Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Renderbilder enthüllen das Design von Intels erster Arc Gaming-Grafikkarte

Intels Referenz-Grafikkarte soll ein schickes, silbernes Gehäuse mit zwei großen lüftern erhalten. (Bild: Moore's Law is Dead)
Intels Referenz-Grafikkarte soll ein schickes, silbernes Gehäuse mit zwei großen lüftern erhalten. (Bild: Moore's Law is Dead)
Ein neuer Leak enthüllt ein paar Details zum Launch von Intels ersten Arc Gaming-Grafikkarten sowie das Design einer Referenz-Grafikkarte mit silbernem Gehäuse und zwei Lüftern. Bis zum Launch der ersten Arc-GPUs dauert es nur noch wenige Monate.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook- und Smartphone-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Der Markt für Gaming-Grafikkarten wird im nächsten Jahr ordentlich aufgemischt, denn Nvidia und AMD bekommen mit Intel einen ernstzunehmenden Konkurrenten. Moore's Law is Dead hat nun die unten eingebetteten Renderbilder geteilt, die zeigen, wie eine der Referenz-Grafikkarten von Intel aussieht. Die detaillierten Bilder basieren auf Informationen aus mehreren Quellen, sodass Intels High-End-Grafikkarte laut aktuellem Stand auf ein zwei Slot breites Gehäuse mit zwei Lüftern setzt.

Jeder Lüfter besitzt neun Lamellen sowie eine dezente Beleuchtung. Das silberne Gehäuse der Grafikkarte kommt mit einem auffälligen Muster, während die Oberseite ein beleuchtetes Intel-Logo beherbergt. Die Stromversorgung erfolgt über eine Kombination aus einem 8-Pin- und einem 6-Pin-Stecker, Bildschirme können über einen von drei DisplayPorts oder über einen HDMI-Anschluss angesteckt werden.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Die ersten Intel Arc Alchemist Gaming-Grafikchips sollen im ersten Quartal 2022 auf den Markt kommen, allerdings deuten Gerüchte derzeit darauf, dass die GPUs zuerst für Notebooks angeboten werden, Desktop-Grafikkarten könnten unter Umständen erst ab dem zweiten Quartal nächsten Jahres verfügbar sein. Laut zahlreichen Leaks und den Informationen vom Intel Architecture Day 2021 wird das Topmodell mit 512 Execution Units sowie mit dedizierter Hardware zur Beschleunigung von Raytracing ausgestattet sein.

Dazu darf man 16 GB GDDR6-Grafikspeicher mit einer Bandbreite von 512 GB/s sowie eine TGP von 275 Watt erwarten. Moore's Law is Dead geht davon aus, dass die Gaming-Performance des Topmodells in etwa auf dem Niveau einer Nvidia GeForce RTX 3070 liegen wird.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7421 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-10 > Renderbilder enthüllen das Design von Intels erster Arc Gaming-Grafikkarte
Autor: Hannes Brecher,  4.10.2021 (Update:  4.10.2021)