Notebookcheck

Microsoft Surface Pro 7, i5-1035G4

Ausstattung / Datenblatt

Microsoft Surface Pro 7, i5-1035G4
Microsoft Surface Pro 7, i5-1035G4 (Surface Pro Serie)
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4-3733
Bildschirm
12.3 Zoll 3:2, 2736 x 1824 Pixel 267 PPI, Capacitive, Native Unterstützung für die Stifteingabe
Massenspeicher
256 GB NVMe, 256 GB 
Anschlüsse
1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: 3.5mm, Card Reader: microSD, Sensoren: Light sensor, hall sensor, accelerometer, gyroscope, USB-C with DisplayPort
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac/ax (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.5 x 292 x 201
Akku
Lithium-Ion, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 10.5 h
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Primary Camera: 8 MPix
Secondary Camera: 5 MPix
Sonstiges
Tastatur: Virtual, 12 Monate Garantie
Gewicht
776 g
Preis
1400 Euro

 

Preisvergleich

Bewertung: 77.33% - Gut
Durchschnitt von 3 Bewertungen (aus 4 Tests)

Testberichte für das Microsoft Surface Pro 7, i5-1035G4

70% Microsoft Surface Pro 7 review
Quelle: Techradar Englisch EN→DE
We expected a bit more in advancements from the seventh Surface Pro tablet. USB-C is nice, but for a device at this price, its should be Thunderbolt 3. Plus, the display bezels are awfully thick for a tablet in 2019. The Surface Pro 7 isn’t big enough of a leap over the Pro 6 for us to recommend it to either upgraders or folks just getting into Microsoft’s tablet.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 21.10.2019
Bewertung: Gesamt: 70%
82% Surface Pro 7 review: USB-C upgrade, battery downgrade
Quelle: Engadget Englisch EN→DE
The Surface Pro 7 is pretty much the same as the Surface Pro 6, with one important difference: USB-C. You’ll also get improved performance and microphones, but at the expense of battery life. The Pro 7 is a good hybrid PC, especially for those who’ve been waiting for the new port, but it’s otherwise not worth spending $750 to upgrade.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 21.10.2019
Bewertung: Gesamt: 82%
80% Microsoft Surface Pro 7 Review: I Wish This Looked Like A Surface Pro X
Quelle: The Verge Englisch EN→DE
The Surface Pro X looks like it’s now attempting to set the stage in terms of raw hardware for competitors to catch up to, and we’ll now need to see if the Pro X can even come close to matching the performance of the Surface Pro 7. That’s highly unlikely, which will leave the Surface Pro 7 needing to catch up to the design of the Surface Pro X next year.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 21.10.2019
Bewertung: Gesamt: 80%
Hands on: Microsoft Surface Pro 7 review
Quelle: Techradar Englisch EN→DE
Frankly, the new Surface Pro 7 has us scratching our heads. For all intents and purposes, this is a spec update to the preceding Surface Pro 6. We will definitely see a sizeable boost in performance but battery life seems to take a massive hit as well, with little to no explanation. It charges much faster, but how much good is that when the device’s lasting power has dropped 30%? The Surface Pro 7 is a baffling upgrade to the existing model. It has virtually zero tangible design changes short of a new port, while performance takes a weird turn that's arguably for the worst. We'll save our full judgments for a full review, of course. Still, consider us apprehensive.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 12.10.2019

Kommentar

Serie:

Das Surface Pro (2017) ist die fünfte Generation der Surface-Pro-Familie. Es handelt sich hierbei um ein robustes und solides Stück Hardware mit einer immensen Ausstrahlung von Qualität. Das Design ist angelehnt an den Vorgänger Surface Pro 4 und nur minimal verändert, stellt jedoch trotzdem eine Verbesserung dar. Die Ecken sind noch abgerundeter und die Lüftungsschlitze an den Kanten noch unauffälliger. Im Surface Pro stecken kaum bewegliche Teile. Ein/Ausschalter sowie Lautstärkeregelung an der Oberseite sind leicht zu ertasten und haben einen klaren Druckpunkt. Der Kickstand genannte Ständer ist intuitiv bedienbar und hält das Tablet in jeder Lage stabil. Er öffnet sich bis zu 165 Grad, eine Steigerung gegenüber den 150 Grad des Surface Pro 4. Vollständig geöffnet wird das Surface Pro fast zum vollständig flachen Slate. Im Tablet Mode, also bei zurückgelegtem Type Cover, wird die Tastatur automatisch deaktiviert. Auch Windows 10 kann hierbei falls gewünscht automatisch in den Tablet-Modus versetzt werden. Angebracht wird es am Tablet mittels starker Magnete und via physikalischem Port damit verbunden - es gibt also keinerlei Verzögerung beim Tippen. Das Surface Pro verfügt über jeweils zwei nach vorne gerichtete Lautsprecher auf jeder Seite des Displays. Im Glas befinden sich winzige Einschnitte um die Schallwelle durchzulassen und das Design führt zu einem für ein Tablet beeindruckenden Sounderlebnis. Die Musikwiedergabe ist hervorragend, mit einem überraschend weitreichenden Umfang und sogar einem Hauch von Bass. Die Lautsprecher werden überraschend laut und können einen durchschnittlich großen Raum problemlos und ohne Verzerrung beschallen.

Ausgestattet mit Intel-Prozessoren der 7. Generation bis hin zum Core i7, 16 GB Arbeitsspeicher und einer 1 TB SSD bietet das Surface Pro neueste CPU-Technologie gepaart mit einer Vielzahl an RAM- und SSD-Optionen sowie vollen Support für alle aktuellen und innovativen Windows-10-Technologien. All das trägt dazu bei, dass das Gerät noch viele Jahre lang aktuell bleiben wird. Bloatware ist Mangelware, das Surface Pro ist lediglich mit den normalen Windows-10-Apps und einer Handvoll Gelegenheitsspielen ausgestattet. Weitergehende unerwünschte Software fehlt jedoch komplett. Mit Hilfe des Surface Utility kann der Surface Pen konfiguriert werden, außerdem zeigt es nützliche Informationen zum Gerät an. Der 45-Wh-Akku des Surface Pro ist eine Steigerung im Vergleich zum 38-Wh-Akku des Vorgängers, außerdem setzt das aktuelle Modell auf effizientere Prozessoren aus Intels 7. Core-Generation. Diese Kombination führt zu einer im Vergleich zum Vorgänger deutlich erhöhten Akkulaufzeit. Mit gerade mal 0,84 cm Dicke und einem Gewicht von nur 785 g  ist das Surface Pro extrem portabel und mobil. Selbst mit montiertem Signature Type Cover lässt es sich problemlos in die Tasche stecken. Es mag vielleicht nicht ganz so dünn und leicht sein wie das iPad Pro, es ist jedoch um ein Vielfaches performanter und noch dazu in der Lage, vollwertige PC-Anwendungen auszuführen. Das Surface Pro ist eine Neudefinition des Tablets. Es ähnelt dem iPad, nur dass es ein vollwertiger Computer ist.

Hands-on Artikel von Jagadisa Rajarathnam

Intel Iris Plus Graphics G4 (Ice Lake 48 EU): Integrierte Grafikkarte (in Ice-Lake G4 SoCs) der Gen. 11 Architektur mit 48 der 64 EUs (Shader-Cluster). Taktet mit 300 MHz Basistakt und 1050 bzw. 1100 MHz Boost (erste Modelle). Der Ice-Lake-Chip wird im modernen 10nm Verfahren bei Intel gefertigt und soll mit 7nm bei TSMC mithalten können. Diese Klasse ist noch durchaus fähig neueste Spiele flüssig darzustellen, nur nicht mehr mit allen Details und in hohen Auflösungen. Besonders anspruchsvolle Spiele laufen nur in minimalen Detailstufen, wodurch die grafische Qualität oft deutlich leidet. Diese Klasse ist nur noch für Gelegenheitsspieler empfehlenswert. Der Stromverbrauch von modernen Grafikkarten in dieser Klasse ist dafür geringer und erlaubt auch bessere Akkulaufzeiten. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
1035G4: Auf der Ice-Lake-Architektur basierender ULV-SoC (System-on-a-Chip) für schlanke Notebooks und Ultrabooks. Integriert unter anderem vier CPU-Kerne der Sunnycove Microarchitektur mit 1,1 (Basis) - 3,7 GHz und HyperThreading sowie eine starke Iris Plus G4 Grafikeinheit und wird in 10-Nanometer-Technik gefertigt. » Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
12.3":
Diese Diagonale ist für Tablets relativ groß und für Subnotebooks eher klein. Convertibles sind in diesem Bereich auch öfters vertreten.  Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.
» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
0.776 kg:
In diesem Gewichtsbereich gibt es hauptsächlich größere Tablets und Convertibles.

Microsoft:
Microsoft Smartphones und Tablets werden seit 2012 getestet. Es gibt zahlreiche Testberichte mit durchschnittlicher Bewertung. Das Leserinteresse ist durchaus gegeben, dennoch reicht der Marktanteil nicht für die Top 5 Smartphone-Hersteller (2016).

77.33%: Weltbewegend ist diese Bewertung nicht. Obwohl es bei den meisten Websites einem "Befriedigend" entspricht, muss man bedenken, dass es kaum Notebooks gibt, die unter 60% erhalten. Verbalbewertungen in diesem Bereich klingen oft nicht schlecht, sind aber oft verklausulierte Euphemismen. Dieses Notebook wird von den Testern eigentlich als unterdurchschnittlich angesehen, eine Kaufempfehlung kann man nur mit viel Wohlwollen darin sehen.
» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Microsoft Surface Pro 7, Core i7-1065G7
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Ice Lake 1065G7, 12.3", 0.79 kg

Laptops des selben Herstellers

Microsoft Surface Laptop 3 13, Core i7-1065G7
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Ice Lake 1065G7, 13.5", 1.31 kg
Microsoft Surface Laptop 3 15, Ryzen 5 3580U
Vega 9, Ryzen 5 3580U, 15", 1.54 kg
Microsoft Surface Pro X
Adreno 685, Snapdragon SQ1, 13", 0.774 kg
Preisvergleich
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Microsoft Surface Pro 7, i5-1035G4
Autor: Stefan Hinum (Update:  3.11.2019)