Notebookcheck

Leak: Erster Benchmark zur AMD Radeon RX 590

AMDs Radeon RX 590 ist etwa 8 Prozent schneller als sein Vorgänger. (Bild: AMD)
AMDs Radeon RX 590 ist etwa 8 Prozent schneller als sein Vorgänger. (Bild: AMD)
Ein erster Benchmark zu AMDs noch nicht angekündigter Radeon RX 590 ist aufgetaucht. Nach diversen Gerüchten scheint die Ankündigung damit immer näher zu rücken.

Die Radeon RX 590 basiert auf AMDs aktualisierter Polaris 30 Architektur, welche voraussichtlich im 12 nm FinFET-Verfahren gefertigt wird. Der Sprung von 14 nm auf 12 nm dürfte den neuen GPUs einen kleinen Vorteil in Sachen Wärmeentwicklung, Leistung und Stromverbrauch im Vergleich zur bisherigen RX 500-Serie geben. 

Der Benchmark zeigt eine Taktfrequenz von 1.545 MHz, etwa 205 MHz höher als die Standard-Turbofrequenz einer RX 580. Die neue Karte kommt mit 8 GB Grafikspeicher, vermutlich setzt AMD hier auf GDDR5. Der Nutzer ED1981 hat die neue GPU im 3DMark Time Spy getestet. 

Die Resultate zeigen, dass die Rechenleistung im Vergleich zu einer RX 580 etwa 8 Prozent höher liegt. In Punkten bedeutet das 5.028 für die RX 590 gegenüber 4.626 für die RX 580. Je nach Preis und Verfügbarkeit könnte AMDs neue Polaris 30-GPU damit eine durchaus ernstzunehmende Konkurrenz für NVIDIAs GeForce GTX 1060 werden. Die Ankündigung soll laut Gerüchten in den nächsten Wochen folgen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-10 > Leak: Erster Benchmark zur AMD Radeon RX 590
Autor: Hannes Brecher, 15.10.2018 (Update: 15.10.2018)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.