Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Hübsch gerendert: Wie Apples iPhone 13 und iPhone 13 Pro laut aktueller CAD-Leaks aussehen werden

Laut aktueller CAD-Leaks vom April 2021 werden Apple iPhone 13 und iPhone 13 Pro im September so aussehen. (Bild: 9TechEleven)
Laut aktueller CAD-Leaks vom April 2021 werden Apple iPhone 13 und iPhone 13 Pro im September so aussehen. (Bild: 9TechEleven)
Die 2021 iPhones, wahrscheinlich iPhone 13 und iPhone 13 Pro genannt, gab es zuletzt in eher schlichten CAD-Leaks zu sehen - angeblich die finalen Versionen Apples neuester Smartphone-Designs. Deutlich schicker als zuletzt zeigen brandneue Renderbilder was sich ändern könnte.
Alexander Fagot,

Im September ist wieder iPhone-Zeit, davon gehen wir zumindest aus und 2021 dürfte es tatsächlich - zumindest laut aktueller Leaks - eine in der Breite deutlich reduzierte Notch an der Front geben. Was schon für iPhone 12 (hier bei Amazon ab 800 Euro) und iPhone 12 Pro (hier bei Amazon ab 1060 Euro) im Vorjahr vermutet wurde, soll also mit iPhone 13 und iPhone 13 Pro Realität werden, behaupten zumindest einige Leaker und die wurden zuletzt auch durch veröffentlichte CAD-Modelle bekräftigt, die noch auf ein paar andere Änderungen hindeuten, insbesondere beim regulären iPhone 13.

So richtig hübsch waren die beiden Leaks der letzten Tage aber nicht und so hat sich nun ein anderer Designer an die Arbeit gemacht und mal visualisiert (siehe auch Bild oben), was die aktuellen Leaks der letzten Wochen so für den Herbst erwarten lassen. Aktuell ist noch nicht bewiesen, dass Apples nächste iPhone-Generation tatsächlich so aussehen wird, ein wenig Skepsis bleibt also weiterhin angebracht. Wie das Bild oben zeigt, schrumpft die Displayeinbuchtung für Apples True Depth Kamera deutlich in der Breite, der Ohrhörer wandert ganz nach oben an den Rand.

Während das quadratische Kamera-Modul des iPhone 13 Pro vermutlich etwas größer wird, das Kamera-Dreieck darin allerdings mit LIDAR-Sensor und LED-Blitz eher unverändert bleibt, soll Apple beim regulären iPhone 13 zu einer diagonalen Anordnung von Hauptkamera und Ultraweitwinkel-Kamera wechseln, ein Lidar-Sensor ist offenbar doch nicht vorgesehen, entgegen früherer Gerüchte. Heute gab es übrigens auch schon das iPhone 13 mini in visualisierten Renderbildern zu sehen, das ja möglicherweise das letzte seiner Art wird, sofern sich die aktuellen Hinweise des Apple-Analysten Ming-Chi Kuo bewahrheiten.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News - 8344 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Als Tech-begeisterter Jugendlicher mit Assembling- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bevor ich professionell in die Computerwelt eingestiegen bin und 7 Jahre lang Kunden beim österreichischen IT-Dienstleister Iphos IT Solutions als Windows Client- und Server-Administrator sowie Projektmanager betreut habe. Als viel reisender Freelancer schreibe ich nun schon seit 2016 für Notebookcheck von allen Ecken dieser Welt aus über brandaktuelle mobile Technologien in Smartphones, Laptops und Gadgets aller Art.
Kontakt: @alfawien
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-04 > Hübsch gerendert: Wie Apples iPhone 13 und iPhone 13 Pro laut aktueller CAD-Leaks aussehen werden
Autor: Alexander Fagot, 15.04.2021 (Update: 15.04.2021)