Notebookcheck

Sennheiser GSP 500: Offenes Headset für Gamer vorgestellt

Sennheiser GSP 500: Offenes Headset für Gamer vorgestellt
Sennheiser GSP 500: Offenes Headset für Gamer vorgestellt
Sennheiser hat mit dem GSP 500 ein neues Headset vorgestellt, welches sich insbesondere an Spieler richtet. Dank einem offenen Aufbau soll das GSP 500 auch bei längeren Sessions einen sehr hohen Tragekomfort bieten.

Viele Headsets haben - unabhängig vom eigentlichen Tragekomfort - mit einem recht elementaren Problem zu kämpfen: Gerade unter gut abgeschirmten Modellen staut sich die Hitze, was insbesondere bei längeren Sitzungen unangenehm werden kann.

Das neue GSP 500 vom Audio-Spezialisten Sennheiser soll diesem Problem durch einen offenen Aufbau entgegenwirken. Auch kommt als Material für die Ohrpolster statt einer Leder-Variante wie beim GSP 600 beim neuen Headset Stoff zum Einsatz, zudem soll sich durch den offenen Aufbau nicht nur die Belüftung, sondern auch die Klangwiedergabe verbessern.

Metallscharniere sollen einen besonders guten Sitz bieten, wobei sich der Anpressdruck des Headsets sogar einstellen lässt. Das Mikrofon lässt sich nicht abnehmen, soll hochgeklappt aber deaktiviert sein und im Betrieb störende Umgebungsgeräusche reduzieren. Die Lautstärke lässt sich direkt am Headset justieren.

Das Kabel des Headsets lässt sich austauschen, wodurch zahlreiche Geräte unterstützt werden sollen. Sennheiser ruft für das GSP 500 einen Preis von 229 Euro auf, der Marktstart soll im Mai erfolgen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-03 > Sennheiser GSP 500: Offenes Headset für Gamer vorgestellt
Autor: Silvio Werner, 19.03.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.