Notebookcheck

Hohe Nachfrage nach dem iPhone 11: Apple erhöht A13-Produktion

Die Erfolgsgeschichte des iPhone 11 geht weiter. (Bild: Daniel Romero, Unsplash)
Die Erfolgsgeschichte des iPhone 11 geht weiter. (Bild: Daniel Romero, Unsplash)
Das iPhone 11 ist nicht zu stoppen: Apple hat die Produktion des A13-Chips bei seinem Zulieferer TSMC nun erhöht, um mit der unerwartet hohen Nachfrage Schritt halten zu können. Der bevorstehende Launch eines neuen iPhone mit demselben Chip trägt ebenfalls seinen Teil am Bedarf bei.
Hannes Brecher,

Laut Bloomberg verkauft sich die aktuelle iPhone-Reihe nach wie vor besser, als Apple erwartet hätte – vor allem das günstigste iPhone 11 (ab 759 Euro auf Amazon) soll ein Verkaufsschlager sein, während neben den rekordverdächtigen Absätzen in den USA auch die Nachfrage in China maßgeblich am Erfolg beteiligt sein soll. Die Werbung rund um Slofie-Videos und Shot on iPhone-Kurzfilme zahlt sich offenbar aus.

Doch es gibt noch einen Grund, warum Apple mehr A13 Bionic als üblich bestellt: Das iPhone SE 2 soll bereits im März vorgestellt werden und auf den selben SoC wie das iPhone 11 setzen, während alle vier Modelle der nächsten Generation bereits mit einem neueren Chip ausgeliefert werden sollen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > Hohe Nachfrage nach dem iPhone 11: Apple erhöht A13-Produktion
Autor: Hannes Brecher, 22.01.2020 (Update: 22.01.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.