Notebookcheck

Samsung Exynos 1000 auch 2021 unter Snapdragon-Niveau? AMD-GPU könnte doch erst 2022 kommen

Aus der Traum: Der Exynos 1000 soll doch nicht ganz alle Wünsche erfüllen, die Samsung-Fans von ihm erwarten. (Bild: thegioididong)
Aus der Traum: Der Exynos 1000 soll doch nicht ganz alle Wünsche erfüllen, die Samsung-Fans von ihm erwarten. (Bild: thegioididong)
Der Exynos 1000 soll es richten. 2021 soll alles anders werden, Samsung werde weltweit auf seine runderneuerten Exynos-Chips mit AMD-GPU setzen. So in etwa lauteten Gerüchte der letzten Monate, insbesondere seit dem Exynos 990-Debakel im Galaxy S20. Doch es könnte alles ganz anders kommen als gehofft.
Alexander Fagot,

Erst vor wenigen Tagen war der Exynos 1000 mal wieder Thema. Es ging um das geheimnisumwitterte Thema AMD-GPU, die dem nächsten Exynos-Chip ungeahnte Grafik-Power im Kampf gegen Qualcomms Adreno-GPU im Snapdragon 875 verleihen soll, der für die Flaggschiffe des Jahres 2021 am Plan steht. Frühere Gerüchte deuteten sogar auf einen Komplett-Schwenk Richtung Exynos in der gesamten Galaxy S21-Generation und das weltweit.

Ein bekannt gut informierter und vernetzter Leaker lässt die Fan-Bubble nun platzen, zumindest werden wir alle wieder ein wenig auf den Boden der Realität zurück geholt. Wie Ice Universe vor Kurzem via Twitter verkündete (siehe unten), wird Samsung wohl erst 2022 auf AMD-Grafik in seinen Exynos-Chips setzen, muss dann aber bereits gegen Qualcomms Adreno 7 antreten - wie diese Schlacht ausgehen wird, ist aktuell noch völlig offen.

2021 wird sich das Blatt jedenfalls noch nicht wenden, der Exynos 1000 dürfte weiterhin gegen Qualcomms Snapdragon-Alternative verlieren und zwar sowohl bei der CPU- als auch der GPU-Leistung, auch wenn sich der Performance-Gap angeblich etwas verringern soll - schreibt Ice. Der Tippgeber liefert noch keine Hinweise auf die in 2021 zu erwartenden ARM-Architekturen im Exynos 1000, bisher gemunkelt wurde natürlich der Cortex-A78 beziehungsweise sogar der bis zu 30 Prozent schnellere Custom-Chip Cortex-X1.

Ganz so schlimm wie 2020 beim Exynos 990 soll es aber nicht mehr kommen, denn der neue Chip, dessen interne Nummer offenbar auf S5E9840 lautet, dürfte zumindest in Sachen Effizienz deutliche Fortschritte gemacht haben und weniger Energie verbrauchen. Das wäre immerhin schon ein immenser Vorteil, der dann möglicherweise auch weniger aufwändige Kühlmaßnahmen erfordert, was Samsung im Galaxy Note20 Ultra offenbar teilweise schon mal testet.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-08 > Samsung Exynos 1000 auch 2021 unter Snapdragon-Niveau? AMD-GPU könnte doch erst 2022 kommen
Autor: Alexander Fagot, 28.08.2020 (Update: 28.08.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.