Notebookcheck

CES 2019 | Schenker XMG Ultra 15 und 17 mit GeForce RTX 2080 und Core i9-9900K

Schenker XMG Ultra 15 & Ultra 17: GeForce RTX 2080 und Intel Core i9-9900K.
Schenker XMG Ultra 15 & Ultra 17: GeForce RTX 2080 und Intel Core i9-9900K.
Schenker stellt zur CES in Las Vegas zwei neue Modelle der DTR-Gaming-Laptops XMG Ultra 15 und XMG Ultra 17 vor. Beide Notebooks erhalten durch das Update auf die Version E19 erstmals die gerade von Nvidia vorgestellten Mobile-RTX-Grafikchips. Als Top-CPU steht der Intel Core i9-9900K zur Verfügung.

Ab sofort ist Echtzeit-Raytracing auch bei Laptops möglich. Mit der heute von Nvidia neu vorgestellten und auf der Turing-Architektur basierenden mobilen Grafikkartengeneration Nvidia RTX erhalten die beiden High-End-Notebookmodelle XMG Ultra 15 und XMG Ultra 17 von Schenker extrem leistungsstarke GPUs.

Neben dem Topmodell Nvidia GeForce RTX 2080 stehen für das XMG Ultra 15 und 17 auch die kleineren Versionen RTX 2070 und RTX 2060 zur Verfügung. Für ein Maximum an GPU-Leistung kommt in sämtlichen Ausstattungsvarianten der XMG Ultra 15 und XMG Ultra 17 Notebooks das Max-P-Design der RTX-Grafikkarten zum Einsatz (kein Max-Q). Ergänzt wird die starke, neue GPU-Generation in den Schenker-Laptops von schnellen Desktop-Prozessoren aus Intels achter und neunter Core-Generation. Als Top-Modell steht der Flaggschiff-Prozessor Intel Core i9-9900K mit 8 Rechenkernen (16 Threads) und einem Boost-Takt von bis zu 5 GHz zur Verfügung.

Schenker XMG Ultra 15
Schenker XMG Ultra 15

Auch beim Speicher stattet Schenker seine XMG-Notebooks hervorragend aus: 4 SO-DIMM-Slots bieten Platz für bis zu 64 GB DDR4-RAM. Zudem nutzen XMG Ultra 15 und XMG Ultra 17 auf Wunsch jeweils bis zu 2 über 4 PCIe-3.0-Lanes angebundene M.2-SSDs. Zwei zusätzliche 2,5-Zoll-Einbauschächte bieten optional jeweils Platz für zwei weitere Laufwerke, die sich zu einem RAID-0- oder RAID-1-Verbund zusammenschließen lassen.

Als Displays baut Schenker in das 15,6 Zoll große XMG Ultra 15 und das XMG Ultra 17 mit 17,3 Zoll jeweils blickwinkelstabile Full-HD-Anzeigen mit IPS-Panel ein. Eine Bildwiederholrate von 144 Hz samt Nvidia G-Sync-Kompatibilität sorgt für eine flüssige Darstellung. Das größere Laptop-Modell bietet alternativ auch eine IPS-basierte UHD-Anzeige, die sich mit einer 100%-sRGB-Farbraum-Abdeckung empfiehlt.

Zu den speziellen Gaming-Features zählen außerdem eine Anti-Ghosting-Tastatur, eine 3-Zonen-RGB-Beleuchtung sowie Makro-Funktionen. Optional lassen sich die Gaming-Laptops mit einem Killer-WLAN-Modul ausrüsten. Das ermöglicht die Nutzung von Killer DoubleShot Pro: Neben der manuellen Priorisierung des Netzwerkverkehrs auf dem GBit-Ethernet-Port lassen sich LAN oder WLAN exklusive an bestimmte Applikationen zuweisen.

Schenker XMG Ultra 17
Schenker XMG Ultra 17

Schnittstellen: Schenker spendiert dem XMG Ultra 15 Notebook insgesamt 5 USB-Anschlüsse (1x USB-A 2.0, 3x USB-A 3.0, 1x USB-C 3.1 Gen. 2), ein über einen weiteren USB-C-Port realisierter Thunderbolt-3-Anschluss mit DisplayPort-Funktionalität und zwei Mini-DisplayPorts sowie einen HDMI-2.0-Steckplatz. Neben einem integrierten Kartenleser bietet das XMG Ultra 15 mehrere Ein- und Ausgänge für Audiogeräte. Im XMG Ultra 17 ersetzt ein weiterer USB-3.0-Port den USB-2.0-Pendant des 15er Laptops. Außerdem sorgt hier ein zusätzlicher Subwoofer für voluminöseren 2.1-Sound. Beide Geräte unterstützen die externe 7.1-Surround-Klangwiedergabe und Raumklangsimulation durch SoundBlasterX Pro-Gaming 360°.

Ankündigung weiterer, neuer Modellreihen

Im Rahmen der Präsentation der neuen Laptops auf der CES kündigte Schenker auch Nachfolger für die etablierten Geräte XMG Pro 17, XMG Neo 15 und XMG Core 15 an. Diese erhalten künftig auch Zuwachs durch die 15,6 respektive 17,3 Zoll großen, völlig neu entwickelten Schwestermodelle XMG Pro 15 (als Nachfolger des P507), XMG Neo 17 und XMG Core 17, welche allesamt auf den neuen Nvidia RTX-Grafikchips basieren werden.

Genaue Details zu den neuen Neo- und Pro-Laptops hat Schenker noch nicht verraten. Bisher hat Schenker bei seinen Notebooks der Serien Neo und Pro maximal eine GeForce GTX 1070 eingesetzt, bei den Laptops der Reihe Core maximal eine GeForce GTX 1060. Daher spekulieren wir, dass Schenker seine Neuheiten der Baureihen Core, Neo und Pro mit den kommenden GPU-Chips ebenfalls wieder nach diesem Muster anbieten wird.

Preise und Verfügbarkeit

Die unter bestware.com frei konfigurierbaren Gaming-Laptops XMG Ultra 15 und XMG Ultra 17 sind sind laut Schenker gemäß der Vorgaben Nvidias ab dem 29.1.2019 zu einem Preis von 2.199 bzw. 2.279 Euro lieferbar. Die Basisausstattung umfasst Intels Core i7-8700, eine Nvidia GeForce RTX 2060, 8 GB DDR4-RAM und eine 250 GB große Samsung SSD 860 Evo.

Bei der Bestellung über die neue E-Commerce-Plattform bestware.com erhalten die Laptops werksseitig eine 36-monatige Garantie. Zusätzlich werden auch Festkonfigurationen über Alternate, Notebooksbilliger.de, Media Markt und weitere Online-Shops angeboten.

Quelle(n)

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Schenker XMG Ultra 15 und 17 mit GeForce RTX 2080 und Core i9-9900K
Autor: Ronald Matta,  7.01.2019 (Update:  7.01.2019)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.