Notebookcheck

Jumper EZbook Serie

Jumper EZBook X4Prozessor: Intel Celeron N3350, Intel Celeron N3450, Intel Celeron N4100
Grafikkarte: Intel HD Graphics 500, Intel UHD Graphics 600
Bildschirm: 11.6 Zoll, 14 Zoll, 14.1 Zoll
Gewicht: 0.97kg, 1.225kg, 1.3kg
Preis: 300, 343, 400, 500 Euro
Bewertung: 77.4% - Gut
Durchschnitt von 1 Bewertungen (aus 7 Tests)
: - %, Leistung: 46%, Ausstattung: 36%, Bildschirm: 74%
Mobilität: 81%, Gehäuse: 62%, Ergonomie: 75%, Emissionen: 96%

 

Jumper EZbook 3

Es sorgte für Stirnrunzeln als das EZbook 3 als mögliche Wahl für einen Laptop vorgeschlagen wurde. Der chinesische Hersteller mag nicht so bekannt sein wie Lenovo oder Acer. Seine Vorteile liegen im Zweifels und es ist Wert einen Blick auf dieses Gerät zu werfen. Im ersten Eindruck ähnelt das EZBook 3 ziemlich seinem Vorgänger, dem EZBook 2. Die zwei unterscheiden sich dadurch, dass der Vorgänger einen Bildschirmdeckel aus Metall hatte, während Letzteres vollständig aus Kunststoff ist. Das mach den Nachfolger nicht weniger robust. In der Tat ist das EZbook 3 viel leichter. Zudem ist das Profil mit 8.0 mm ziemlich schlank. Das Frontpanel des Laptops ist silberfarben und mit einem eleganten Jumper-Logo verziert. Öffnet man den Deckel wird man von einem schönen, mit schmalen Rahmen verzierten Bildschirm begrüßt. Der 14,1-Zoll-Bildschirm löst in FHD (1.920 x 1.080 Pixel) auf. Er ist für Video-Schauen und Web-Surfen gut geeignet. Zudem weist er eine matte Oberfläche auf und ist damit in direktem Sonnenlicht reflexionsärmer. In puncto Spezifikation hat sich Jumper dazu entschieden, das EZbook 3 mit dem neuesten Intel Apollo Lake Celeron N3350 mit 4 GB RAM aufzurüsten. Der Prozessor ist weit entfernt von der Leistung von Intels Core Serie. Allerdings ist er effizienter als die Atom-Serie. Insgesamt ist er ideal für Basisaufgaben wie Textverarbeitung und Websurfen. Anspruchsvolle Software und Games laufen nicht besonders gut. Der verfügbare Speicher ist mit 64 GB ziemlich beschränkt. Allerdings ist der Laptop auf grundlegende Alltagsaufgaben ausgerichet, sodass dies kein allzu großes Problem sein sollte. Zudem kann der Speicher mit einer MicroSD-Karte erweitert werden. Ein Schlüsselmerkmal des EZbook 3 ist sein riesiger Akku. Es verfügt über einen 10.500 mAh, was in Anbetracht der Größe des Laptops bemerkenswert ist. Außerdem ist das Gerät gut mit Schnittstellen ausgestattet. Dazu gehören sowohl USB-2.0- und USB-3.0-Ports. Erste Testberichte klagen über die Tastatur, die einen kürzeren Hubweg als die Konkurrenten aufzuweisen scheint. Vor allem in Anbetracht des unglaublich niedrigen Preises, sollte dies kein deutlicher Nachteil sein. Insgesamt ist das EZbook 3 ein voll funktionstüchtiger Laptop, der sein Geld Wert ist. Er eignet sich für jene, die ein schlankes und leichtes Gerät für leichte Arbeit unterwegs suchen. Seine einzigen Nachteile sind sein kleiner Speicherplatz und sein schwacher Prozessor, doch dies wird durch den niedrigen Verkaufspreis wettgemacht. Hands-On-Artikel von Jagadisa Rajarathnam

Ausstattung / Datenblatt

Jumper EZbook 3Notebook: Jumper EZbook 3
Prozessor: Intel Celeron N3350
Grafikkarte: Intel HD Graphics 500
Bildschirm: 14.1 Zoll, 16:9, 1920 x 1080 Pixel
Gewicht: 1.225kg
Preis: 343 Euro
Links: Jumper Startseite

Preisvergleich

 

77.4% Test Jumper EZbook 3 - Billig Laptop aus China | Notebookcheck
MacBook Air Klon. Jumper updated das EZbook auf die neue Apollo-Lake-Plattform mit Celeron N3350 Dual-Core SoC. Ein mattes Full-HD Display, geringes Gewicht und vor allem der geringe Preis versprechen ein interessantes Gesamtpaket. Welche Kompromisse man mit dem kleinen Notebook eingehen muss, erfahren Sie in diesem Testbericht.
So gut ist das 200-Euro-Notebook
Quelle: WinFuture Deutsch
Das Jumper EZBook 3 ist ein 14 Zoll großes Notebook aus China, das zu einem Preis von rund 200 Euro zwar nicht die beste Performance bietet, mit einem 14 Zoll großen Display, Intel Celeron N3350 Prozessor, 4 GB Arbeitsspeicher und Windows 10 dennoch alltagstauglich sein sollte.
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 21.03.2017
Wie gut ist ein 200 Euro Notebook?
Quelle: Tablet Blog Deutsch
Wenn man ein Angebot erwischt, kann man das Jumper EZBook 3 für knapp unter 200 Euro bekommen – andernfalls kostet es etwas mehr. Das ist sehr, sehr günstig und bei diesen Preisen muss man immer Abstriche machen. Hier ist es das Display. Zwar bekommen wir eine schöne FullHD-Auflösung, doch sind die Blickwinkel nicht sehr gut – ein IPS-Panel wäre schön gewesen.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 20.03.2017

 

Jumper EZBook 3S

Ausstattung / Datenblatt

Jumper EZBook 3SNotebook: Jumper EZBook 3S
Prozessor: Intel Celeron N3450
Grafikkarte: Intel HD Graphics 500
Bildschirm: 14.1 Zoll, 16:9, 1920 x 1080 Pixel
Gewicht: 1.3kg
Preis: 300 Euro
Links: Jumper Startseite

Preisvergleich

 

Jumper EZBook 3S
Quelle: Allround-PC.com Deutsch
Das Jumper EZBook 3S sieht auf den ersten Blick nicht aus wie ein 300-Euro-Notebook, was auf den MacBook-Look und dem guten Display zurückzuführen ist. Auch arbeitet das lüfterlose EZBook durchgehend nahezu lautlos und läuft unter Volllast nicht allzu heiß. Wie es bei dieser Preisklasse zu erwarten war, fordern solche Features jedoch an anderer Stelle ihren Tribut.
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 29.01.2018

 

Jumper EZBook X1

Ausstattung / Datenblatt

Jumper EZBook X1Notebook: Jumper EZBook X1
Prozessor: Intel Celeron N4100
Grafikkarte: Intel UHD Graphics 600
Bildschirm: 11.6 Zoll, 16:9, 1920 x 1080 Pixel
Gewicht: 0.97kg
Preis: 500 Euro
Links: Jumper Startseite

Preisvergleich

 

Günstiges 2-in-1 mit Intel Gemini Lake CPU
Quelle: Tablet Blog Deutsch
Ich habe zwar recht viel Zeit am Stand von Jumper mit dem EZBook X1 verbracht, doch ein richtiger Test ist das hier natürlich nicht. Mein erster Eindruck ist gut, sofern der finale Preis nicht allzu hoch ist. (Update: Und mit unter 300 Euro ist es tatsächlich sehr günstig.) Schön ist, dass es keine große Luftlücke im Display gibt und wir aktuelle Hardware bekommen.
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 16.08.2018
Günstiges 2-in-1 mit Intel Gemini Lake CPU
Quelle: Tablet Blog Deutsch
Ich habe zwar recht viel Zeit am Stand von Jumper mit dem EZBook X1 verbracht, doch ein richtiger Test ist das hier natürlich nicht. Mein erster Eindruck ist gut, sofern der finale Preis nicht allzu hoch ist. Schön ist, dass es keine große Luftlücke im Display gibt und wir aktuelle Hardware bekommen.
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 11.06.2018

 

Jumper EZBook X4

Ausstattung / Datenblatt

Jumper EZBook X4Notebook: Jumper EZBook X4
Prozessor: Intel Celeron N4100
Grafikkarte: Intel UHD Graphics 600
Bildschirm: 14 Zoll, 16:9, 1920 x 1080 Pixel
Gewicht: 1.3kg
Preis: 400 Euro
Links: Jumper Startseite

Preisvergleich

 

14″-Notebook mit neuem Intel Celeron 4100
Quelle: Hartware Deutsch
Das Jumper EzBook X4 ist eines der ersten Notebooks mit dem neuen Intel Celeron N4100, welcher aber freilich keine Leistungswunder vollbringt. Bei der Verarbeitung weiß dieses Notebook, welches haargenau das gleiche Metallgehäuse nutzt wie das Teclast TBook F7, zu punkten.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 19.07.2018
Ein Intel Gemini Lake Notebook
Quelle: Tablet Blog Deutsch
Ich werde versuchen das Jumper EZBook X4 innerhalb der nächsten paar Wochen ausführlich zu testen. Mein erster Eindruck ist aber ziemlich gut, vor allem weil man es für rund 257 Euro bekommen kann. Es ist noch nicht allzu lange her, da bekam man zu diesem Preis nur Netbooks mit deutlich schwächeren Atom CPUs.
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 13.06.2018

 

Kommentar

Jumper:
Einige nicht anspruchsvolle aktuelle Spiele können mit geringen Details noch flüssig gespielt werden. Für Office und Video natürlich ausreichende Leistungsreserven.

Intel HD Graphics 500: Integrierte Low-End-Grafikkarte mit DirectX-12-Unterstützung, welche in einigen ULV-SoCs der Apollo-Lake-Serie zu finden ist.Intel UHD Graphics 600: Integrierte Low-End-Grafikkarte mit DirectX-12-Unterstützung, welche in einigen ULV-SoCs der Gemini-Lake-Serie zu finden ist.» Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
Intel Celeron:

N3350: Sparsamer Dual-Core-SoC aus der Apollo-Lake-Serie für preiswerte Notebooks. Taktet mit 1,1 bis 2,4 GHz und integriert eine DirectX-12-fähige Grafikeinheit. Im Vergleich zu früheren Atom-Generation wurde die Pro-MHz-Leistung der CPU-Architektur signifikant gesteigert und ebenso die Grafikeinheit verbessert.N3450: Sparsamer Quad-Core-SoC aus der Apollo-Lake-Serie für preiswerte Notebooks. Taktet mit 1,1 bis 2,2 GHz und integriert eine DirectX-12-fähige Grafikeinheit. Im Vergleich zu früheren Atom-Generation wurde die Pro-MHz-Leistung der CPU-Architektur signifikant gesteigert und ebenso die Grafikeinheit verbessert.N4100: Sparsamer Quad-Core-SoC aus der Gemini-Lake-Serie für preiswerte Notebooks. Taktet mit 1,1 bis 2,4 GHz und integriert eine DirectX-12-fähige Grafikeinheit. Im Vergleich zu der Core-Y-Serie mit langsameren CPU Kernen ausgestattet.
» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.

0.97 kg:

In dieser Gewichtsklasse finden sich große Tablets, kleine Subnotebooks, Ultrabooks sowie Convertibles mit 10-11 Zoll Display-Diagonale.

1.3 kg:

In dieser Gewichtsklasse finden sich üblicherweise übergroße Tablets, Subnotebooks, Ultrabooks sowie Convertibles mit 10-13 Zoll Display-Diagonale.


77.4%: Weltbewegend ist diese Bewertung nicht. Obwohl es bei den meisten Websites einem "Befriedigend" entspricht, muss man bedenken, dass es kaum Notebooks gibt, die unter 60% erhalten. Verbalbewertungen in diesem Bereich klingen oft nicht schlecht, sind aber oft verklausulierte Euphemismen. Dieses Notebook wird von den Testern eigentlich als unterdurchschnittlich angesehen, eine Kaufempfehlung kann man nur mit viel Wohlwollen darin sehen. » Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Acer Aspire 1 A114-32-C1B2
UHD Graphics 600, Celeron N4000
Medion Akoya E4251-MD61202
UHD Graphics 600, Celeron N4000
Medion Akoya E4251-MD61227
UHD Graphics 600, Celeron N4000
Acer Aspire 1 A114-32-C1YA
UHD Graphics 600, Celeron N4000

Geräte mit der selben GPU und/oder Bildschirmgröße

Lenovo V130-14 81HMS00C00
UHD Graphics 600, Celeron N4000, 1.8 kg

Geräte mit der selben Grafikkarte

Lenovo IdeaPad 330-15IGM-81D1003TUS
UHD Graphics 600, Celeron N4100, 15.6", 1.99 kg
Asus X507MA-BR072T
UHD Graphics 600, Celeron N4000, 15.6", 1.75 kg
HP 250 G6 4WV09EA
UHD Graphics 600, Celeron N4000, 15.6", 1.9 kg
Lenovo Ideapad 330-15IKB-81DC00HMSP
UHD Graphics 600, Celeron N4000, 15.6", 2.2 kg
Lenovo Ideapad 330-15IGM-81D100CESP
UHD Graphics 600, Celeron N4000, 15.6", 2.2 kg
HP 15-da0084ns
UHD Graphics 600, Celeron N4000, 15.6", 1.8 kg
HP 15-da0010ns
UHD Graphics 600, Celeron N4000, 15.6", 2.1 kg
Lenovo V130-15IGM-81HL001CSP
UHD Graphics 600, Celeron N4000, 15.6", 1.9 kg

Laptops des selben Herstellers

Jumper EZBook X1
UHD Graphics 600, Celeron N4100, 11.6", 0.97 kg
Preisvergleich
Jumper EZBook X4
Jumper EZBook X4
Jumper EZBook X4
Jumper EZBook X4
Jumper EZBook X1
Jumper EZBook X1
Jumper EZBook X1
Jumper EZBook X1
Jumper EZBook X1
Jumper EZBook 3S
Jumper EZBook 3S
Jumper EZBook 3S
Jumper EZBook 3S
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Jumper EZbook Serie
Autor: Stefan Hinum (Update: 11.02.2018)