Notebookcheck

Bericht: Samsung will Exynos-Chipsätze ab 2021 mit Hilfe von AMD und ARM zur Nummer 1 machen

Samsungs Mongoose-Kerne sind Geschichte: Ab 2021 sollen ARMs Cortex-X1 mit AMD GPUs Exynos-Chips zur Nummer 1 im Android AP-Markt machen.
Samsungs Mongoose-Kerne sind Geschichte: Ab 2021 sollen ARMs Cortex-X1 mit AMD GPUs Exynos-Chips zur Nummer 1 im Android AP-Markt machen.
Samsung gibt in Sachen Exynos nicht auf sondern drückt ordentlich aufs Gas. Einmal mehr berichtet ein südkoreanisches Magazin über die Pläne des Qualcomm-Konkurrenten mit AMD-GPUs und den neuen Custom X-Cores von ARM die Vorherrschaft in Sachen Android-Chipsatz zu erobern. Schon 2021 sollen wir einen rundum erneuerten Exynos-SoC sehen.
Alexander Fagot,

Klar, Exynos-Chips haben aktuell nicht gerade einen guten Ruf, erst recht nicht unter Gamern. Das Fast-schon-Desaster, das der Exynos 990 in der Galaxy S20-Serie in manchen Gameplay-Videos beweist, wurde zwar im Galaxy Note20 Ultra offenbar tatsächlich optimiert, die Performancekrone gewinnt Samsung damit aber noch lange nicht. 2021 soll aber alles anders werden, das wird jetzt schon seit Monaten gemunkelt - Stichwort Exynos 1000. Eigentlich hätte ja schon ein verbesserter Exynos 992 für mehr Performance in der Galaxy Note20-Serie sorgen sollen, doch daraus wurde ja bekanntlich nichts.

Ein Bericht des südkoreanischen Magazins BusinessKorea befeuert nun aber die umherschwirrenden Gerüchte, Samsung habe große Pläne für die Exynos-Sparte. Ob der Name ab 2021 geändert wird, ist hier nicht Thema, stattdessen geht es um Interna. ARM hat in diesem Jahr nicht nur die weiterentwickelte Cortex-A78-Architektur vorgestellt, sondern auch das Custom-X-Programm ins Leben gerufen. Mit dem Cortex X1 sollen 30 Prozent mehr an maximaler Performance möglich sein, möglicherweise hätte Samsung damit die Chance die optimierten Qualcomm-Cores in den Snapdragon 8xx-Chipsätzen zu übertreffen und damit das Blatt in Sachen Android-APs wenden.

Die Eigenentwicklung Mongoose hat Samsung ja bereits eingestellt und auch beim Thema Grafik wendet man sich künftig offenbar neuen Partnern zu. Was schon seit Jahren durch die Medien schwirrt, soll ab 2021 offenbar tatsächlich Realität werden: AMD-Grafik in Exynos-Prozessoren. Die größte Schwäche der aktuellen Samsung-Chipsätze ist ja die unterdimensionierte Mali-GPU, die künftig offenbar gestrichen und durch AMD-Technologie ersetzt wird. Auch bei den für KI-Algorithmen wichtigen Neural Processing Units (NPU) und der Modem-Sparte will Samsung einen Zahn zulegen und Qualcomm überholen, schreibt BusinessKorea. 2021 könnte also ein durchaus spannendes Jahr für Android-Chipsätze werden, auch wenn Huawei mit seinen Kirin-SoCs zumindest eine Pause einlegt und Apple mit seinem A14-SoC die Latte hoch legen wird.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-08 > Bericht: Samsung will Exynos-Chipsätze ab 2021 mit Hilfe von AMD und ARM zur Nummer 1 machen
Autor: Alexander Fagot, 16.08.2020 (Update: 16.08.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.