Notebookcheck

Honor 10: Offizieller Startschuss in China

Honor 10 hat ein 5,8-Zoll-Display mit Notch und eine Dual-Kamera mit AI-Features
Honor 10 hat ein 5,8-Zoll-Display mit Notch und eine Dual-Kamera mit AI-Features
Huawei hat heute in China das Honor 10 vorgestellt. Es ist preislich etwas günstiger und kompakter als das Honor View 10 und bietet dennoch eine Ausstattung auf gehobenen Mittelklasse-Niveau. Mit dabei ist der Oberklasse-SoC Kirin 970, 6 GB RAM, Android 8.1, eine Dual-Kamera mit 16 und 24-Megapixel-Sensoren sowie ein Fingerabdruck-Sensor auf der Frontseite. In China beginnt der Verkauf morgen, zu Preisen ab umgerechnet 335 Euro.

Huawei hat heute in China das kleinere Schwestermodell des Honor View 10 vorgestellt. Das Honor 10 ist etwas kompakter und günstiger als das View 10, ansonsten bietet es eine recht ähnliche Ausstattung. Kleine optische Unterschiede sind beim Display zu erkennen, das beim Honor 10 lediglich 5,84 Zoll groß ist. Der Bildschirm hat ein Seitenformat von 19:9, eine Auflösung von 1080 x 2280 Pixel und wird am oberen Rand durch die markante, vom iPhone X bekannte Einbuchtung geprägt. Unterhalb des langgestreckten Displays ist auch der Fingerabdruckscanner untergebracht.  

Oberklasse- SoC Kirin 970 ist eingebaut

Als Antrieb setzt Huawei auf den Oberklasse-Systemprozessor Kirin 970, der auch im View 10 und im Huawei Flaggschiffmodell P20 einbaut ist. Der kraftvolle Achtkern-Prozessor mit der integrierten KI-Einheit wird von 6 GB RAM unterstützt. Das Standardmodell besitzt einen 64-GB-Speicher, das Honor 10 ist aber auch mit einem 128-GB-Speicher zu bekommen. Eine Erweiterung des eingebauten Speichers per MicroSD-Karte ist jedoch in beiden Varianten nicht möglich. Das Betriebssystem ist auf aktuellem Stand: Das auf Android 8.1 basierende EMUI 8.1 ist vorinstalliert.

24-MP-Kam vorne plus 16/24-MP-Kameras hinten

Die Kameraausstattung der Honor-Neuheit ist auf gehobenen Niveau und übertrifft dabei das View 10. Vorn ist eine 24-Megapixel-Kamera mit f/2,0-Objektiv installiert. Hinten arbeitet eine Dual-Kamera mit einem 16-Megapixel-Farbsensor und einem 24-Megapixel-Schwarz-Weiß-Sensor. Ein lichtstarkes Objektiv mit Blende f/1,8 unterstützt die Hauptkamera, die auch KI-Features nutzt. Das Honor 10 besitzt einen 3.400 mAh Akku, der per USB-Typ-C-Anschluss und 4,5 A-Schnellladung flott nachgetankt werden kann. Das neue Honor-Modell unterstützt die WLAN-Bändern 802.11 a/ac/b/g/n Dualband, es hat einen 3,5mm Steckanschluss für Kopfhörer und kommt auch mit zwei SIM-Karten (Dual-SIM) klar.    

Preise ab 335 Euro

Bereits morgen bringt Huawei das Honor 10 in China in den Handel. Angeboten wird das Smartphone in vier Farbversionen zu Preisen von 2.599 Yuan (etwa 335 Euro) für die 64-GB-Version und 2.999 Yuan (rund 387 Euro) für die 128-GB-Variante.

Der Fingerabdruckcanner liegt auf der Frontseite unterhalb des Displays
Der Fingerabdruckcanner liegt auf der Frontseite unterhalb des Displays
Ein schnellladefähiger 3.400 mAh Akku ist eingebaut
Ein schnellladefähiger 3.400 mAh Akku ist eingebaut
Vier Farbvarianten gibt es in China: Schwarz ...
Vier Farbvarianten gibt es in China: Schwarz ...
... Mirage Blau...
... Mirage Blau...
... Grau ...
... Grau ...
... und Mirage Lila
... und Mirage Lila

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > Honor 10: Offizieller Startschuss in China
Autor: Arnulf Schäfer, 19.04.2018 (Update: 19.04.2018)
Arnulf Schäfer
Arnulf Schäfer - News Editor - @ArnulfS1993
Ich bin ein diplomierter Politikwissenschaftler und gelernter Zeitschriften-Redakteur mit einem ausgeprägten Hang zu Technikthemen. Zunächst habe ich über die Themen Audio, Fotografie und Video geschrieben. Seit 1990 beschäftige ich mich intensiv mit Festnetz und Mobilfunk. Nach vielen Stationen in diversen Print- und Online-Redaktionen arbeitet ich inzwischen als freier Autor für die Newsredaktion von Notebookcheck. Mein Fokus gilt dem Thema Mobile. Den Blick über den Tellerrand gönne ich mir aber auch.