Notebookcheck

AMD: Neue Details zur kommenden Navi-Gaming-GPU

AMD: Neue Details zur kommenden Navi-Gaming-GPU
AMD: Neue Details zur kommenden Navi-Gaming-GPU
Neue Informationen besagen, dass AMD das erste Navi-Design finalisiert hat. Der Chip soll unter dem Namen Navi 12 womöglich schon im ersten Halbjahr 2019 erscheinen. Die echten High-End-Modelle Navi 10 und Navi 20 lassen aber auch weiterhin auf sich warten.

Nach dem starken AMD-Comeback in Sachen CPUs war erwartet worden, dass auch die AMD-Grafikkarten schon in diesem Jahr leistungstechnisch wieder zu Nvidias GPUs aufschließen können. Während aber Nvidia mit der neuen 2000er Serie weitere Performance-Bestmarken setzt, hat AMD mit dem RX Vega quasi gerade mal mit der letzten Nvidia-Generation rund um die GTX 1080 gleichgezogen.

Daher fehlt es aktuell schlicht an Konkurrenz im High-End-Segment, das verdeutlichen auch die Preise der neuen Nvidia-Serie. Jedoch soll AMDs nächste GPU-Generation Navi noch mindestens bis zur zweiten Jahreshälfte 2019 auf sich warten lassen. Laut neuesten Informationen von wccftech könnte aber zumindest ein kleinerer Navi-Ableger schon früher erscheinen.

Die Navi 12 getaufte GPU soll 40 Compute Units (Cus) vereinen und bereits auf einer neuen Microarchitektur (uArch) statt auf der „alten“ GCN basiert. Die neue Architektur kommt auch im Navi 10 und Navi 20 zum Einsatz.

Navi 12 könnte bereits im ersten Halbjahr 2019 erscheinen, wird den Top-Karten von Nvidia aber noch nicht Paroli bieten können. Die schlechte Nachricht: Das echte Flaggschiff-Modell Navi 20 wird weiterhin nicht vor 2020 erwartet. Navi 10 könnte womöglich ganz eingestampft werden oder aber gegen Ende 2019 oder Anfang 2020 erscheinen.

Quelle(n)

Wccftech

Bild: wccftech (Mockup-Bild)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-11 > AMD: Neue Details zur kommenden Navi-Gaming-GPU
Autor: Christian Hintze, 13.11.2018 (Update: 13.11.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).