Notebookcheck

Nokia 7.1 offiziell: Das ideale Midrange-Handy für HDR-Fans

Das Nokia 7.1 folgt dem Nokia 7 als Midrange-HDR-Angebot von HMD Global.
Das Nokia 7.1 folgt dem Nokia 7 als Midrange-HDR-Angebot von HMD Global.
Nokia hat sich bei seinem gestrigen Launchevent primär auf den Nachfolger des Nokia 7 in Form des Nokia 7.1 konzentriert. Das Upper-Midrange-Handy bietet ein HDR-Display, eine HDR-fähige Dual-Cam mit Zeiss-Optik und basiert auf Android One.

Das 5,84 Zoll-Display des Nokia 7.1 liefert 2.280 x 1.080 Pixel und ist mit Gorilla Glas 3 überzogen, in dieser Preisklasse ungewöhnlich ist der HDR10-Support für die Wiedergabe entsprechend codierter Filme und Videos beispielsweise von Netflix. Ebenfalls mit an Bord ist eine Umwandlung von SDR-Material nach HDR. Wie gut das im Endeffekt aussieht, wird man im Test klären müssen.

HDR scheint auch das durchgängige Thema des Nokia-Neuzugangs zu sein, denn auch die rückwärtige Dual-Cam, die mit Zeiss-Logo höhere optische Qualitäten signalisiert, ist fähig, HDR-Fotos und HDR-Videos aufzunehmen, der Hauptsensor bietet 12 Megapixel mit 1,28 um großen Pixeln und F/1.8 Blende. Der Zweitsensor ist als 5 Megapixel- Monochrom- und Fixfokus-Variante nur für Tiefeninformationen zuständig. Die Selfie-Cam liefert 8 Megapixel-Aufnahmen mit F/2.0 Blende. 

Intern arbeitet ein Snapdragon 636-SoC mit 3 oder 4 GB RAM sowie 32 oder 64 GB ausbaubarem e-MMC 5.1-Speicher. Kopfhöreranschluss ist vorhanden, NFC aber offenbar nicht. Der 3.060 mAh Akku wird per USB-C geladen. Das Glasgehäuse gibt es in Dunkelblau oder in Silber, der Fingerabdrucksensor ist an der Rückseite integriert. Als Betriebssystem des Dual- oder Single-Sim-Handys ist noch Android 8.1 als Android One-Variante vorinstalliert, ein Android Pie-Update steht aber schon in der Pipeline.

Verfügbar ab 28. Oktober soll das Nokia 7.1 ab heute um 319 Euro in 3/32 GB-Variante und 349 Euro in 4/64 GB-Version in die Vorbestellung gehen, angesichts der Konkurrenz in dem Preisbereich wohl primär für Android One- oder HDR-Fans interessant. Spätestens seit dem Pocophone beginnt in dem Preisbereich rein leistungsmäßig bereits die High-End-Klasse, wer allerdings auf die speziellen HDR-Fähigkeiten wert legt, ist mit dem Nokia 7.1 wohl besser bedient.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-10 > Nokia 7.1 offiziell: Das ideale Midrange-Handy für HDR-Fans
Autor: Alexander Fagot,  5.10.2018 (Update:  5.10.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.