Notebookcheck Logo

Gerücht: Die Nvidia GeForce RTX 3050 mit 8 GB GDDR6 für 250 Euro soll in größeren Mengen verfügbar sein

Die Nvidia GeForce RTX 3050 soll in größeren Stückzahlen verfügbar sein als die RTX 3060. (Bild: Nvidia, bearbeitet)
Die Nvidia GeForce RTX 3050 soll in größeren Stückzahlen verfügbar sein als die RTX 3060. (Bild: Nvidia, bearbeitet)
Im Netz kursieren derzeit Gerüchte, laut denen zum Launch mehr Nvidia GeForce RTX 3050 verfügbar sein sollen als bei der GeForce RTX 3060 und der GeForce RTX 3060 Ti zusammen. Selbst wenn Nvidia ausreichend GPUs fertigen kann bleibt aber abzuwarten, wie teuer Board-Partner die RTX 3050 anbieten werden.

Die Nvidia GeForce RTX 3050 wurde im Rahmen der CES offiziell vorgestellt. Mit ausreichend Leistung für Gaming in 1.080p-Auflösung mit hohem Detailgrad und einer modernen Ampere-GPU mit Unterstützung für Echtzeit-Raytracing und Deep Learning Super Sampling (DLSS) ist die Mittelklasse-Grafikkarte für einen Listenpreis von rund 250 Euro spannend, vor allem im Hinblick auf die aktuelle Grafikkarten-Knappheit.

Nun gibt es neue Gerüchte aus China, die besagen, dass die GeForce RTX 3050 zu ihrem Verkaufsstart am 27. Januar tatsächlich in größeren Mengen verfügbar sein soll. Da dieselbe GA106-GPU wie bei der GeForce RTX 3060 zum Einsatz kommt, allerdings mit nur 2.560 statt 3.584 CUDA-Recheneinheiten, wäre es denkbar, dass Nvidia größere Lagerbestände dieser GPU mit einigen defekten Recheneinheiten hat, die nun als GeForce RTX 3050 verkauft werden können.

Wie üblich sollte man derartige Gerüchte mit einer gehörigen Prise Skepsis betrachten. Aber selbst wenn die Verfügbarkeit kein Problem wird, so bedeutet das noch lange nicht, dass die Grafikkarte zu Nvidias Listenpreis erhältlich sein wird, denn eine Founder's Edition gibt es nicht, stattdessen wird die GeForce RTX 3050 ausschließlich über Board-Partner erhältlich sein.

Und diese sind mittlerweile daran interessiert, ihre Gewinnspanne auszubauen – Asus verkauft die Radeon RX 6500 XT beispielsweise für 299 Euro, obwohl die GPU nur 200 Euro kosten sollte, während die GeForce RTX 3080 mit 12 GB GDDR6X teilweise für über 1.600 Euro angeboten wird.

Die GeForce RTX 3050 soll 1.080p-Gaming sogar mit aktivem Raytracing bewältigen, dank DLSS. (Bild: Nvidia)
Die GeForce RTX 3050 soll 1.080p-Gaming sogar mit aktivem Raytracing bewältigen, dank DLSS. (Bild: Nvidia)
Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-01 > Gerücht: Die Nvidia GeForce RTX 3050 mit 8 GB GDDR6 für 250 Euro soll in größeren Mengen verfügbar sein
Autor: Hannes Brecher, 13.01.2022 (Update: 13.01.2022)