Notebookcheck

Samsung bleibt wohl bei umstrittener High-Megapixel-Strategie: Galaxy S21 Ultra wieder mit 108 MP-Sensor

Samsung Leak-News: Das Galaxy S21 Ultra soll, einmal mehr, wieder eine 108 Megapixel-Kamera erhalten. (Konzeptbild: Yash Purohit)
Samsung Leak-News: Das Galaxy S21 Ultra soll, einmal mehr, wieder eine 108 Megapixel-Kamera erhalten. (Konzeptbild: Yash Purohit)
Project "U" nennt Samsung die Galaxy S21-Serie und will damit wohl signalisieren, dass Feedback der User ernst genommen wird. Mit neuen, besseren Exynos-Chips, schnellerem Fast-Charging und vor allem einer optimierten Kamera will Samsung 2021 alle Kritiker überraschen, auch wenn man beim Galaxy S21 offenbar an der umstrittenen High-Megapixel-Strategie fest halten will, die etwa der Ex-Verbündete Xiaomi im Mi 10 Ultra zuletzt ersatzlos gestrichen hatte.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Es wird wohl kein Galaxy S30 sondern ein Galaxy S21. Was die meisten von uns bereits vermutet hatten, scheint nun immer öfter auch in Form von Leak-Häppchen aufzupoppen. Die Leak-Saison für die Galaxy S21-Serie hat definitiv begonnen und möglicherweise will Samsung 2021 einige Problembereiche ausmerzen, die in der rundum erneuerten Galaxy S20-Serie in diesem Jahr kritisch beäugt wurden. Der meist recht gut informierte Leaker Ice Universe steuerte in den letzten Stunden und Tagen jedenfalls interessante Informationen zum Thema bei, die wir euch nicht vorenthalten wollen.

Samsung Galaxy S21 heißt mit Codenamen Project U

Da wäre einmal der interne Codename der Galaxy S21-Familie, der auf Project U lauten soll. Wofür das "U" konkret steht, ist Thema vieler Kommentare auf den Tweet des Leakers, von einigen recht bissigen Interpretationen bis hin zu "Under-Screen-Kamera" lauten die Vermutungen. Naheliegend wäre jedenfalls, dass Samsung damit signalisieren will: "Wir nehmen dich und dein Feedback ernst!" und arbeiten an den Schwachstellen, von denen es ja durchaus einige zu vermelden gab. Vom Exynos 990 Gaming-Disaster in der Galaxy S20-Serie bis zu den diversen Kamera-Problemen der Vergangenheit gäbe es jedenfalls genug Optimierungspotential für die Südkoreaner.

Xiaomi hat den 108 Megapixel-Sensor im Mi 10 Ultra gestrichen 

Während eine direkt unter dem AMOLED-Display versteckte Selfie-Cam, wie sie nun etwa ZTE im Axon 20 5G bereits bewirbt, für Samsung offenbar noch nicht zur Diskussion steht - das Galaxy S21 wird wohl ein letztes Mal stolz ein Displayloch tragen - hoffen wir in jedem Fall auf bessere Kameras. Wie das prinzipiell gut geht, hat Xiaomi gerade im Mi 10 Ultra vorgemacht. Das vorerst nur über Importhändler zu beziehende Xiaomi-Flaggschiff hat gerade das DxOMark-Ranking gesprengt und zwar nicht nur durch seine Periskop-Zoom-Kamera sondern vor allem auch durch eine Reduktion auf das Wesentliche. Der 108 Megapixel Samsung-Sensor aus Mi 10 (bei Amazon aktuell ab 680 Euro) und Mi 10 Pro wurde ersatzlos gestrichen und gegen einen gleich Großen mit nur halb so vielen Pixeln ersetzt. 

Samsung bleibt offenbar bei seiner High-Megapixel-Strategie 

Diesen Wink mit dem Zaunpfahl hat Samsung offenbar nicht verstanden, denn wie Ice Universe gerade twitterte, wird im Galaxy S21 Ultra abermals ein 108 Megapixel-Sensor stecken - offenbar ein Nachfolger des ISOCELL Bright HM1. Dieser, wir nennen ihn mal ISOCELL Bright HM2, wird mit Sicherheit einige Probleme ausmerzen und möglicherweise ähnlich wie der aktuell nur im Vivo X50 Pro+ verbaute 50 Megapixel ISOCELL GN1 Dual Pixel Autofokus an Bord haben - ein wenig unverständlich bleibt allerdings, warum Samsung bei dieser High-Megapixel-Strategie verharren will, obwohl die Konkurrenz, etwa Xiaomi und Huawei, mit dem derzeitigen "Sweetspot" rund um 50 Megapixel herum offensichtlich deutlich mehr Erfolge feiert.

Fast-Charging ja aber doch nicht gleich 100 Watt

Nicht nur in Sachen unsichtbarer Kamera im Display bleibt Samsung möglicherweise 2021 noch auf der konservativen Seite, auch was Fast-Charging betrifft will es der Riese gemütlicher angehen. Samsung hinkt den Kollegen aus China beim Fast-Charging seit jeher deutlich hinterher und der Sicherheitsabstand dürfte auch 2021 noch bestehen bleiben. Während die Konkurrenz schnurstracks in Richtung 100+ Watt Charging geht, soll das Galaxy S21 Ultra gerade mal 60 Watt in den Akku jagen - behauptete zumindest ein Leaker vor Kurzem. Das ist etwas unverständlich, nachdem Qualcomm mit Quick Charge 5 durchaus eine Alternative anzubieten hätte, die Samsung aber möglicherweise nicht mit seinen Exynos-Chips nutzen kann. Womit wir beim Thema Nummer 1 unter Gamern wären - der gute alte aber weniger effiziente und langsame Exynos! Hier hat Samsung ja bereits im Galaxy Note20 Ultra offenbar etwas optimiert, und 2021 soll dann tatsächlich eine Revolution starten: Immer mehr Berichte deuten auf einen möglichen Neustart der Samsung-optimierten Chip-Architektur mit Hilfe von ARM und AMD. Wir sind jedenfalls gespannt, was von den frühen Galaxy S21-Leaks Anfang 2021 noch so übrig bleibt.

Quelle(n)

Ice Universe (1, 2, 3)

Chun Twitter

Konzeptbild: Yash Purohit

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-08 > Samsung bleibt wohl bei umstrittener High-Megapixel-Strategie: Galaxy S21 Ultra wieder mit 108 MP-Sensor
Autor: Alexander Fagot, 20.08.2020 (Update: 20.08.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.