Notebookcheck

Huawei Mate 40 Pro: Neuer Kirin 9000 Chip dominiert in ersten Benchmarks, hat aber einen strategischen Nachteil

Der vermutlich Kirin 9000 benannte Chipsatz im Huawei Mate 40 Pro zeigt Specs und Performance auf Geekbench. (Bild: Benks)
Der vermutlich Kirin 9000 benannte Chipsatz im Huawei Mate 40 Pro zeigt Specs und Performance auf Geekbench. (Bild: Benks)
In den letzten Stunden hat sich das neue Huawei-Flaggschiff namens Mate 40 Pro offensichtlich mehrfach in Benchmark-Datenbanken von Geekbench und AnTuTu verewigt, was uns nicht nur Hinweise auf die Performance des neuen Kirin 9000-Chips sondern auch dessen Specs liefert. Hier zeigt sich ein strategischer Nachteil gegenüber den wichtigsten Chips in 2021.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Huawei wird die Mate 40-Serie am 22. Oktober offiziell im Rahmen eines globalen Launchevents präsentieren, mit an Bord ist auch wieder ein neuer Kirin-Chip, der allerdings aufgrund der US-Sanktionen nur in sehr geringen Stückzahlen verfügbar ist und heuer erstmals auch nicht im Rahmen der IFA in Berlin Premiere feierte.

Huawei hat sich noch nicht im Detail zu den Spezifikationen des offenbar Kirin 9000 benannten und früher auch Kirin 1000 oder Kirin 1020 bezeichneten Flaggschiff-SoC geäußert, da ein neues Huawei-Phone mit der Modellnummer NOH-NX9 nun aber mehrfach auf Geekbench und auch gleich in der AnTuTu-Datenbank aufgetaucht ist, können wir bereits erste Aussagen zu den Specs und der erwarteten Performance des neuen Kirin-Prozessors treffen.

Auf Geekbench zeigt sich der Kirin 9000 schneller als der Snapdragon 865.
Auf Geekbench zeigt sich der Kirin 9000 schneller als der Snapdragon 865.
Die Mali-G78-GPU ist zwar ganz neu, nicht allerdings der Cortex-A77.
Die Mali-G78-GPU ist zwar ganz neu, nicht allerdings der Cortex-A77.

Der Kirin 9000 basiert auf Cortex-A77-CPU und Mali-G78-GPU

Aus den AnTuTu-Ergebnissen unten sehen wir, dass Huawei offenbar vier Cortex-A77-Kerne mit maximal 3,13 GHz Taktfrequenz sowie 4 Cortex-A55-Cores kombiniert. An Bord ist zudem eine aktuelle Mali-G78-GPU. Das vermutete Mate 40 Pro hat 8 GB LPDDR5-RAM sowie 256 GB UFS 3.1 Speicher an Bord, das 90 Hz-Display dürfte mit einer Auflösung von 2772 × 1344 Pixeln arbeiten, wie Digital Chat Station schreibt. Wir sehen unten auch einen Vergleich mit Snapdragon 865, dem früheren Kirin 990 sowie - separat - einen AnTuTu-Lauf des neuen Exynos 1080-SoC von Samsung, der bald in der Vivo X60-Serie zum Einsatz kommen soll.

Daraus kann man ableiten, dass der neue Kirin-Chip natürlich deutlich schneller ist als der Vorgänger, in Sachen CPU-Leistung in etwa auf dem Niveau des Snapdragon 865 liegt, den Qualcomm-SoC aber mit der neueren Mali-G78-GPU übertrumpfen kann. Sehr interessant ist, dass zumindest im AnTuTu-Benchmark der Kirin 9000 auch besser abschneidet als der kommende Exynos 1080 obwohl letzterer auf die modernere Cortex-A78-Architektur von ARM setzt. Ob es bei diesem Benchmark mit rechten Dingen zuging, können wir nicht überprüfen. Bei den ermittelten Geekbench-Werten (siehe oben) zeigt sich die Dominanz des Kirin 9000 vor dem Snapdragon 865, die zuletzt kolportierten Werte von frühen Snapdragon 875- und Exynos 2100-Samples können aber nicht erreicht werden. Aufgrund der bereits älteren Cortex-A77-Kerne wird der Kirin 9000 zudem einen gewichtigen Nachteil gegenüber den 2021-Flaggschiff-SoCs haben, insbesondere wenn diese tatsächlich bereits auf den Cortex X1-Custom-Core setzen.

Der Kirin 9000 schneidet auf AnTuTu offenbar besser ab...
Der Kirin 9000 schneidet auf AnTuTu offenbar besser ab...
als der im Vivo X60 erwartete Exynos 1080 von Samsung.
als der im Vivo X60 erwartete Exynos 1080 von Samsung.
Er überholt zudem Kirin 990 und Snapdragon 865.
Er überholt zudem Kirin 990 und Snapdragon 865.
Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-10 > Huawei Mate 40 Pro: Neuer Kirin 9000 Chip dominiert in ersten Benchmarks, hat aber einen strategischen Nachteil
Autor: Alexander Fagot, 13.10.2020 (Update: 13.10.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.