Notebookcheck

Huawei P40 Pro P: Zwei optische Zoom-Kameras und zwei große Sensoren?

Eine schwarze Keramik-Version des Huawei P40 Pro P, die wohl in Sachen Kameras wieder Maßstäbe setzen wird.
Eine schwarze Keramik-Version des Huawei P40 Pro P, die wohl in Sachen Kameras wieder Maßstäbe setzen wird.
Huawei dürfte mit der P40-Serie am 26. März mal wieder Maßstäbe setzen und viele Interessenten vergessen lassen wollen, dass man dafür auf Google verzichten muss. Aktuelle Gerüchte zur Kamera des Galaxy S20 Ultra-Killers P40 Pro P deuten jedenfalls auf eine Kamera-Revolution mit jeder Menge optischem Zoom und zwei neuen großen Sensoren.
Alexander Fagot,

Was Huawei am 26. März im Detail vorstellen wird, ist trotz diverser Leaks noch nicht so richtig klar, zudem ist durchaus wahrscheinlich dass die Live-Location in Paris aufgrund der Coronavirus-Pandemie ins Internet verlegt wird. Abgesehen von den bereits in Teilen Europas gestarteten Einsteiger- und Midrange-Modellen P40 Lite E und P40 Lite stehen am 26. März wohl drei weitere Flaggschiff-Varianten am Programm, bisher bekannt unter den Bezeichnungen P40, P40 Pro sowie einer direkten Galaxy S20 Ultra-Alternative namens P40 Pro P.

Dieses Luxus-Modell, welches offenbar auch in einer streng limitierten Keramik-Edition zu haben sein wird, wurde bereits als erstes Smartphone der Welt mit 10-fachem optischem Periskop-Zoom geoutet, was in den geleakten Bildern der Kamera (siehe oben) mit den Angaben der Brennweite 18 bis 240 mm äquivalent übereinstimmt. Bereits vor einigen Tagen postete der Leaker Teme, der schon in der Vergangenheit einige korrekte Informationen zu künftigen Huawei-Phones veröffentlicht hatte, eine Liste potentieller Kamera-Hardware, die im Huawei P40-Flaggschiff zu finden sein könnte.

Neuer IMX700 Riesen-Sensor mit Hexadeca-Binning

Unklar ist aktuell allerdings, ob es sich dabei um einen Leak oder nur Spekulation handelt, womit wir darauf hinweisen wollen, dass bis dato keine der folgenden Angaben von anderen Quellen bestätigt wurde. Teme zufolge basiert die Hauptkamera auf einem neuen 52 Megapixel Sony IMX700-Sensor, der maximal 16-faches Pixel-Binning beherrschen soll und damit je nach Lichtsituation 13 Megapixel- oder 3,25 Megapixel-Aufnahmen erstellen kann, letzteres wohl vor allem bei extremer Dunkelheit. Auch dieser Sensor wird wieder eine RYYB-Pixelmatrix bieten, ähnlich wie schon beim P30 Pro im Vorjahr.

Doppelt: 3-facher und 10-facher optischer Zoom

Dieser Sensor soll mit 1/1.28 Zoll offenbar besonders groß sein und von einem zweiten, nur etwas kleineren 1/1.5 Zoll Sony IMX650-Sensor mit 40 Megapixel Auflösung für die Ultraweitwinkel-Optik begleitet werden. Ebenfalls gut bestückt zeigt sich die Zoom-Fraktion, die Huawei in 2020 offenbar auf zwei Kameras aufteilt, einerseits die 3x-optische Vergrößerung einer regulären Zoom-Optik und die bereits angesprochene weiterentwickelte Periskop-Optik für 10-fachen optischen Zoom mit 240 mm Brennweite und F/4.0 Blende. Last but not least steckt im rechteckigen Kamera-Modul auch noch ein 3D-TOF-Sensor für die Distanzmessung bei Porträt-Aufnahmen.

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-03 > Huawei P40 Pro P: Zwei optische Zoom-Kameras und zwei große Sensoren?
Autor: Alexander Fagot,  9.03.2020 (Update:  9.03.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.