Notebookcheck

Samsung Galaxy S20: 8K-Videos werden stark komprimiert

Für 8K-Videos sollte man eine ordentliche Menge an Speicher einplanen. (Bild: Samsung)
Für 8K-Videos sollte man eine ordentliche Menge an Speicher einplanen. (Bild: Samsung)
Das Samsung Galaxy S20 kommt mit mindestens 128 GB Speicher, doch wie lange kann man damit in 8K filmen? Wie sich herausstellt komprimiert Samsung das Video enorm, der Speicherbedarf ist aber trotzdem massiv.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

8K-Video am Galaxy S20 vs. 4K RAW

Samsung gibt an, dass für die Aufnahme von 8K-Videos etwa 600 MB pro Minute benötigt werden. Damit ist der 128 GB fassende Speicher der günstigsten Modelle in etwa 3,5 Stunden voll. Das klingt im ersten Moment nach einer immensen Speichermenge, verglichen mit dedizierten Videokameras scheint es aber so, als würde Samsung die Daten enorm komprimieren.

600 MB pro Minute entspricht "nur" 10 MB pro Sekunde. Zum Vergleich: Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K, die mit einem Preis von etwa 1.300 Euro günstiger als etwa ein Samsung Galaxy S20 Ultra (ab 1.349 Euro auf Amazon) ist, benötigt für die Aufnahme von Blackmagic RAW in 4K-Auflösung 135 MB pro Sekunde – mehr als der 13-fache Speicherbedarf bei gerade mal einem Viertel der Auflösung. Beim 6K-Modell sind sogar 323 MB/s fällig. 

Viele Einschränkungen – ist 8K den Aufwand wert?

Darüber hinaus gelten für das Galaxy S20 laut SamMobile weitere Einschränkungen: Die maximale Länge eines Videoclips ist auf 5 Minuten begrenzt, die Bildrate liegt bei nur 24 Bildern pro Sekunde, eine Video-Stabilisierung fehlt im 8K-Modus komplett.

Samsung gibt an, dass aus einem 8K-Clip einzelne Bilder mit einer Auflösung von 33 MP entnommen werden können, sodass es möglich ist, ein Event als Video aufzunehmen und anschließend ein Foto vom perfekten Moment zu exportieren. Auch hier gelten natürlich Einschränkungen: Falls die für 24 Bilder pro Sekunde korrekte Verschlusszeit (1/48 Sekunde) gewählt wird, so muss man mit Bewegungsunschärfe rechnen. Neben einigen wenigen 8K TVs gibt es bisher auch kaum Möglichkeiten, das Material in seiner vollen Auflösung anzusehen.

Lohnt es sich also, 8K-Aufnahmen mit dem Samsung Galaxy S20 aufzunehmen? Ob die Qualität den 4K-Aufnahmen deutlich überlegen ist, werden ausführliche Tests vermutlich schon bald zeigen. Auf absehbare Zeit scheint eine dedizierte Videokamera wie die eingangs erwähnte Blackmagic Pocket Cinema Camera trotz der meist deutlich geringeren Auflösung aber weiterhin die bessere Option zu bleiben wenn es um absolute Videoqualität geht.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-02 > Samsung Galaxy S20: 8K-Videos werden stark komprimiert
Autor: Hannes Brecher, 12.02.2020 (Update: 12.02.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.