Notebookcheck

Samsung Galaxy Note 7: Mitnahme ab heute auf allen US-Flügen verboten (Update)

Die Mitnahme eines Galaxy Note 7 ist ab heute auf sämtlichen USA-Flügen verboten.
Die Mitnahme eines Galaxy Note 7 ist ab heute auf sämtlichen USA-Flügen verboten.
Manche Galaxy Note 7-Fans wollen sich von ihren Geräten nicht trennen und benutzen es weiterhin, wie eine Statistik zeigt. Doch ab heute wird es zumindest in den USA schwieriger für sie: Die Mitnahme auf sämtlichen Flügen ist verboten worden. (Update)

Ab heute mittag gilt eine Notfallsverordnung des U.S Department of Transportation (DOT), also des US-Ministeriums für Verkehr, die ein komplettes Transportverbot des Samsung Galaxy Note 7 auf sämtlichen Flügen innerhalb beziehungsweise von und in die USA ausspricht. Auch ausgeschaltet darf das Note 7 nicht mitgenommen werden, es darf weder im Handgepäck noch im eingecheckten Gepäck transportiert werden und auch als Air-Cargo ist der Transport verboten. Zuwiderhandelnden kann das Boarding untersagt werden, zudem droht das Ministerium mit rechtlichen Konsequenzen. Andere Länder beziehungsweise Airlines dürften bald folgen.

Man könnte meinen, dass es kaum noch Menschen gibt, die ein Galaxy Note 7 nach all den abschreckenden  Medienberichten der letzten Zeit weiterhin benutzen, doch einige treue Fans des Geräts lassen sich offenbar auch durch die potentielle Gefahr nicht abschrecken und verteidigen ihre Entscheidung beispielsweise mit der Einmaligkeit des Geräts. "Es gebe einfach keine gleichwertigen Alternativen am Markt", meint ein Note 7-Fan, der auf Phonearena zitiert wird. Zudem sei das Risiko höher, im Straßenverkehr verletzt zu werden, schreibt er.

Eine Statistik von Apteligent, siehe unten, zeigt, dass auch nach dem offiziellen Recall weiterhin Galaxy Note 7-Geräte eingesetzt werden und die Benutzung erst in den letzten Tagen abzusinken beginnt. Auch unerschrockene Galaxy Note 7-Fans dürften aber langfristig keine Freude mit dem Gerät haben, selbst wenn es nicht zu brennen beginnt. Samsung wird zukünftig wohl keinerlei Software-Updates veröffentlichen und das Gerät auch nicht mehr offiziell unterstützen. Zudem muss mit weiteren Transportverboten in anderen Ländern gerechnet werden.

Update 20.10.2016

Samsung veröffentlichte kürzlich folgendes Statement in diesem Zusammenhang:

Die Mitnahme des Galaxy Note7 ist ab sofort auf Flügen von/nach und in den USA, Kanada und Hong Kong verboten – dies gilt auf Anweisung vieler Airlines, darunter Lufthansa und Air Berlin, auch für weitere Routen.

Samsung setzt auf zahlreichen Flughäfen Personal ein, um Kunden nach Backup der persönlichen Daten mit einem Austauschgerät auszustatten und dadurch den Weiterflug mit einem Smartphone zu ermöglichen.

Kunden, die mit einem Note7 Smartphone reisen, werden gebeten, die folgende Nummer zu kontaktieren: +49 6196 934 0 262.

Wir bedauern die hiermit verbundenen Unannehmlichkeiten, möchten aber betonen, dass in diesem Fall Sicherheit absoluten Vorrang hat. Wir bitten alle Note7 Kunden, sich an ihren Händler oder Mobilfunkanbieter zu wenden, um ihr Note7 im Rahmen des aktuellen Rücknahmeprogramms zurückzugeben.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-10 > Samsung Galaxy Note 7: Mitnahme ab heute auf allen US-Flügen verboten (Update)
Autor: Alexander Fagot, 20.10.2016 (Update: 20.10.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.