, aber noch offensichtlicher: Die bei Tageslicht ansprechende Schärfe geht bei zunehmender Dunkelheit schnell verloren. Auch das Bildrauschen ist beim X50 Pro stark ausgeprägt. 

Die 12-MP-Tele-Kamera überzeugt im Test ebenfalls nur bedingt. Zum einen fällt der verlustfreie Zoombereich des X50 Pro sehr gering aus (2-fach), zum anderen sind Artefakte, Belichtungsprobleme und Schärfemängel in den Aufnahmen beobachtbar.    

Die größte Kameraschwäche des X50 Pro geht allerdings vom Ultraweitwinkelobjektiv aus. Die 8-MP-Kamera mit in einem Bildwinkel von 119 Grad ist in puncto Qualität einem 750 Euro teuren Smartphone im Jahr 2020 nicht würdig. Die Aufnahmen sind detailarm, relativ unscharf, und Schattenbereiche offenbaren bereits bei Tageslicht körnige Strukturen.  

Sie legen auf die Kameraqualitäten bei einem Smartphone wenig Wert und haben Interesse an dem Flagship-Smartphone aus dem Hause realme? Dann können Sie einen detaillierten Eindruck des X50 Pro anhand unseres ausführlichen Testberichtes zum realme Smartphone gewinnen.  

Quelle(n)

Testbericht notebookcheck zum realme X50 Pro 

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > Durch Kameradefizite verschenkt das realme X50 Pro im Test sehr viel Potential
Autor: Marcus Herbrich, 15.06.2020 (Update: 14.06.2020)
Marcus Herbrich
Marcus Herbrich - Editor
Meine große Leidenschaft liegt seit jeher in den mobilen Technologien, insbesondere Smartphones. Als Technikenthusiast ist die Halbwertszeit meiner Geräte nicht gerade hoch und aktuellste Hardware gerade einmal gut genug – Hersteller oder Betriebssystem spielt dabei eine untergeordnete Rolle, Hauptsache State-of-the-Art.