Notebookcheck

Intel: CPU-Preise sollen im zweiten Halbjahr massiv sinken

Intel-CPUs könnte man schon bald deutlich günstiger bekommen. (Bild: Bru-nO, Pixabay)
Intel-CPUs könnte man schon bald deutlich günstiger bekommen. (Bild: Bru-nO, Pixabay)
Um seine Vormachtstellung gegenüber AMD zu halten soll Intel im zweiten Halbjahr die Preise seiner Prozessoren massiv senken – ein klares Zeichen dafür, wie stark AMDs CPUs tatsächlich geworden sind.
Hannes Brecher,

DigiTimes beruft sich auf PC-Hersteller und OEMs in China und berichtet, dass Intel seine Marktposition im Jahr 2020 halten will, indem die Preise stark reduziert werden. Aus dem Bericht geht allerdings nicht hervor, ob alle CPUs oder nur bestimmte Modelle betroffen sein werden.

AMD hat zur CES ein enorm starkes Ryzen 4000 Mobile-Line-up vorgestellt, um Intel im Notebook-Segment Konkurrenz zu machen, während Chips wie der Ryzen Threadripper 3990X mit seinen 64 Kernen AMD auch im Workstation-Segment gut positioniert. Im zweiten Halbjahr soll schließlich die Zen 3-Architektur eingeführt werden, die Intel weiter bedrängen könnte.

Intel hingegen hat zu Tiger Lake auf der CES lediglich einen kurzen Teaser ohne detaillierte Informationen gezeigt – die Chips sollen zwar noch 2020 auf den Markt kommen, da aber selbst viele Ice Lake-CPUs noch nicht einmal ein festes Startdatum haben, bleibt der Zeitplan etwas fragwürdig. Der Großteil der aktuell erhältlichen Comet Lake-Chips können keinen großen Leistungs-Vorsprung gegenüber zwei Jahre alten Whiskey Lake-Prozessoren erreichen.

 

 

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > Intel: CPU-Preise sollen im zweiten Halbjahr massiv sinken
Autor: Hannes Brecher, 22.01.2020 (Update: 22.01.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.