Notebookcheck

Honor 10-Kamera mit noch besseren Fotos dank Multi-Scene-Detection

Das Honor 10 soll dank Multi-Szenen-Erkennung noch bessere Fotos schießen (rechts mit KI-Algorithmus).
Das Honor 10 soll dank Multi-Szenen-Erkennung noch bessere Fotos schießen (rechts mit KI-Algorithmus).
Dass Huawei neuerdings stark auf die Bearbeitung der Aufnahmen mittels KI-Algorithmen setzt, ist bekannt, das P20 Pro bietet hier bereits mehr Auswahl als das Mate 10 Pro. Das kommende Honor 10 könnte dank Erkennung multipler Objekte in einer Szene deutlich bessere Fotos hinbekommen - sofern die künstlich intelligenten Algorithmen auch zuverlässig genug funktionieren.

Das Bild oben zeigt ein beliebtes Urlaubsmotiv - einen Sonnenuntergang. Links unbearbeitet, rechts dank "Semantic Image-Segmentation-Technologie" für viele Beobachter wohl deutlich eindrucksvoller und bereit für den Upload in soziale Netze. Szenenerkennung und Bearbeitung ist jetzt nichts radikal Neues, dieses Feature bietet nicht nur Huawei seit dem Mate 10 Pro im Vorjahr und auch Mitbewerber wie Xiaomi setzen im jüngsten Flaggschiff Mi Mix 2S stark auf die Anpassung der Bildparameter in Echtzeit um die "Essenz" eines Fotos hervorzuheben.

KI-Szenenerkennung bisher oft zu eingeschränkt

Allerdings: Nicht alle mögen die oft als zu künstlich bewerteten Ergebnisse dieser semi-intelligenten Algorithmen, ganz abgesehen davon, dass sie manchmal auch einfach nicht die richtige Zuordnung treffen, wie erste Tester des P20 Pro beispielsweise kritisch anmerkten. Huawei arbeitet also weiter daran, die Szenenerkennung zu verbessern und wird dem kommenden Honor-Flaggschiff offenbar einen weiteren Algorithmus spendieren, der die Szenenerkennung vielleicht deutlich besser macht. 

Neuer Algorithmus erlaubt Multi-Szenen-Erkennung

Bisherige Algorithmen konnten jeweils nur eine Zuordnung pro Aufnahme treffen, beispielsweise "Tiere", "Blumen" oder "Sonnenuntergang", was beispielsweise dazu führen kann, dass andere Objekte im Bild vernachlässigt wurden. Der "Semantic-Image-Segmentation-Algorithmus" erlaubt dagegen das Erkennen, Lokalisieren und Trennen mehrerer unterschiedlicher Objekte in einer Szenerie, was theoretisch bessere Aufnahmen ermöglichen sollte. Ob der Sonnenuntergang im Bild oben dadurch nun wirklich besser oder verschlimmbessert wurde, möge jeder selbst entscheiden.

Möglicherweise künftig auch auf P20 und Mate 10

Kleine Anmerkung noch zur Plausibilität des Gesagten: Die Informationen stammen von einem Senior-Entwickler im XDA-Developer-Forum, der allerdings entschieden hat, die ihm vorliegenden Dokumente auf Basis einer geleakten Honor 10-Firmware noch nicht zu veröffentlichen. Eine Kontrolle ist also nicht möglich. Die Bilder oben sollen Aufnahmen eines Honor 10 von Huawei sein, aber auch das lässt sich aktuell nicht verifizieren. Ob Huawei diesen Algorithmus künftig auch im Mate 10 und P20 als Update nachliefern wird, ist bisher nicht bekannt.

Ein paar Beispiele die Huaweis "Semantic Image-Segmentation-Technologie" in Action zeigen.
Ein paar Beispiele die Huaweis "Semantic Image-Segmentation-Technologie" in Action zeigen.

Quelle(n)

https://forum.xda-developers.com/honor-view-10/how-to/honor-flagship-camera-support-multi-t3776960

via: https://www.xda-developers.com/honor-10-multi-scene-detection-filters-camera/

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > Honor 10-Kamera mit noch besseren Fotos dank Multi-Scene-Detection
Autor: Alexander Fagot, 15.04.2018 (Update: 15.04.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.