Notebookcheck

Petition fordert Windows 7 als Open Source

Petition fordert Windows 7 als Open Source
Petition fordert Windows 7 als Open Source
Die Free Software Foundation tritt dafür ein Windows 7 nach dessen aktuellem Support-Ende in Open Source zu überführen. Laut einem Sprecher wäre dies eine Entschädigung für "zehn Jahre vergiftete Bildung, Verletzung der Privatsphäre und Bedrohung der Benutzersicherheit" durch Microsoft.
Christian Hintze,

Windows 7 ist am Ende des offiziellen Lebenszyklus angelangt und wird fortan, mit einer Ausnahme, nicht mehr mit Sicherheitsupdates seitens Microsoft versorgt. Anhand aktueller Nutzerzahlen lässt sich aber belegen, dass das in die Jahre gekommene Betriebssystem noch immer sehr beliebt ist, selbst öffentliche Einrichtungen oder Unternehmen sind oftmals noch nicht auf Windows 10 umgestiegen.

Das bewegt die Free Software Foundation (FSF) dazu in einer Petition zu fordern, dass Windows 7 in eine freie Software überführt wird. Sicher nur ein öffentlichkeitswirksamer Gag, allerdings transportiert man damit eine allgemein bekannte und doch brisante Botschaft: Der Schritt der Freigabe des Quellcodes wäre eine Entschädigung für "zehn Jahre vergiftete Bildung, Verletzung der Privatsphäre und Bedrohung der Benutzersicherheit", so Greg Farough, Kampagnenmanager der FSF. Kritik, die den exzessiv Daten sammelnden Monopolisten sicher nicht zu Unrecht trifft.

Microsoft hat bereits eine Reihe von Windows-Dienstprogrammen als Open-Source-Lösung bereitgestellt und damit einen Präzedenzfall geschaffen. Windows 7 wird sich dieser Reihe aber dennoch kaum dazugesellen.

Quelle(n)

Free Software Foundation

Bild: Fossbytes

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > Petition fordert Windows 7 als Open Source
Autor: Christian Hintze, 28.01.2020 (Update: 28.01.2020)
Christian Hintze
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).