Notebookcheck

Pico: Neues, autarkes VR-Headset vorgestellt

Pico: Neues, autarkes VR-Headset vorgestellt
Pico: Neues, autarkes VR-Headset vorgestellt
Pico Interactive hat mit dem Pico Neo ein neues, allein lauffähiges VR-Headset mit Snapdragon 835 vorgestellt.

Das ab sofort für 749 Dollar vorzubestellenden Pico Neo ist dank einer direkt in das Headset integrierte Recheneinheit autonom, also ohne verbundenen PC einsetzbar. Konkret kommt ein Snapdragon 835 nebst vier Gigabyte Arbeitsspeicher zum Einsatz. SD-Karten dienen der Speichererweiterung.

Die Auflösung des Pico Neo liegt bei 1.440 x 1.600 Pixeln pro Auge, die Frequenz der Bildschirme liegt bei 90 Hz. Unklar ist aktuell, inwieweit die Leistung der verbauten CPU zur Bereitstellung der hochauflösenden Bildern mit angemessener Bildwiederholrate ausreichen soll - die Auflösung liegt über derer konkurrierender VR-Headsets.

Das System soll via Ultraschall die Controller in sechs Achsen tracken können, unterstützt wird die offene Plattform Vice Wave und der Store Viveport. Aktuell gibt es keine Informationen zu einem Liefertermin oder der Verfügbarkeit in Europa. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-01 > Pico: Neues, autarkes VR-Headset vorgestellt
Autor: Silvio Werner,  1.01.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.