Notebookcheck

Nintendo und Microsoft bewerben Crossplay in Minecraft

Nintendo und Microsoft bewerben den gemeinsamen Multiplayer. (Bild: Nintendo)
Nintendo und Microsoft bewerben den gemeinsamen Multiplayer. (Bild: Nintendo)
Mit einem subtilen Seitenhieb an Sony bewerben Nintendo und Microsoft gemeinsam die Crossplay-Funktionalität, die es Minecraft-Spielern auf der XBox und der Switch erlaubt, gemeinsam online zu spielen.

Minecraft für Nintendo Switch ist bereits seit über einem Jahr verfügbar. Gestern, am 21. Juni, wurde nun endlich die "Better Together"-Version des beliebten Sandbox-Spiels auf Nintendos Konsole veröffentlicht. Neben den nun unbegrenzt großen Spielwelten ist die mit Abstand größte Neuerung die Möglichkeit, mit anderen Plattformen gemeinsam online spielen zu können.

Konkret können sämtliche Minecraft-Spieler auf XBox One, Windows 10, Android, iOS und jetzt auch Nintendo Switch zusammen auf denselben Servern spielen. Die macOS- und Linux-Versionen sind aufgrund der kleinen Spielergemeinde derzeit wohl noch keine Priorität. PS4-Nutzer dürfen wegen Sonys strikter Politik gegen Crossplay wohl auch nicht auf dieses Update hoffen.

Minecraft ist im Nintendo eShop sowie im Handel zu einem Preis von 30 Euro erhältlich. Besitzer der nicht mehr verfügbaren ursprünglichen Switch-Version können das neue Spiel kostenlos herunterladen.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-06 > Nintendo und Microsoft bewerben Crossplay in Minecraft
Autor: Hannes Brecher, 22.06.2018 (Update: 22.06.2018)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.