Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Intel Tiger Canyon NUC mit Intel-Tiger-Lake-SoC im Test

Office Knecht! Als sehr kleinen Office-PC kennen wir Intels NUC-Serie bereits. Mit einigen Neuerungen hat Intel nun aber etwas Hand angelegt, um mit der Zeit zu gehen. Ob sich das Tiger-Lake-Modell lohnt und was der neue Kleinstrechner noch zu bieten hat, erfahren Sie in diesem Review.
Sebastian Bade 👁,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Intel erneuert seine Mini-PCs und spendiert den neuen NUC ein Tiger-Lake-SoC. Für dieses Review haben wir direkt von Intel ein Testsample erhalten um die Leistung des Intel Core i5-1135G7 genauer unter die Lupe zu nehmen. Vorab sei aber zu erwähnen, dass Intels NUC-PCs als sogenannte Barebones verkauft werden. Das bedeutet, dass kein Arbeitsspeicher und auch keine SSD zum Lieferumfang gehört. Auch an eine Windows-Lizenz muss beim Kauf bedacht werden. Für den Tiger Canyon NUC müssen momentan ca. 380 Euro auf den Tisch gelegt werden.

Für diesen Test wurde das Testsystem mit 16-GB-DDR4-RAM und einer 512 GB fassenden SSD bestückt. Rein optisch wirkt das Gerät wie ein alter Bekannter. Doch bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass Intel die Gehäuseoberseite nun eine matten Kunststoffabdeckung trägt. Beim Frost Canyon NUC war dies noch eine Klavierlackoberfläche, die sehr kratzeranfällig war. Bei den Abmessungen hat sich so gut wie nichts verändert. Im Inneren hat allerdings schon. Nach wie vor lassen sich zwei SO-DIMM-Module verbauen. Allerdings können nun bis zu zwei SSDs integriert werden, wenngleich aber auf den Formfaktor geachtet werden muss. SATA-SSDs und NVMe-SSDs können mit einer Länge von 42 Millimetern verbaut werden.

Zum Lieferumfang gehört auch das passende externe 120-Watt-Netzteil, welches neben dem flachen Mini-PC sehr groß wirkt.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Intel NUC - Tiger Canyon (NUC11TNKi5)
Prozessor
Intel Core i5-1135G7 4 x 2.4 - 4.2 GHz, Tiger Lake UP3
Grafikkarte
Bildschirm
,
Mainboard
Intel Tiger Lake-UP3 PCH-LP
Soundkarte
Realtek Audio
Anschlüsse
1 USB 2.0, 3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 USB 3.2 Gen 2x2 20Gbps, 2 Thunderbolt, 2 HDMI, 2 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5mm Klinke, Card Reader: SD
Netzwerk
Intel Wi-Fi 6 AX201 (a/b/g/h/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 37 x 117 x 112
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Sonstiges
36 Monate Garantie
Preis
ab 380 EUR
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse & Ausstattung

Wie eingangs schon erwähnt hat sich beim Tiger Canyon NUC optisch nicht viel verändert. Primär kommen noch immer Kunststoff und Metall zum Einsatz. Gleichwohl hat sich Intel scheinbar unsere Kritik zum Frost Canyon NUC angenommen und die Klavierlackoberfläche verbannt. Ein guter Schritt, wie wir finden, denn nunmehr sind Kratzer und Fingerabdrücke nicht mehr so schnell sichtbar. Die Unterseite lässt sich leicht entfernen, sobald die vier Standfüße abgeschraubt sind. Danach gelangt man sehr an alle nötigen Schnittstellen, um den Mini-PC startklar zu machen.

Alle externen Anschlüsse verteilen sich auf Vorder- und Rückseite. Der SD-Kartenleser wurde allerdings ersatzlos gestrichen, was aber aufgrund der Vielzahl an USB-Schnittstellen kein großes Problem darstellen sollte. Insgesamt 6x USB bietet unser Testsample. Davon 4x USB-Typ A und 2x USB-Typ C. Bei den beiden letztgenannten sei noch zu erwähnen, dass beide Thunderbolt fähig sind. Einmal Thunderbolt 3 und einmal Thunderbolt 4 machen das Gerät sehr zukunftssicher. Zugleich lassen sich auch Displays mit dem richtigen Adapter darüber anschließen und betreiben. Nebst der Vielzahl an USB-Ports gibt es noch 2x HDMI 2.0b und einen 2,5G Ethernet-Anschluss. Mit dieser Ausstattungsvariante lässt sich wieder problemlos und ohne zusätzliche Adapter ein Dual-Monitor-Setup einrichten. Dies war bei unserem Frost Canyon NUC nicht möglich.

Alternativ gibt es den neuen Tiger Canyon NUC auch mit einem Core i7-SoC. Genauer kommt hier dann der Intel Core i7-1165G7 zum Einsatz. Dabei handelt es sich aber auch um einen nativen 4-Kerner mit 8 Threads.

Intel Tiger Canyon NUC (NUC11TNKi5)
Intel Tiger Canyon NUC (NUC11TNKi5)
Intel Tiger Canyon NUC (NUC11TNKi5)
Intel Tiger Canyon NUC (NUC11TNKi5)
Intel Tiger Canyon NUC (NUC11TNKi5)
Intel Tiger Canyon NUC (NUC11TNKi5)
Intel Tiger Canyon NUC (NUC11TNKi5)
Intel Tiger Canyon NUC (NUC11TNKi5)
Intel Tiger Canyon NUC (NUC11TNKi5)
Intel Tiger Canyon NUC (NUC11TNKi5)
Intel Tiger Canyon NUC (NUC11TNKi5)
Intel Tiger Canyon NUC (NUC11TNKi5)
Intel Tiger Canyon NUC (NUC11TNKi5)
Intel Tiger Canyon NUC (NUC11TNKi5)
Intel Tiger Canyon NUC (NUC11TNKi5)
Intel Tiger Canyon NUC (NUC11TNKi5)
Intel Tiger Canyon NUC (NUC11TNKi5)
Intel Tiger Canyon NUC - Platine (Quelle: Intel)
Intel Tiger Canyon NUC - Platine (Quelle: Intel)
Intel Tiger Canyon NUC - Platine (Quelle: Intel)
Intel Tiger Canyon NUC - Platine (Quelle: Intel)
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Leistung - perfekt für den Officealltag

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
HWiNFO

Prozessor-Benchmarks

Der Intel Core i5-1135G7 im Intel NUC NUC11TNKi5 stammt aus dem Laptop-Bereich und sorgt in unserem Testsystem für eine sehr gute Leistung. Des weiteren bietet das SoC mit der Intel Iris Xe Graphics G7 zugleich eine integrierte Grafikeinheit für die Bildausgabe. Mit seiner geringen TDP von nur 28 Watt ist das SoC sehr sparsam und kommt auch ohne eine üppige Kühlkonstruktion aus, was bei dem Einsatz in diesem kleinen Gehäuse durchaus von Vorteil ist. Dennoch taktet das SoC mit einem Basistakt von 2,4 GHz und erreicht im Turbo sogar bis zu 4,2 GHz. Ein beachtlicher Wert, welcher sich bei den Single-Core-Benchmarks zeigt. Hier ist der neue Intel NUC deutlich schneller als die Mitstreiter. Aber auch bei den Multi-Thread-Tests braucht sich unser Testsample nicht zu verstecken, selbst wenn es hier aufgrund der geringen Anzahl an Rechenkernen nicht immer für den ersten Platz reicht. Bei den Cinebench-Multi-Core-Tests ist der Intel Core i7-10710U in dem Frost Canyon NUC einfach etwas schneller. Im Alltag ist dies aber zu vernachlässigen, denn von diesem Nachteil ist bei normalter Office-Nutzung nichts zu spüren.

Weiter Benchmarks zu unseren getesteten Prozessoren finden Sie hier.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
202 Points ∼100%
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
194 Points ∼96% -4%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
168 Points ∼83% -17%
Durchschnittliche Intel Core i5-10210U
  (134 - 174, n=35)
166 Points ∼82% -18%
Lenovo ThinkBook 15 , Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
165 Points ∼82% -18%
Intel NUC6i5SYH, Intel Core i5-6260U
1800, Intel Iris Graphics 540
117 Points ∼58% -42%
Intel NUC5i5RYH, Intel Core i5-5250U
1600, Intel HD Graphics 6000
108 Points ∼53% -47%
Intel NUC5i3RYK, Intel Core i3-5010U
2100, Intel HD Graphics 5500
84 Points ∼42% -58%
CPU Multi 64Bit
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
1067 Points ∼100% +32%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
810 Points ∼76%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
790 Points ∼74% -2%
Lenovo ThinkBook 15 , Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
687 Points ∼64% -15%
Durchschnittliche Intel Core i5-10210U
  (320 - 790, n=35)
609 Points ∼57% -25%
Intel NUC6i5SYH, Intel Core i5-6260U
1800, Intel Iris Graphics 540
298 Points ∼28% -63%
Intel NUC5i5RYH, Intel Core i5-5250U
1600, Intel HD Graphics 6000
261 Points ∼24% -68%
Intel NUC5i3RYK, Intel Core i3-5010U
2100, Intel HD Graphics 5500
220 Points ∼21% -73%
Intel NUC5i3RYK, Intel Core i3-5010U
2100, Intel HD Graphics 5500
211 (209.9min - 211.39max) Points ∼20% -74%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
2.36 Points ∼100%
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
2.19 Points ∼93% -7%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
1.91 Points ∼81% -19%
Lenovo ThinkBook 15 , Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
1.88 Points ∼80% -20%
Durchschnittliche Intel Core i5-10210U
  (1.71 - 1.91, n=4)
1.85 Points ∼78% -22%
Intel NUC6i5SYH, Intel Core i5-6260U
1800, Intel Iris Graphics 540
1.33 Points ∼56% -44%
Intel NUC5i5RYH, Intel Core i5-5250U
1600, Intel HD Graphics 6000
1.28 Points ∼54% -46%
CPU Multi 64Bit
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
10.89 Points ∼100% +17%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
9.29 Points ∼85%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
8.66 Points ∼80% -7%
Lenovo ThinkBook 15 , Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
7.55 Points ∼69% -19%
Durchschnittliche Intel Core i5-10210U
  (5.69 - 8.66, n=4)
7.34 Points ∼67% -21%
Intel NUC6i5SYH, Intel Core i5-6260U
1800, Intel Iris Graphics 540
3.26 Points ∼30% -65%
Intel NUC5i5RYH, Intel Core i5-5250U
1600, Intel HD Graphics 6000
2.86 Points ∼26% -69%
Blender 2.79 - BMW27 CPU
Durchschnittliche Intel Core i5-10210U
  (585 - 1339, n=24)
859 Seconds * ∼100% -39%
Lenovo ThinkBook 15 , Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
676.2 Seconds * ∼79% -10%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
617.3 Seconds * ∼72%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
584.9 Seconds * ∼68% +5%
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
468.3 Seconds * ∼55% +24%
wPrime 2.10
1024m
Intel NUC5i3RYK, Intel Core i3-5010U
2100, Intel HD Graphics 5500
731.5 s * ∼100% -216%
Intel NUC5i5RYH, Intel Core i5-5250U
1600, Intel HD Graphics 6000
620 s * ∼85% -168%
Intel NUC6i5SYH, Intel Core i5-6260U
1800, Intel Iris Graphics 540
558 s * ∼76% -141%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
231.315 s * ∼32%
Durchschnittliche Intel Core i5-10210U
 
218 s * ∼30% +6%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
217.837 s * ∼30% +6%
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
177.37 s * ∼24% +23%
32m
Intel NUC5i3RYK, Intel Core i3-5010U
2100, Intel HD Graphics 5500
23.1 s * ∼100% -254%
Intel NUC5i5RYH, Intel Core i5-5250U
1600, Intel HD Graphics 6000
19.5 s * ∼84% -199%
Intel NUC6i5SYH, Intel Core i5-6260U
1800, Intel Iris Graphics 540
18 s * ∼78% -176%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
6.78 s * ∼29% -4%
Durchschnittliche Intel Core i5-10210U
 
6.78 s * ∼29% -4%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
6.525 s * ∼28%
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
5.103 s * ∼22% +22%
X264 HD Benchmark 4.0
Pass 2
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
60.55 (60.4min - 73.5max) fps ∼100% +31%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
49.35 (49.1min - 51.6max) fps ∼82% +7%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
46.1 (46min - 54.6max) fps ∼76%
Durchschnittliche Intel Core i5-10210U
  (33.4 - 49.4, n=3)
42.2 fps ∼70% -8%
Intel NUC6i5SYH, Intel Core i5-6260U
1800, Intel Iris Graphics 540
19.3 fps ∼32% -58%
Intel NUC5i5RYH, Intel Core i5-5250U
1600, Intel HD Graphics 6000
16.46 fps ∼27% -64%
Intel NUC5i3RYK, Intel Core i3-5010U
2100, Intel HD Graphics 5500
13.75 fps ∼23% -70%
Pass 1
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
206 (204min - 208max) fps ∼100% +3%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
199.5 (198min - 211max) fps ∼97%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
184.5 (184min - 186max) fps ∼90% -8%
Durchschnittliche Intel Core i5-10210U
  (149 - 185, n=3)
168 fps ∼82% -16%
Intel NUC6i5SYH, Intel Core i5-6260U
1800, Intel Iris Graphics 540
105 fps ∼51% -47%
Intel NUC5i5RYH, Intel Core i5-5250U
1600, Intel HD Graphics 6000
88.46 fps ∼43% -56%
Intel NUC5i3RYK, Intel Core i3-5010U
2100, Intel HD Graphics 5500
74 fps ∼36% -63%
TrueCrypt
Serpent Mean 100MB
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
0.57 GB/s ∼100% +27%
Durchschnittliche Intel Core i5-10210U
  (0.48 - 0.491, n=2)
0.4855 GB/s ∼85% +8%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
0.48 GB/s ∼84% +7%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
0.449 GB/s ∼79%
Intel NUC6i5SYH, Intel Core i5-6260U
1800, Intel Iris Graphics 540
0.166 GB/s ∼29% -63%
Intel NUC5i5RYH, Intel Core i5-5250U
1600, Intel HD Graphics 6000
0.142 GB/s ∼25% -68%
Intel NUC5i3RYK, Intel Core i3-5010U
2100, Intel HD Graphics 5500
0.133 GB/s ∼23% -70%
Twofish Mean 100MB
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
1 GB/s ∼100% +29%
Durchschnittliche Intel Core i5-10210U
  (0.79 - 0.802, n=2)
0.796 GB/s ∼80% +3%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
0.79 GB/s ∼79% +2%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
0.774 GB/s ∼77%
Intel NUC6i5SYH, Intel Core i5-6260U
1800, Intel Iris Graphics 540
0.283 GB/s ∼28% -63%
Intel NUC5i5RYH, Intel Core i5-5250U
1600, Intel HD Graphics 6000
0.245 GB/s ∼25% -68%
Intel NUC5i3RYK, Intel Core i3-5010U
2100, Intel HD Graphics 5500
0.199 GB/s ∼20% -74%
AES Mean 100MB
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
5.2 GB/s ∼100%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
4.7 GB/s ∼90% -10%
Durchschnittliche Intel Core i5-10210U
  (4.6 - 4.7, n=2)
4.65 GB/s ∼89% -11%
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
4.6 GB/s ∼88% -12%
Intel NUC6i5SYH, Intel Core i5-6260U
1800, Intel Iris Graphics 540
1.7 GB/s ∼33% -67%
Intel NUC5i5RYH, Intel Core i5-5250U
1600, Intel HD Graphics 6000
1.5 GB/s ∼29% -71%
Intel NUC5i3RYK, Intel Core i3-5010U
2100, Intel HD Graphics 5500
1.3 GB/s ∼25% -75%
Geekbench 4.1 - 4.4
64 Bit Multi-Core Score
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
22969 Points ∼100% +26%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
18264 Points ∼80%
Lenovo ThinkBook 15 , Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
16172 Points ∼70% -11%
Durchschnittliche Intel Core i5-10210U
  (12471 - 16818, n=10)
14619 Points ∼64% -20%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
13949 Points ∼61% -24%
Intel NUC5i3RYK, Intel Core i3-5010U
2100, Intel HD Graphics 5500
5066 Points ∼22% -72%
64 Bit Single-Core Score
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
5699 Points ∼100%
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
5271 Points ∼92% -8%
Lenovo ThinkBook 15 , Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
4871 Points ∼85% -15%
Durchschnittliche Intel Core i5-10210U
  (3680 - 5077, n=10)
4615 Points ∼81% -19%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
3680 Points ∼65% -35%
Intel NUC5i3RYK, Intel Core i3-5010U
2100, Intel HD Graphics 5500
2613 Points ∼46% -54%
Cinebench R20
CPU (Single Core)
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
526 Points ∼100%
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
480 Points ∼91% -9%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
428 Points ∼81% -19%
Lenovo ThinkBook 15 , Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
418 Points ∼79% -21%
Durchschnittliche Intel Core i5-10210U
  (322 - 428, n=30)
407 Points ∼77% -23%
Intel NUC5i3RYK, Intel Core i3-5010U
2100, Intel HD Graphics 5500
200 Points ∼38% -62%
CPU (Multi Core)
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
2303 Points ∼100% +16%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
1989 Points ∼86%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
1820 Points ∼79% -8%
Lenovo ThinkBook 15 , Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
1581 Points ∼69% -21%
Durchschnittliche Intel Core i5-10210U
  (722 - 1820, n=30)
1279 Points ∼56% -36%
Intel NUC5i3RYK, Intel Core i3-5010U
2100, Intel HD Graphics 5500
491 Points ∼21% -75%
HWBOT x265 Benchmark v2.2 - 4k Preset
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
7.95 fps ∼100% +23%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
6.46 fps ∼81%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
6.28 fps ∼79% -3%
Lenovo ThinkBook 15 , Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
5.16 fps ∼65% -20%
Durchschnittliche Intel Core i5-10210U
  (2.36 - 6.28, n=24)
4.31 fps ∼54% -33%
Intel NUC5i3RYK, Intel Core i3-5010U
2100, Intel HD Graphics 5500
0 fps ∼0% -100%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench-R15-Multi-Schleife

Beim Lasttest mit der Cinebench-R15-Multi-Schleife kann das Tiger-Lake-SoC sehr konstante Ergebnisse erbringen. Mit Durchschnittlich 773 Punkten liegt unser Tiger Canyon NUC nur minimal vor dem Intel NUC10i5FNKPA auf Basis des Intel Core i5-10210U. 

0551101652202753303854404955506056607157708258809359901045854.01773.29773.96772.8772.57772.57771.62770.46772.33769.78769.32770.94773.74771.17768.61773.28768.17771.16768.85771.63767.93771.17769.78773.31772.56770767.7772.8772.56769.3770.94767.7773.26771.4772.59773.74772.56772.33771.4770.02771.4771.87769.32768.39771.16774.44772.56770772.8774.191067.02941.4936.61918.74918.42834.01934.36945.27946.05944.47942.84948.36944.78946.25946.21949.37951.47948.72944.87936.4947.35945.96951.02948.18945.11949.01945.85954.34946.14944.24945.65942.93947.06947.71948.38947.73945.54946.77942.95947.6942.4950.14950.68946.7955.5949.74949.06939.96946.63948.25949.8950.84947.17942.06952.81687.49664.1601.49613.44527.21529.45525.08527.42530.05526.23517.78530.14528.95530.22527.34529.65531.4528.72528.63529.64528.58521.53526.24526.98528.37527.57526.63527.61529.56529.98530.36529.68527.66529.49529.32527.91529.8529.38528.62529.67530.11529.64530.29527.65523.48529.62527.68527.06530.56528.33529.6529.42527.89528.14529.421062.410401029.91005.3704.72709.94689.23848.45904.49945.92982.66981.45912.37842.57884.19932.49953.68868847.22891.33936.99918.13835.49856.15908.51937.1879.31818.65871.31911.22908.66832.45859.55912.53932.47844.52817.39876.92922.74891.56816.51862.16906.41910.6813.65825.47883.88917.85856.79811.85790.62752.36753.2753.1751.74749.68752.59754.03755.16750.44755.53753.72754.87755.53755.32753.58757.15753.98754.11755.12754.22756.34752.53752.97751.55754.83754.16755.34756.06754.46753.31754.6754.66753.37756.4753.99753.1752.46751.99756.14754.4755.7753.69753.68751.88752.35754.28753.98750.44754.93756.02751.57752.6753.32754.8Tooltip
Intel NUC10i5FNK Intel Core i5-1135G7, Intel Core i5-1135G7: Ø773 (767.7-854.01)
Intel NUC10i7FNH Intel Core i7-10710U, Intel Core i7-10710U: Ø946 (834.01-1067.02)
Lenovo ThinkBook 15 Intel Core i5-10210U, Intel Core i5-10210U: Ø537 (517.78-687.49)
Dell XPS 13 7390 Core i7-10710U Intel Core i7-10710U, Intel Core i7-10710U: Ø886 (689.23-1062.4)
Intel NUC10i5FNK Intel Core i5-10210U, Intel Core i5-10210U: Ø755 (749.68-790.62)

System Performance

Die verbauten Komponenten sorgen in Summe für ein flüssig arbeitendes System. Mit einer schnelleren SSD und Arbeitsspeicher im Dual-Channel-Betrieb wäre sicherlich noch das ein oder andere Prozent an Leistung aus dem Mini-PC zu quetschen. Unterm Strich reicht es aber insgesamt für den zweiten Platz hinter dem schnelleren NUC mit sechs Kernen.

PCMark 10 - Score
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
4418 Points ∼100% +1%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
4394 Points ∼99%
Lenovo ThinkBook 15 , Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
4248 Points ∼96% -3%
Durchschnittliche Intel Core i5-10210U
  (3448 - 4742, n=33)
4046 Points ∼92% -8%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
4019 Points ∼91% -9%
Durchschnittliche Intel Core i5-8265U
  (2247 - 4192, n=36)
3744 Points ∼85% -15%
Intel NUC5i3RYK, Intel Core i3-5010U
2100, Intel HD Graphics 5500
2391 Points ∼54% -46%

Massenspeicher

Unser vorkonfigurierter Intel NUC PC ist mit einem Massenspeicher von Transcend namens TS512GMTS430S ausgestattet. Das 512-GB-Modell nutzt die M.2-Schnittstelle und bietet SATA-Geschwindigkeit. Im Test zeigte die SSD eine solide Leistung, die der Schnittstelle entspricht. Ein etwas höherer 4K-Lese-Wert wäre ab wünschenswert gewesen. Aufrüsten lässt sich der kleine Office-PC mit einer weiteren SSD, die ebenfalls die M.2-Schnittstelle nutzt. Allerdings können im zweiten M.2-Steckplatz nur NVMe-SSDs betrieben werden. Auch die Länge von nur 42 Millimetern gilt es beim Bestücken des Gerätes zu beachten.

CrystalDiskInfo
CrystalDiskInfo
AS SSD
AS SSD
Sequential Read: 528MB/s
Sequential Write: 468MB/s
4K Read: 21.7MB/s
4K Write: 42.52MB/s
4K-64 Read: 307.88MB/s
4K-64 Write: 315.18MB/s
Access Time Read: 0.171ms
Access Time Write: 0.089ms
Copy ISO: 699.41MB/s
Copy Program: 523.11MB/s
Copy Game: 592.05MB/s
Score Read: 382Points
Score Write: 405Points
Score Total: 986Points

Grafikkarte

Das neue Tiger Lake SoC bietet mit der Intel Iris Xe Graphics G7 eine deutlich schnellere iGPU als im Vergleich zur Intel UHD Graphics 620. Das spiegelt sich auch eindrucksvoll in den durchgeführten Benchmarks wider. Weiterhin unterstützt auch diese iGPU die Wiedergabe von hochauflösenden Videos, denn H.265/HEVC im Main10-Profil mit 10 Bit Farbtiefe sowie Googles VP9-Codec. Zum Spielen ist aber auch die Intel Iris Xe Graphics G7 iGPU nicht zu empfehlen. Nur ältere und anspruchslose Titel meistert die integrierte Grafikeinheit. 

Weitere Benchmarks zu der Intel Iris Xe Graphics G7 finden Sie hier.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
5102 Points ∼100%
Intel NUC6i5SYH, Intel Core i5-6260U
1800, Intel Iris Graphics 540
2322 Points ∼46% -54%
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
1983 Points ∼39% -61%
Lenovo ThinkBook 15 , Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
1914 Points ∼38% -62%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
1853 Points ∼36% -64%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (1144 - 2006, n=240)
1741 Points ∼34% -66%
Intel NUC5i5RYH, Intel Core i5-5250U
1600, Intel HD Graphics 6000
1458 Points ∼29% -71%
Intel NUC5i3RYK, Intel Core i3-5010U
2100, Intel HD Graphics 5500
1175 Points ∼23% -77%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
2612 Points ∼100%
Intel NUC6i5SYH, Intel Core i5-6260U
1800, Intel Iris Graphics 540
1479 Points ∼57% -43%
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
1418 Points ∼54% -46%
Lenovo ThinkBook 15 , Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
1309 Points ∼50% -50%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
1202 Points ∼46% -54%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (557 - 1444, n=209)
1153 Points ∼44% -56%
Intel NUC5i5RYH, Intel Core i5-5250U
1600, Intel HD Graphics 6000
1033 Points ∼40% -60%
Intel NUC5i3RYK, Intel Core i3-5010U
2100, Intel HD Graphics 5500
770 Points ∼29% -71%
1280x720 Sky Diver Graphics
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-1135G7
2400, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
10605 Points ∼100%
Intel NUC10i7FNH, Intel Core i7-10710U
1100, Intel UHD Graphics 620
4647 Points ∼44% -56%
Lenovo ThinkBook 15 , Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
4510 Points ∼43% -57%
Intel NUC10i5FNK, Intel Core i5-10210U
1600, Intel UHD Graphics 620
4231 Points ∼40% -60%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (2997 - 4647, n=43)
4039 Points ∼38% -62%
Intel NUC5i3RYK, Intel Core i3-5010U
2100, Intel HD Graphics 5500
2660 Points ∼25% -75%
3DMark 11 Performance
5214 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
27335 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
11917 Punkte
3DMark Fire Strike Score
2275 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
1120 Punkte
3DMark Time Spy Score
1128 Punkte
Hilfe
min. mittel hoch max.QHD4K
Dota 2 Reborn (2015) 73.5 52.7 32.2 30.3 11.3 fps
Final Fantasy XV Benchmark (2018) 25 13.6 10.9 8.08 5.31 fps
X-Plane 11.11 (2018) 22.9 27 25.2 11.3 fps
Far Cry 5 (2018) 31 15 14 13 fps
Far Cry New Dawn (2019) 29 15 14 13 fps

Emissionen & Energie

Temperatur

3DMark 11 nach Stresstest
3DMark 11 nach Stresstest

Die Temperaturen des Intel unseres NUC11TNKi5 sind durchweg im grünen Bereich. Das kleine Gehäuse erwärmt sich nur wenig. Beim Intel Core i5-1135G7 notieren wir beim Stresstest mit Prime95 maximal 86 °C. FurMark belastet das System weit weniger, was sich auch in geringeren Temperaturen widerspiegelt. Die maximalen 42 Watt darf das SoC nur sehr kurz verwenden, weshalb sich im weiteren Verlauf die TDP auf 28 Watt einpendelt. Die durchschnittlichen Temperaturen sehen mit etwas über 70 °C über einen längeren Belastungszeitraum schon deutlich besser aus. Außerdem arbeitet das SoC immer über dem Basistakt von 2,4 GHz. Einen nachhaltigen Einfluss hatte diese Dauerbelastung auf die 3D-Performance nicht.

Stresstest: Prime95
Stresstest: Prime95
Stresstest: FurMark
Stresstest: FurMark
Intel Tiger Canyon NUC (NUC11TNKi5) beim Stresstest
Intel Tiger Canyon NUC (NUC11TNKi5) beim Stresstest

Geräuschemissionen

Die Geräuschentwicklung des Intel NUC11TNKi5 ist hörbar, aber im Vergleich zum Intel NUC10i5FNK etwas leiser. Beim Stresstest sorgt der Lüfter für eine deutlich hörbare Geräuschkulisse, die aufgrund des hochfrequenten Lüftergeräusches etwas unangenehm ist. Im Normalbetrieb arbeitet das Gerät eher leise und das hochfrequente Lüftergeräusch ist dann glücklicherweise nicht mehr so präsent. Gleichwohl steht der Lüfter aber auch im Leerlauf nur selten still.

Energieaufnahme

Bei der Energieaufnahme kann das Tiger-Lake-SoC zeigen, dass noch ordentlich Einsparpotenzial vorhanden war. Gegenüber dem Intel Core i5-10210U ist der Intel Core i5-1135G7 in unserem Testsample ganze 25 Prozent sparsamer, wenn wir uns auf den Prime95-Stresstest beziehen. Beim GPU-Stresstest steigt der Energiebedarf leicht und liegt mit 39,7 Watt nur 5 Prozent über dem Intel NUC10i5FNK. Das mitgelieferte Netzteil leistet maximal 120 Watt und ist somit mehr als ausreichend.

Energieverbrauch im Leerlauf
Energieverbrauch im Leerlauf
Energieverbrauch beim Stresstest (Prime95)
Energieverbrauch beim Stresstest (Prime95)
Energieverbrauch beim Stresstest (FurMark)
Energieverbrauch beim Stresstest (FurMark)
Energieverbrauch beim Stresstest (FurMark und Prime95)
Energieverbrauch beim Stresstest (FurMark und Prime95)
Power Consumption
1280x720 FurMark 1.19 GPU Stress Test (external Monitor)
Intel NUC10i7FNH (Idle: 8.4 W)
46.6 (45min - 68max) Watt * ∼100% -17%
Intel NUC10i5FNK (Idle: 9.79 W)
39.66 (39min - 42max) Watt * ∼85%
Intel NUC10i5FNK (Idle: 15.7 W)
37.8 (35min - 63max) Watt * ∼81% +5%
Prime95 V28,10 Stress (external Monitor)
Intel NUC10i7FNH (Idle: 8.4 W)
60.05 (52min - 86max) Watt * ∼100% -29%
Intel NUC10i5FNK (Idle: 15.7 W)
58.55 (56min - 69max) Watt * ∼98% -25%
Intel NUC10i5FNK (Idle: 9.79 W)
46.72 (40min - 66max) Watt * ∼78%

Legende

 
Intel NUC10i5FNK Intel Core i5-1135G7, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs,
 
Intel NUC10i5FNK Intel Core i5-10210U, Intel UHD Graphics 620, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
 
Intel NUC10i7FNH Intel Core i7-10710U, Intel UHD Graphics 620, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1

* ... kleinere Werte sind besser

Pro

+ stabiles Gehäuse
+ sehr platzsparend
+ gute Systemleistung
+ WiFi 6 und Bluetooth 5
+ USB Typ-C mit Thunderbolt 3 und 4
+ 36 Monate Garantie
+ zwei Massenspeicher einbaubar

Contra

- hochfrequentes Lüftergeräusch
- verhältnismäßig großes Netzteil
- kein SD-Kartenleser

Fazit - Sparsamer und moderner Office-PC

Intel NUC NUC11TNKi5, zur Verfügung gestellt von Intel Deutschland (Quelle: Intel)
Intel NUC NUC11TNKi5, zur Verfügung gestellt von Intel Deutschland (Quelle: Intel)

Mit dem NUC auf Basis des neuen Tiger-Lake-SoCs gibt es deutlich mehr Leistung bei weniger Energieverbrauch. In unserem Test haben wir uns den Intel Tiger Canyon NUC mit dem Intel Core i5-1135G7 genauer angeschaut und waren positiv überrascht. Das 10nm SoC arbeitet flink und sparsam und zugleich kommt mit der Intel Iris Xe Graphics G7 eine neue iGPU zum Einsatz, die deutlich mehr 3D-Leistung bietet. Unser Testsample war zudem mit 16 GB Arbeitsspeicher und einer 512 GB SSD bestückt. Somit kostet das Gerät, so wie wir es getestet haben, ca. 700 Euro. Ohne RAM, SSD und Betriebssystem werden für das leere Barebone momentan mindestens 380 Euro fällig. Ein Preis der gerechtfertigt ist, wenn man einen kleinen Office-PC sucht.

Die Verarbeitung ist sehr gut, auch wenn Kunststoff die Äußerlichkeiten prägt. Denn Schritt auf Klavierlackoberflächen gänzlich zu verzichten begrüßen wir und die Rückkehr zu einem vollwertigen zweiten HDMI-Anschluss ist ebenfalls zu loben. Ebenso gefällt die komplette Anschlusspalette inklusive Thunderbolt 3 und 4. Das entschädigt das Fehlen des SD-Kartenlesers fast schon komplett, denn mittels Adapter lassen sich diese auch weiterhin problemlos verwenden. Natürlich wäre es schön gewesen auch diesen noch im Gerät zu wissen, aber der Mehrwert der schnellen Thunderbolt-Anschlüsse überwiegt.

Mit dem neuen Tiger Lake NUC verbessert Intel die NUC-Serie erheblich. Mit der modernen Anschlussvielfalt gehört das Gerät auch mittelfristig nicht zum alten Eisen.

Wenn wir uns einmal auf die Leistung beschränken, so zeigt der Intel Tiger Canyon NUC (NUC11TNKi5), dass alltägliche Office-Arbeiten keine Hürden darstellen. Die deutlich stärkere Intel Iris Xe Graphics G7 lässt die Intel UHD Graphics sprichwörtlich alt aussehen. Dieser Schritt war aber auch lange überfällig, denn AMD war mit seinen APUs schon lange weit voraus. Negativ aufgefallen ist allerdings der deutlich hörbare hochfrequente Lüfter, welcher auch bei geringer Last hörbar ist. Aufgrund der Tatsache, dass der Mini-PC meistens auf dem Schreibtisch zu finden ist sollte man diesen Umstand bei Kauf beachten.

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Sebastian Bade
Sebastian Bade - Senior Tech Writer - 275 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2012
Schon von klein auf interessierte ich mich für Technik und konnte dann auch den Wunschberuf „IT-Systemelektroniker“ erlernen. Im Anschluss begann meine 12-jährige Bundeswehrzeit, in der ich sehr viel dazugelernt habe und mein Wissen ständig auf dem neuesten Stand der Technik gehalten habe. Da ich dieses gerne teilen möchte, bietet Notebookcheck eine sehr gute Möglichkeit, es der breiten Masse anzubieten. Des Weiteren beschäftige ich mich viel mit Wasserkühlungen und Netzwerksicherheit.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Intel Tiger Canyon NUC mit Intel-Tiger-Lake-SoC im Test
Autor: Sebastian Bade,  8.04.2021 (Update: 26.04.2021)