Notebookcheck

Samsung Galaxy S21+: Hinweise auf Exynos 2100 Taktfrequenzen, Mali G78-GPU und Performance

Das Samsung Galaxy S21 Plus könnte einen neuen Prozessor namens Exynos 2100 erhalten (Bild: Samsung)
Das Samsung Galaxy S21 Plus könnte einen neuen Prozessor namens Exynos 2100 erhalten (Bild: Samsung)
In den letzten Stunden sind neue Leaks zum Plus-Modell von Samsungs Galaxy S21-Serie aufgepoppt. Interessanterweise identifiziert sich das Samsung-Flaggschiff nicht mit Exynos 1000-Chipsatz sondern mit Exynos 2100 und liefert neben Geekbench-Scores auch konkrete Hinweise auf die Taktfrequenzen und die verbaute Grafikeinheit.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Samsung wird im Frühjahr 2021 wohl wieder drei neue Flaggschiffe der Galaxy S-Klasse vorstellen, vermutlich in der Form von Galaxy S21, Galaxy S21+ und Galaxy S21 Ultra. In den letzten Wochen wurde viel über den Nachfolger des ungeliebten Exynos 990 in diesen Flaggschiffen spekuliert, das Gros der Beobachter rechnete mit einem Exynos 1000, der sich in ersten vermeintlichen Benchmarks sogar gegen ein einen frühen Snapdragon 875 von Qualcomm behaupten konnte aber wohl doch noch nicht mit AMD-Grafik bestückt ist, wie zuvor gemunkelt.

Interessanterweise driften die neuesten Leaks zum Galaxy S21 nun in eine etwa andere Richtung, zumindest was die Bezeichnung des Samsung-Prozessors betrifft. Wie DealnTech auf Basis des Source Codes eines Benchmarks vom Samsung-Modell mit der Nummer SM-G996B entdeckte - hierbei handelt es sich höchstwahrscheinlich um das mittlere Galaxy S21+ - scheint Samsung den Chipsatz möglicherweise Exynos 2100 nennen zu wollen und könnte damit analog zur Galaxy S21-Serie auch die Exynos-SoCs künftig den Jahreszahlen entsprechend vermarkten.

Die Taktfrequenzen und Core-Konfiguration zum Exynos 2100

Dem Screenshot oben zufolge wird der Exynos 2100 mit einem Performance-Core mit 2,91 Ghz Taktfrequenz, drei mittelschnellen-Kernen mit 2,81 Ghz und den üblichen vier Effizienz-Cores mit 2,21 Ghz arbeiten, die verbaute Grafikeinheit ist eine Mali-G78, die gegenüber der Mali G77 im Exynos 990 etwa 25 Prozent mehr Performance verspricht. Heftig debattiert wird derzeit, ob es sich bei dem einen Performance-Kern um einen Custom-Cortex-X1 oder doch nur um einen Cortex-A78 handelt, in jedem Fall entspricht diese 1-3-4 Cluster-Konfiguration viel eher derjenigen des erwarteten Snapdragon 875 als dem Exynos 990.

In den letzten Stunden hat sich der Exynos 2100 auch bereits auf Geekbench bemerkbar gemacht und liefert dort zwei unterschiedliche Benchmark-Ergebnisse des gleichen Samsung Galaxy S21 Plus-Modells mit der Nummer SM-G996B. Geekbench-Einträge könnten natürlich gefälscht sein, falls es sich allerdings um ein authentisches Testexemplar handelt, ordnen sich die Ergebnisse von etwa 1.040 Punkten im Single Core und 3100 Punkten im Multi Core-Benchmark deutlich oberhalb des Exynos 990 aber doch auch klar unterhalb der zuletzt kolportierten Werte eines frühen Snapdragon 875 beziehungsweise Exynos 1000 ein, die beide über 1100 Punkte im Single- und über 4100 Punkte im Multi Core Score erreichten. Es bleibt also auf jeden Fall spannend.

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-09 > Samsung Galaxy S21+: Hinweise auf Exynos 2100 Taktfrequenzen, Mali G78-GPU und Performance
Autor: Alexander Fagot, 24.09.2020 (Update: 24.09.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.